Bitcoin kaufen: Best Practices, Kaufoptionen, Tipps

How to Buy Bitcoin: Best Practices, Where to Buy, Tips

Vor dem Kauf von Bitcoin

Vor dem Kauf von Bitcoin brauchen Sie einen Platz, wo Sie diese aufbewahren können. In der Welt der Kryptowährungen wird dieser Ort als "Brieftasche" oder Wallet bezeichnet und sie kommen in einer Vielzahl von Formen vor. Unterschiedliche Arten von Wallets bieten Bitcoin-Besitzern verschiedene Sicherheits-, Aufbewahrungs- und Zugriffsmöglichkeiten.

Es ist aber auch wichtig zu erwähnen, dass so eine Wallet Ihre Bitcoins nicht physisch aufbewahrt. Stattdessen speichert sie private Schlüssel, die für den Zugriff auf eine Bitcoin-Adresse und zum Ausgeben des Bitcoins unerlässlich sind. Diese digitalen Schlüssel werden benötigt, um eine Transaktion zu signieren, und wenn man sie als Benutzer verliert, verliert man auch den Zugang zu seinen Bitcoins.

Die fünf Haupttypen von BTC-Wallets sind Desktop-PC, Mobilgerät, Online, Hardware und Papier.

Arten von Wallets

Desktop-Wallets

Auf dem Computer des Benutzers ist eine Desktop-Wallet installiert, die die vollständige Kontrolle über die Gelder und die relative Budgetsicherheit gewährleistet. "Dicke" (oder "schwere") Desktop-Wallet laden die gesamten Blockchains herunter und sorgen für die regelmäßige Aktualisierung. "Dünne" (oder "leichte") Programme laden die erforderlichen Daten von anderen Quellen herunter. Trotz der Tatsache, dass der Schlüssel auf dem Computer des Nutzers gespeichert wird, besteht das Risiko des Herunterladens fehlerhafter Daten.

Mobile Wallets

Der Hauptvorteil einer mobilen Wallet ist es, dass damit die Gelder des Benutzers immer zur Hand sind. Sie bieten eine sehr bequeme Möglichkeit, Waren durch Scannen von QR-Codes zu bezahlen. In manchen Fällen können die Nutzer die NFC-Sensoren des Smartphones nutzen, das Handy einfach an ein Lesegerät halten, um automatisch zu bezahlen. Ein gemeinsames Merkmal aller mobilen Geldbörsen ist es, dass sie keine vollwertigen Bitcoin-Clients sind. Dies liegt daran, dass ein vollständiger Bitcoin-Client die gesamte Blockchain herunterladen müsste, die ständig wächst und mittlerweile mehrere Gigabyte Speicherplatz benötigt.

Online-Wallets

Bei Verwendung einer webbasierten Wallet werden die privaten Schlüssel der Benutzer online auf einem Server gespeichert, der von einer dritten Partei kontrolliert wird und mit dem Internet verbunden ist. Obgleich es den Leuten erlaubt, von jedem beliebigen Gerät weltweit auf ihre Gelder zuzugreifen, besteht dabei immer die Gefahr, dass der Server gehackt wird oder sogar die Organisation, die den Dienst betreibt, die Kontrolle über Ihre Bitcoins übernimmt. Dieses Risiko kann jedoch durch eine Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen deutlich reduziert werden.

Hardware-Wallets

Hierbei handelt es sich um tragbare Speichermedien, wie zum Beispiel USB-Sticks. Diese Speichermethode für Schlüssel hat sich nicht durchsetzen können, weil sie sich nur für die langfristige Speicherung und nicht für den Handel eignet. Andererseits wird der Computer nicht überlastet.

Paper-Wallets

Möglicherweise eine der sichersten Optionen für die Bitcoin-Speicherung ist die sogenannte Paper-Wallet. Dazu gehören ein Ausdruck mit einem QR-Code mit einer öffentlichen Adresse und ein privater Schlüssel. Diese Option eignet sich für eine langfristige Aufbewahrung und richtet sich insbesondere an Personen, die elektronischen Geräten nicht vertrauen.

Lesen Sie mehr über Wallets in unserem Artikel "Bitcoin-Wallets für Anfänger: Alles, was Sie wissen müssen.

Wo man Bitcoin kaufen kann

Bitcoins zu kaufen ist nicht so einfach, wie es ein Außenstehender vielleicht erwarten würde. Die Anzahl der Möglichkeiten nimmt aber ständig zu. Jeder kann sich für eine Variante entscheiden, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Einige davon erfordern nicht einmal einen Internetzugang oder eine Bitcoin-Wallet.

Geldautomaten

Geldautomaten bieten Ihnen beim Bitcoin-Kauf die größte Anonymität.

Obwohl es sich noch um ein sehr neues Konzept handelt, gibt es in immer mehr Städten auf der ganzen Welt mit Bitcoin-Geldautomaten. Die Maschinen berechnen eine Provision von drei bis acht Prozent auf den normalen Tauschpreis, aber sie bieten den Nutzern das anonymste Bitcoin-Kauferlebnis.

Alles, was Sie tun müssen, ist, Bargeld in den Geldautomaten einzulegen und Ihren QR-Code für die mobile Wallet einzuscannen. Alternativ können Sie auch eine Papierquittung mit den Codes und Anweisungen entgegennehmen, um das Geld später an Ihre Wallet zu überweisen. Da Bitcoins an Popularität gewinnen, haben solche Geldautomaten das Potenzial, zu einer der gängigsten Formen des Kaufs der Kryptowährung zu werden.

Es versteht sich von selbst, dass es in Ländern, in denen Bitcoin verboten ist, wahrscheinlich keine Bitcoin-Geldautomaten geben wird. Ihren nächstgelegenen Bitcoin-Automaten können Sie mit Hilfe eines Kartendienstes wie CoinATMRadar finden.

Geschenkgutscheine

Mit Bitcoin-Geschenkgutscheinen können Sie eine Menge Geld sparen.

Bitcoins werden oft verwendet, um Geschenkkarten zu kaufen, da diese anonym und manchmal sogar billiger sind als Bargeld. Aber auch viele Geschenkgutscheine selbst können gegen BTC eingetauscht werden. Sie brauchen nur die Geschenkkarte eines beliebigen Händlers zu kaufen, sich in eine der Bitcoin-Börsen einzuloggen, wo Verkäufer Geschenkkarten akzeptieren (z.B. Paxful), und den Kauf abzuschließen.

Manche Verkäufer wollen ein aktuelles Bild des Geschenk-Codes von der Rückseite der Karte sowie eine Quittung des Geschäfts sehen, in dem dieser gekauft wurde. Andere wiederum sind mit einem Online- oder E-Code zufrieden. Sobald Sie eine Transaktion einleiten, wird der Bitcoin-Betrag, den Sie erwerben möchten, automatisch von der Website gespeichert, sodass es sicher ist, dem Verkäufer Information über Ihre Geschenkkarte zu geben.

Es gibt eine Menge von Online-Einzelhändlern, die Geschenkgutscheine für nur 60 Prozent ihres Wertes verkaufen. Der Kauf von Bitcoins auf diese Weise kann einem daher tatsächlich eine Menge Geld sparen. Geschenkkarten sind auch eine gute Möglichkeit, um Bitcoins zu speichern, wenn man bedenkt, wie stark deren Wert doch schwankt. Wie bei jeder anderen Art des Bitcoin-Kaufs müssen Sie sich jedoch immer vor Betrügern in Acht nehmen, die versuchen, ihr Geld zu stehlen. Also passen Sie gut auf Ihre Geld auf und handeln Sie nur mit vertrauenswürdigen Verkäufern.

Tauschbörsen

Auf den meisten Krypto-Börsen muss man sich persönlich identifizieren

Jeder neue potentielle Bitcoin-Käufer wird eine Reihe von verschiedenen Börsen finden, die miteinander konkurrieren. Die Wahl der richtigen Börse hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wobei der Standort vielleicht der wichtigste ist. Bösen werden von den nationalen Behörden reguliert und müssen verschiedene Anforderungen wie zum Beispiel Vorgaben zur Geldwäschebekämpfung erfüllen. Aus diesem Grund muss man meist aufwändige bürokratische Verfahren durchlaufen, um ein Konto einzurichten und mit dem Handel an einer bestehenden Börse beginnen zu können. Die meisten Börsen verlangen beispielsweise, dass Sie ein bestehendes Bankkonto einbinden, bevor Sie mit dem Handel beginnen können. Dies erfordert in der Regel die Angabe detaillierter personenbezogener Daten, wodurch Bitcoin-Käufer ihre Anonymität verlieren.

Durch die große Vielfalt an Plattformen hat man jedoch eine beispiellose Auswahl an Handelsoptionen. Egal, ob Sie eine vollwertige Plattform für institutionelle Händler oder eine einfachere Lösung für einen einmaligen Handel suchen, Sie werden leicht eine Börse finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Darüber hinaus können die meisten Plattformen sowohl über Desktop als auch über mobile Geräte erreicht werden, sodass Benutzer von überall aus handeln können. Die Zahlungsmöglichkeiten variieren in Bezug auf die von ihnen akzeptierten Zahlungsoptionen, Sicherheitsstufen, Kauflimits, Gebühren, Überprüfungsanforderungen und so weiter.

Bitcoin-Börsen

Liste von Börsen basierend auf Marktkapitalisierungen von Kryptowährungen.

Name

Zahlungsoptionen

Sicherheit

Verifizierung

Gebühren

Bitfinex

Banküberweisung, Ethereum, Dash Monero, Zcash

2-stufige Verifizierung, universeller 2. Faktor, Auszahlungsschutz, Advanced API-Schlüsselberechtigungen, E-Mail-Verschlüsselung

Nicht erforderlich für Einzahlungen mit Krypto-Währungen, Einzahlungen in USD oder EUR erfordern eine ID-Überprüfung.

0% - 0.1%

BitFlyer

Banküberweisung, Kreditkarte, Bitcoin

Transaktionen werden persönlich geprüft, Cold Storage (Offline-Wallet)

Anmeldung mit E-Mail-Adresse möglich, zusätzliche  Funktionen durch ergänzende Verifizierung

0.01%-0.15%

BitStamp

Banküberweisung, Kreditkarte

SEPA-Überweisung, SWIFT-Überweisung

2-stufige Authentifizierung, regulierter Handel durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans, Wohnortnachweis)

0.1%-0.25%

BTCC

Banküberweisung

SSL-verschlüsselter Datenverkehr, interne Kontrollen in Echtzeit, Cold Storage

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans)

0.1%-0.2%

Coinbase

Banküberweisung, Bankkonto kann direkt mit Coinbase verknüpft werden, Kreditkarte, Paypal

Vault-Funktion (teilen Sie ein Konto mit 2 oder mehr Benutzern, jede Transaktion erfordert die Zustimmung aller Benutzer), FDIC-Versicherung für US-Bürger, Cold Storage

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans), Kreditkartenprüfung für höhere Limits


 

1,49%-3,99%

GDAX

Banküberweisung, Kreditkarte

2-stufige Authentifizierung, verschlüsselter E-Mail-Service, Cold Storage

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans)

0.01%-0.25%

Gemini

Bitcoin, Ethereum, Banküberweisung und ACH

2-stufige Authentifizierung, FDIC-Versicherung für US-Bürger, Cold Storage

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans)

0.25%

itBit

Banküberweisung

2-stufige Authentifizierung, FDIC-Versicherung für US-Bürger, Cold Storage

Identitätsprüfung (Ausweis-Scans, Wohnortnachweis)

-

Kraken

Banküberweisung, Altcoins

2-stufige Verifikation, Master Key für die Wiederherstellung von Accounts, Globale Einstellungssperre, verschlüsselter E-Mail-Service

Vollständiger Name, DoB, Land, Telefonnummer, Adressverifizierung

0.16% - 0.26%

Neben dem Handel bieten die meisten Börsen "Bitcoin Wallet Services" an; jedoch ist dies wahrscheinlich die am wenigsten zuverlässige Art, seine Gelder zu speichern. Obwohl BTC-Börsen als regulierte Finanzinstitute agieren, bieten diese nicht den gleichen Schutz wie normale Banken. Die Handelsplattformen sind anfällig für Hackerangriffe oder können einfach aus dem Geschäft aussteigen, wobei sie dabei oft Kundengelder einbehalten. Auch wenn Börsen für viele die attraktivste Option für regelmäßigen Bitcoin-Handel darstellen, sind Bürokratie, Risiken und der Mangel an Anonymität für viele ein Grund, sie zu vermeiden.

P2P

P2P Krypto-Währungsumtausch ermöglicht es Ihnen, Transaktionen anonym zu halten Wenn Sie es vorziehen, Ihre Bitcoin-Transaktionen anonym durchzuführen, sich nicht mit Banken befassen wollen und in einer Stadt leben, ist der direkte Handel mit einem lokalen Verkäufer vielleicht der beste Weg, um Bitcoins zu kaufen. Unter den zahlreichen Websites und Foren ist bitcoin-treff.de die beliebteste Plattform in Deutschland zur Erleichterung solcher Transaktionen und bietet auch einen Treuhandservice, um beide Parteien und ihre Gelder noch besser zu schützen.

In der Anfangszeit von Bitcoin fanden solche Transaktionen oft in den Häusern der Verkäufer statt. Mit der zunehmenden Popularität von BTC werden die Leute aber immer misstrauischer gegenüber Betrügern und treffen entsprechend Sicherheitsvorkehrungen. Die meisten direkten Transaktionen finden jetzt an öffentlichen Plätzen statt und beide Parteien sollten wie beim Transport von großen Mengen an Bargeld entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen. Außerdem muss der Käufer Zugang zu seiner Krypto-Wallet haben, um die Transaktion zu bestätigen. Ein Smartphone oder einen Laptop sollten Sie daher ebenfalls zur Hand haben, sowie die Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden.

Wer Sie nicht einzeln treffen möchten, können Sie sich alternativ nach einem lokalen Bitcoin-Treffen umsehen, wo man die Kryptowährung in einer Gruppenumgebung kaufen und dabei gleichzeitig auch noch sein BTC-Wissen erweitern kann. Informationen über solche Treffen finden Sie auf meetup.com und ähnlichen Websites.

Natürlich müssen Sie sich nicht unbedingt mit einem Verkäufer persönlich treffen, um eine Transaktion durchzuführen. Einige Verkäufer sind offen für den Handel über das Internet. Dabei sollten Sie aber extrem vorsichtig sein. Denn es besteht durchaus ein großes Risiko, sein Geld zu verlieren. Über Zahlungsdienste wie PayPal haben Sie zwar die Möglichkeit, über einen Käuferschutz den Empfang der gekauften Güter und somit auch von Kryptowährungen sicherzustellen. Die meisten Verkäufer bevorzugen aber Bargeldtransfers ohne Rückgaberecht, da der Bitcoin-Preis sehr stark schwankt.

Je nach Verkäufer müssen Sie meist eine Gebühr von fünf bis zehn Prozent als Prämie für Privatsphäre und Bequemlichkeit zusätzlich zum ursprünglichen Umtauschkurs bezahlen. Einige Verkäufer handeln den Gesamtpreis vor dem Treffen aus, während andere nur Bitcoins zum exakten BTC-Kurs verkaufen, der während der Transaktion gerade gilt. Dies ist besonders dann wichtig, falls der Bitcoin-Kurs sich gerade dramatisch verändert.

Investment Trust 

Bitcoin Investmentfonds ermöglicht es Ihnen, mit der Krypto-Währung zu arbeiten, ohne sie selbst kaufen oder speichern zu müssen

Investmentfonds sind eine Form der kollektiven Kapitalanlage, bei der das Geld der Anleger über den Verkauf einer festen Anzahl von Anteilsscheinen, die der Fonds bei seiner Gründung emittiert, zusammengeführt wird. Seit Bitcoin im Rampenlicht der Finanzwelt steht, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch ein auf BTC fokussierter Investmentfonds auftauchte.

Der Bitcoin Investment Trust (BIT), das erste öffentlich gehandelte Anlagevehikel im Zusammenhang mit Bitcoin, ermöglicht es den Menschen, sich mit der Kryptowährung auseinanderzusetzen, ohne sie direkt kaufen oder speichern zu müssen. BIT ist ausschließlich in Bitcoin investiert und wird ausschließlich über den BTC-Kurs bewertet. Der Fonds hat mittlerweile einen Marktwert von $1,8 Mrd. Dollar erreicht und ist in zwei Jahren um 1.600 Prozent gestiegen. Trotz des hohen Gewinnzuwachses sind einige Anleger der Meinung, dass es sich dabei um eine Blase handelt, die kurz vor dem Platzen steht.

Der Bitcoin Investment Trust ist der erste seiner Art, und das trägt massiv zu seiner überhöhten Bewertung bei. Es gibt seit Längerem Spekulationen über andere ähnlich strukturierte Fonds, aber BIT ist nach wie vor der einzige große Player im Spiel. Mit fortschreitender Entwicklung des Kryptowährungsmarktes werden sicher ähnliche Fonds in den Markt eintreten, was von BIT einiges an Druck wegnehmen und den Status von Bitcoin als Weltwährung festigen dürfte.

Schwierigkeiten beim Kauf von Bitcoin

Kreditkarten oder PayPal

Es ist egal, welche Handelsmethode Sie verwenden, es ist immer noch nicht unbedingt möglich, Bitcoins mit Ihrer Kreditkarte oder über PayPal zu kaufen, je nachdem, wo Sie sich in der Welt befinden. Handelsplätze vermeiden diese Zahlungsmethoden und verlangen von den Nutzern, dass sie stattdessen ihr Bankkonto verbinden. Die meisten privaten Verkäufer vermeiden solche Transaktionen ebenfalls und bevorzugen Transaktionen gegen Bargeld.

Das liegt an den sogenannten "Chargebacks". Die meisten Transaktionen, die mit Kreditkarten oder PayPal getätigt werden, können leicht rückgängig gemacht werden, indem man einfach die ausstellende Firma anruft. Bitcoin-Transaktionen sind irreversibel, und es kann äußerst schwierig sein, nachzuweisen, dass bei einer Übertragung von Bitcoins Waren den Besitzer gewechselt haben. Daher werden diese Zahlungsmethoden im Allgemeinen vermieden.

Warnhinweise für Bitcoin-Käufe

Rechtliche Probleme in Ihrem Land

Bitcoin zieht zweifelsohne das Interesse von Strafverfolgungsbehörden, Steuerbehörden und Aufsichtsbehörden auf sich. Sie alle versuchen zu verstehen, wie sich die Kryptowährung in bereits existierende Strukturen einfügt. Wie legal Ihre Bitcoin-Aktivitäten sind, hängt davon ab, wer Sie sind, wo Sie wohnen und was Sie damit machen. Im Wesentlichen ist die Antwort für die meisten Länder einfach: Wenn Sie Ihre Bitcoins nicht für etwas Illegales ausgeben, brechen Sie in der Regel keine Gesetze.

Bitcoin gibt es schon eine ganze Weile, sodass die meisten Regierungen genug Zeit hatten, über die Rechtmäßigkeit zu entscheiden. Zum Entstehungszeitpunkt dieses Artikels im September 2017 ist BTC bislang nur in Vietnam, Island, Bolivien, Ecuador, Kirgisistan und Bangladesch illegal. Einige andere Länder haben zu diesem Thema keine offizielle Position eingenommen, während Thailand und Russland zunächst alle digitalen Währungen verboten, aber schon kurz danach wieder zurückruderten. Vor kurzem haben die russischen Behörden sogar in Erwägung gezogen, Bitcoin und alle anderen digitalen Währungen offiziell anzuerkennen, um illegale Transaktionen besser bekämpfen zu können (vedomosti).

Risiken bei der Absicherung

Es sei daran erinnert, dass trotz der Identitätsnachweise, welche die meisten Krypto-Börsen ihren Nutzern auferlegen, diese Dienste bieten allerdings nicht den gleichen Schutz wie Banken. Für den Fall, dass zum Beispiel die Börse ausfällt oder von Hackern ausgeraubt wird, besteht für die Gelder der Nutzer oft nur ein sehr begrenzter oder gar kein Versicherungsschutz. Dies war etwa bei der berüchtigten, gescheiterten chinesischen Börse Mt. Gox der Fall, die offiziell Insolvenzschutz beantragte und den unwiederbringlichen Verlust von 750.000 Bitcoins ihrer Kunden eingestehen musste. Da Bitcoins in den meisten Teilen der Welt nicht den rechtlichen Status einer Währung haben, sind die Behörden in der Regel unsicher, wie sie mit Diebstählen umgehen sollen. Es gab Fälle, in denen größere Handelsplätze die Gelder ihrer Kunden nach einem Diebstahl von selbst ersetzten, aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind sie rechtlich nicht dazu verpflichtet.

Wenn ein Diebstahl der Kryptowährung aufgrund eines Sicherheits- oder Passwortverlustes auf Seiten des Benutzers geschieht, gibt es keine Garantie für eine Rückerstattung des Geldes. Einige Banken weigern sich aufgrund der regulatorischen Unsicherheit sogar, mit Geldern zu arbeiten, die durch Transaktionen in digitaler Währung erzielt wurden.

Weitere Tipps für den Kauf von Bitcoins

Beim Handel mit Bitcoins ist es unerlässlich, Ihren privaten Schlüssel (vergleichbar mit einer PIN an Geldautomaten) als persönliches Geheimnis zu behandeln und nur zur Autorisierung von BTC-Transaktionen zu verwenden. Der private Schlüssel wird in Ihrer digitalen Wallet gespeichert. Es ist also eine gute Idee, ihn entsprechend zu schützen. Zum Beispiel können Sie Ihr Börsen-Account mit einem starken Passwort verschlüsseln, Ihre Wallet sichern oder die Option eines sogenannten "Cold Storage" wählen, was bedeutet, die Wallet offline zu halten. Einige Börsen bieten sogar die Option "Multisig Vault" an, um Ihre Schlüssel zu speichern. Dabei handelt es sich um Multi-Signatur-Adressen, die es ermöglichen, einen öffentlichen Schlüssel auf mehrere Personen aufzuteilen. Wenn jemand Bitcoins, die an dieser Adresse gespeichert sind, ausgeben möchte, braucht er die Bestätigung von mehreren anderen Personen. Wie viele digitale Unterschriften dafür notwendig sind, wird in der Regel bei der Erstellung der Signaturen durch die beteiligten Personen vereinbart.

Obwohl die meisten Börsen ihren Nutzern Wallet-Funktionen anbieten, ist es sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass dies nicht ihr Hauptgeschäft ist. Darüber hinaus ist die Geschichte von Kryptowährungen voll von Fällen, in denen Börsen geschlossen wurden und sich mit den Geldern ihrer Benutzer davonmachten. Aus diesen Gründen ist es bei einem Kauf von Bitcoins über einen Handelsplatz empfehlenswert, das Geld in eine eigene Wallet zu verschieben und dadurch sicherstellen, dass es entsprechend geschützt ist.