Indische Tech-Firma Tech Mahindra will Spam-Anrufe mit Blockchain bekämpfen

Das indische Technologieunternehmen Tech Mahindra wird eine Lösung gegen Spam-Anrufe auf Blockchain-Basis implementieren, wie die indische Wirtschaftszeitung Business Today am 2. Mai berichtete.

Mit dieser Lösung können Telefongesellschaften die Vorschriften der indischen Aufsichtsbehörde für Telekommunikation (TRAI) zum Schutz der Mobilfunkteilnehmer vor unerwünschter kommerzieller Kommunikation einhalten. Diese soll in der letzten Maiwoche in Kraft treten.

Rajesh Dhuddu, der globale Leiter für Blockchain bei Tech Mahindra, sagte, dass die TRAI-Regulierung 800 Millionen Abonnenten betreffe.

Die Lösung nutzt Blockchain-Technologie, um die Einstellungen eines Benutzers für eingehende Kontakte zu speichern und weiterzugeben. Das bedeutet, dass das eine Liste mit Teilnehmern ist, die den Nutzer nach dessen Zustimmung kontaktieren dürfen. Tech Mahindra sagt, dass sie der TRAI bereits im Jahr 2018 zusammen mit Microsoft einen Konzeptnachweis für diese Lösung vorgelegt hätten.

Bezüglich Blockchain-Lösungen lobte Dhuddu die Blockchain dafür, dass sie laut ihm das Problem mit dem mangelnden Vertrauen in Regierungsdienstleistungen für die Bürger sowie bei Geschäftsvorgängen löse:

"Blockchain ist mit seinen wichtigen Merkmalen, wie etwa Secure-Hash-Algorithmen, auf Konsens basierende Entscheidungsfindung, unveränderlichen Transaktionen und verteilten Ledgern die Lösung für das wachsende Problem mit dem mangelnden Vertrauen in Regierungsdienstleistungen für die Bürger sowie auch in die gesamte Geschäftswelt."

Wie bereits berichtet, arbeitet Tech Mahindra nun mit dem Technologieriesen Samsung zusammen, um Lösungen aus dessen Blockchain-Plattform Nexledger zu implementieren. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kann Samsung seine internationalen Blockchain-Möglichkeiten erweitern und Tech Mahindra seine Blockchain-Aktivitäten in Indien ausbauen.