EO erhält Krypto-Lizenzen während ICO-Vorverkauf

EO, ein vier-Plattform-Ökosystem, hat zwei neue Lizenzen für die geplante Krypto-Fiat-Tauschbörse und eine neue Wallet erlangt. Das macht die Firma zum ersten Krypto-basierten Unternehmen, das eine Lizenz noch vor der eigentlichen Markteinführung eines Krypto-Produktes erhält. EO wird durch die Lizenz offiziell der Gebrauch von Fiat-Währungen auf der angekündigten Krypto-Börse, der Krypto-Wallet und Online-Handelsplattform genehmigt, was auch den Austausch von Fiat mit dem eigenen EO-Coin einschließt.

Regulierungen in der Krypto-Welt sind ein relativ neues Thema, bekommen aber dank diverser neuer Krypto-Projekte immer mehr Aufmerksamkeit. Viele Krypto-Börsen und Wallets bemühen sich um Lizenzen für ihre Dienstleistungen, allerdings operieren viele Betreiber - darunter auch einige der größten Namen - aktuell noch ohne jene offiziellen Genehmigungen, was ihnen nur aufgrund der Jugendlichkeit der Märkte möglich ist.

EO steht für ExpertOption und ist seit seinem Einstieg in die Online-Trading-Szene ein regulärer Broker, der neben anderen Produkten an der Entwicklung und Eröffnung einer Krypto-Börse und einer Krypto-Wallet sowohl für Fiat- als auch Krypto-Währungen arbeitet. Das Unternehmen hat dafür jetzt die Virtual Currency Exchange Service Licence (Nummer:FVR000193) für das geplante Börsengeschäft, sowie die Virtual Currency Wallet Service License (Nummer: FRK000161) für seine Wallets erhalten.

EO.Finance, der finanzielle Krypto-Fiat-Knotenpunkt, soll als Wallet zum Aufbewahren und Tauschen von Kryptos und Fiat dienen und ist für Juli 2018 angekündigt. Die Krypto-Börse EO.Trade, das größte Projekt seiner Art im aktuellen Ökosystem, soll im Dezember 2018 eröffnet werden und ist nun offiziell lizenziert, neben allen anderen EO-Produkten nun auch den direkten Wechsel von Fiat zu Krypto und vice versa abzuwickeln.

Das EO-Ökosystem mit seinen Plattformen wird das online-Trading und Blockchain-Projekte einander näher bringen, indem es den Austausch zwischen Krypto und Fiat vereinfacht. Über die Plattformen können auch Krypto-Neulingen Token mit ihrer jeweiligen Fiat-Lokalwährung kaufen und bei Bedarf ohne Komplikationen zurücktauschen.

Das System wird unter dem Namen ExpertOption ebenfalls Token-basierte Konten auf der Online-Handelsplattform anbieten, mit deren Hilfe der EO-Coin zum Krypto-Handel mit höheren Gewinnprozenten eingesetzt werden kann. Darüber hinaus verspricht der EO-Coin niedrigere Transaktionsgebühren auf EO.Finance und EO.Trade.

Der Vorverkauf des EO-Coin lief am 16. April an und endet am 29. Juni. Eine zweite Verkaufsrunde wird vom 16. Juli bis zum 31. August erwartet.


Firmenname: EO Group

Firmenwebseite: https://eo.trade/

Referenzen:

help@eo.trade

Telegram

Facebook

Reddit

Bitcointalk

. Cointelegraph übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für jedwede Inhalte, Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Leser sollten ihre eigene Recherche tun, bevor sie jegliche Handlungen bezüglich des Unternehmens vornehmen. Cointelegraph ist weder direkt noch indirekt für jedwede Schäden oder Verluste, die verursacht werden oder angeblich durch die Verwendung jedweden Contents, Produkte, Dienistungen, die in der Pressemitteilung stehen, oder durch das Vertrauen auf diese verursacht wurden.