Pressemitteilung

KoinBX, eine der führenden Kryptobörsen, gewinnt in der Welt von Blockchain und Krypto immer mehr an Einfluss. So hat sich das Unternehmen zuletzt auch an wichtigen Events der Branche beteiligt, darunter die Crypto Expo Dubai, der AIBC Summit und der World Blockchain Summit, um die innovative firmeneigene Plattform und die zugehörigen Dienstleistungen einem globalen Publikum vorzustellen.

So konnte die KoinBX auf der Crypto Expo Dubai vom 8. bis zum 9. März 2023 bereits signifikantes Interesse bei Sponsoren generieren. Auf dem Event waren führende Köpfe der Kryptobranche, Trader, Investoren und Krypto-Nutzer aus der ganzen Welt versammelt, um sich über die heißesten Trends und Entwicklungen der Branche auszutauschen.

Die KoinBX konnte hier ihre benutzerfreundliche Plattform vorführen, die eine große Bandbreite an Features bietet, darunter eine sichere Wallet, Echtzeit-Marktdaten und reibungsloses Trading. Dabei waren die Experten der Firma vor Ort, um Fragen zu beantworten und Tipps zu den aktuellen Markttrends und Investitionsmöglichkeiten zu geben.

Zudem hat die KoinBX vom 20. bis zum 21. März 2023 am World Blockchain Summit in Dubai teilgenommen, wo speziell die fortgeschrittenen Sicherheits-Features der Plattform in den Mittelpunkt gestellt wurden, die dafür designt sind, dass Gelder und Daten der Nutzer jederzeit sicher und geschützt sind.

Neben diesen Veranstaltungen arbeitet die KoinBX aktiv an neuen Partnerschaften mit anderen Playern aus der Branche, um den eigenen Wirkungskreis zu erweitern. Im Zuge dessen konnte die Kryptobörse jüngst drei neue Kryptowährungen in ihre Notierung nehmen, diese sind Arbitrum (ARB), SingularityNET (AGIX) und Liquidity (LQTY), die umso mehr neue Nutzer auf die Handelsplattform ziehen sollen.

Darüber hinaus hat die KoinBX zuletzt angekündigt, dass am 27. März 2023 die Kryptowährung Bitgert (BRISE) ins Angebot genommen werden soll. Hierbei handelt es sich um eine dezentralisierte Finanzplattform, die das Lending und Borrowing auf dem Kryptomarkt revolutionieren will.

Des Weiteren plant die KoinBX für den 31. März 2023 die Notierung der Kryptowährung Floki (FLOKI), bei der es sich wiederum einen Meme-Token handelt, der von der Serie „Vikings“ inspiriert wurde und bereits beträchtliches Interesse in der Krypto-Community erzeugen konnte.

Über KoinBX:

Eine innovative Plattform, ein leidenschaftliches Team und strategische Partnerschaften positionieren KoinBX in einer führenden Rolle, um die Weiterentwicklung der Kryptobranche und des gesamten Blockchain-Sektors voranzutreiben. Nutzer auf der ganzen Welt können über die zentralisierte Kryptobörse KoinBX Kryptowährungen kaufen, verkaufen und halten.

Weitere Informationen:

Webseite:  www.koinbx.com

Twitter: https://twitter.com/koinbx

Facebook: https://www.facebook.com/koinbx

Kontakt:

Saravanan Pandian, Gründer & CEO von KoinBX: partnership@koinbx.com

Diese Veröffentlichung wird vom Kunden bereitgestellt. Cointelegraph übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für jedwede Inhalte, Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Leser sollten ihre eigene Recherche tun, bevor sie jegliche Handlungen bezüglich des Unternehmens vornehmen. Cointelegraph ist weder direkt noch indirekt für entstandene Schäden oder Verluste verantwortlich, gleichsam besteht keinerlei Haftung für Schädigungen, die durch die in den Pressemitteilungen beworbenen Produkte, Dienstleistungen oder Inhalte entstehen.

Auch interessant

Wie Web3-Unternehmen von automatisierten Buchhaltungslösungen profitieren können

Cointelegraph DACH
2023-05-23T11:45:00+02:00

FTX Japan: Plan für Rückgabe der Kundengelder

Luke Huigsloot
2022-12-02T14:30:00+01:00

CFTC-Kommissarin fordert von US-Politik mehr Handhabe für Krypto-Regulierung

Luke Huigsloot
2023-01-27T20:25:00+01:00

Bitcoin-Kurs springt dank „Disinflation“ erstmals wieder über 24.000 US-Dollar

Luke Huigsloot
2023-02-02T17:00:00+01:00

Silvergate Bank verschiebt Jahresbericht, Aktienkurs bricht um 30 Prozent ein

Brayden Lindrea
2023-03-02T13:40:00+01:00

Fed und Zentralbanken treffen Vereinbarung: Häufigerer Devisenaustausch im Kampf gegen Bankenkrise

Brayden Lindrea
2023-03-20T11:00:00+01:00

Auf Twitter folgen