Ein Cloud-basierter Krypto-Dienstleister, der automatisiertes Trading so einfach wie möglich machen möchte, verzeichnet inzwischen mehr als 70.000 aktive Benutzer und mehr als 7.000 aktive Trading-Bots, durch die seit Gründung der Plattform mehr als 3 Mio. Trades gemacht wurden.

Die Software von TradeSanta kann in Verbindung mit sieben großen Kryptobörse genutzt werden, darunter Binance, Huobi, OKEx und HitBTC. Wie das Krypto-Unternehmen erklärt, ist es kinderleicht einen Account einzurichten und loszulegen. Schon in weniger als zwei Minuten sind die ersten Trading-Bots startklar gemacht.

Trading-Bots können sowohl für Long- als auch für Short-Positionen genutzt werden, um aus Aufwärts- bzw. Abwärtstrends der Krypto-Kurse Kapital zu schlagen. Als Anhaltspunkte dienen dabei technische Indikatoren, die die besten Kauf- und Verkaufsgelegenheiten verdeutlichen. TradeSanta betont, dass es zudem möglich ist, große Mengen einer bestimmten Kryptowährung zu handeln, ohne dadurch deren Kurswert negativ zu beeinflussen. Darüber hinaus kann über transparente Analysedaten und Telegram Benachrichtigungen jederzeit die Handelsaktivität der Bots verfolgt werden.

Laufende Verbesserungen

TradeSanta hatte bisher ein aufregendes Jahr 2020. Dies ist allerdings nicht durch die Corona-Krise bedingt, sondern durch die Tatsache, dass das Unternehme gleich eine Reihe neuer Features eingeführt hat.

So wurden gleich mehrere neue technische Indikatoren hinzugefügt, darunter der MACD-Indikator und der Relative Stärke Index (RSI). Gleichsam wurden sowohl virtuelle als auch manuelle Trading-Terminals eingebunden. Als übergeordnetes Ziel hat sich das Unternehmen außerdem die weltweite Expansion gesetzt. Dementsprechend ist TradeSanta in dieses Jahr auch nach Russland, Spanien und Japan expandiert.

Als nächstes soll ein Feature zur fließenden Gewinnausbuchung eingebaut werden, über das Trade ihren möglichen Gewinn bei Kursbewegungen noch weiter optimieren können. Mit diesem Feature werden umso mehr Einheiten einer jeweiligen Kryptowährung verkauft, je höher deren Kurs steigt.

weitere infos zu TradeSanta hier

Beispiel: Nehmen wir an, dass jemand 1 BTC für 10.000 US-Dollar kauft und die fließende Gewinnausbuchung bei 5 % Gewinn setzt. Wenn Bitcoin dann auf 12.000 US-Dollar steigt, würde auch die Gewinnausbuchung steigen und auf einen Wert von 600 US-Dollar klettern. Falls BTC plötzlich auf 9.500 US-Dollar abrutscht, würde der Trader dann automatisch bei 11.400 US-Dollar ausbuchen und damit den Gewinn von 1.400 US-Dollar schützen, der egalisiert worden wäre, wenn erst unter 10.000 US-Dollar wieder verkauft worden wäre.

Weitere Features stehen vor der Tür

Für die kommenden Monate sind noch viele weitere Verbesserungen geplant. So will TradeSanta das Stop-Loss-Feature erweitern, das Dashboard optimieren und eine insgesamt höhere Benutzerfreundlichkeit erreichen. Auch der Handel von Krypto-Futures soll zukünftig möglich sein, wobei die Binance Futures die erste angebundene Handelsplattform sein soll.

Auch für das vierte Quartal 2020 sind noch ein paar Pfeile im Köcher, so soll es den Nutzern ermöglicht werden, Einstellungen und Handelsstrategien der Trading-Bots untereinander zu teilen und zu kopieren, um die beste Performance erzielen zu können. Ein Profit-Tracker soll darüber Aufschluss geben, ob bestimmte Trading-Ziele erreicht wurden, während ein neues One-Click Feature den Verkauf von Krypto-Geldern mit nur einem Knopfdruck bewerkstelligt.

Wie Cointelegraph berichtet hat, ist TradeSanta fest davon überzeugt, dass es große Vorteile hat, auf mehr als einer Kryptobörse zu handeln, da die Anleger dadurch auf eine große Bandbreite an Währungspaaren zugreifen können. Zudem wird es dadurch möglich, die Arbitrage nutzen zu können, wenn Bitcoin auf einer Handelsplattform günstiger gehandelt wird als auf den anderen.

Gleichsam will das Unternehmen dadurch die Nachteile mehrerer Logins aufheben, indem sie alle bentutzen Kryptobörsen in ihrer Software bündelt.

Das Serviceangebot von TradeSanta umfasst vier Abonnementpläne. Das kostenlose Abo bietet interessierten Anfängern bis zu zwei Trading-Bots und ein monatliches Handelsvolumen von 3.000 US-Dollar. Das Grundpaket kostet 14 US-Dollar pro Monat und bietet bis zu 49 Trading-Bots. Neueinsteiger können das Paket drei Tage lang kostenlos testen. Das Paket für Fortgeschrittene schaltet bis zu 99 Trading-Bots frei und kostet 20 US-Dollar pro Monat, während das Maximum-Paket eine unbegrenzte Anzahl an Bots zur Verfügung stellt. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 30 US-Dollar pro Monat, was einer 50%igen Ermäßigung im Vergleich zum üblichen Preis entspricht.

Mehr über TradeSanta

Disclaimer. Cointelegraph does not endorse any content or product on this page. While we aim at providing you all important information that we could obtain, readers should do their own research before taking any actions related to the company and carry full responsibility for their decisions, nor this article can be considered as an investment advice.