Börsenmedien AG integriert Krypto-Zahlungslösung von Satoshipay

Das deutsche Börsenportal Der Aktionär bietet seinen Lesern jetzt auch eine Krypto-Bezahllösung für Inhalte des Anbieters Satoshipay an, so eine Bekanntmachung der Seite vom 26. November.

Bezahlung ohne Registrierung und Abo

Ohne Abonnement und Registrierung können Leser von Der Aktionär in einer Testphase Inhalte mit einem kostenlos bereitgestellten Kontingent sogenannter Satoshipay Credits über Satoshipay bezahlen.

Ist das Guthaben verbraucht, lässt sich das System durch den Erwerb weiterer Credits per Kreditkarte weiter nutzen. Zum Einsatz kommt dabei die auf der Stellar-Blockchain basierende Kryptowährung Lumen (XLM).

Wie Satoshipay-Gründer Meinhard Benn in einem am 26. November von Inside Wirtschaft veröffentlichten Interview erläutert, will Satoshipay seine Mikrozahlungs-Lösung schrittweise auf weitere Medienanbieter ausbauen und sich dabei nicht alleine auf den deutschen Markt beschränken. Auch die Nutzung für größere Zahlungsbeträge (Makro-Zahlungen) soll dabei eine Rolle spielen.

Im August hatte Satoshipay das politische Online-Magazin FairPlanet aus Berlin als neuen Kunden gewinnen können. Mit dem europaweit mit vielen Publikationen aktiven Axel Springer Verlag wurde bereits Anfang 2019 eine Partnerschaft vereinbart. Im März dieses Jahres übernahm die aus Liechtenstein operierende Blockchain-Plattform Aeternity in einer Finanzierungsrunde Anteile an dem Zahlungsdienstleister.