Pressemitteilung

Seedify ist als eines der führenden Launchpads und Inkubatoren in der Kryptobranche bekannt. Die Plattform eröffnet Innovatoren und Projektentwicklern Zugang zu Investitionskapital, hilft diesen beim Aufbau von Communitys und Partnerschaften und stellt ein Support-System für Blockchain-Games, NFTs (Non-Fungible Tokens) und Metaverses bereit, indem diese über sogenannte IGOs (Initial Gaming Offerings) und INOs (Initial NFTs Offering) Geld einsammeln können. Zudem probiert sich Seedify inzwischen auch an KI-bezogenen Projekt-IDOs (Initial Dex Offerings) aus.

Seedify hat erfolgreich mehr als 50 IGO-Projekte gelauncht und hat auf dem NFT-Markt ein neues NFT-Launchpad und einen zugehörigen Marktplatz etabliert, die neue Mitglieder und Einnahmequellen für die Community erschließen sollen.

Im vergangenen Jahr hat Seedify dann noch einen eigenen NFT-Token namens $SNFTS per Airdrop lanciert, woraufhin dieser seinen Kurswert in kurzer Zeit schon um das 60-Fache steigern und damit auf das bisherige Rekordhoch vorstoßen konnte.

Darüber hinaus schlägt die Plattform jetzt die Brücke ins Metaverse mit einer eigenen NFT-Kollektion im Steampunk-Style namens The Mounts (Die Mounts werden 40.000 SNFTS kosten und das Minting soll am 20. Februar 2023 stattfinden; alle durch den Verkauf eingenommenen Gelder werden geburnt).

Die Mounts sind wiederum die Genesis Vehikel im User Generated Content (UGC) Metaverse namens Seedworld.

Seedworld will das Gerüst und die notwendigen Tools zur Verfügung stellen, damit Spieler ihre eigenen Games und Experiences entwickeln können, wobei der Fokus auf User-Generated Content, Terraforming-Tools und anderen von den Seedify Meta Studios zur Verfügung gestellten Assets liegt. Zusätzlich wird den Entwicklern über einen Talent-Marktplatz und eine Academy für Bildungsinhalte unter die Arme gegriffen. Seedworld verfügt über dezentralisierte Governance, sodass jedes Land von den jeweiligen Teilnehmern verwaltet wird, was wiederum verschiedene dezentralisierte autonome Organisationen (DAOs) auf der Plattform ermöglicht.

Die Mounts 

Die Mounts sind die ersten und wichtigsten Companions in Seedworld, die als Vehikel fungieren und die Charaktere mit bestimmten Perks wie zum Beispiel mehr Item-Slots, schnelleres Reisen und teilweise sogar Fliegen unterstützen. Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Genesis Mounts, die allesamt verschiedene Perks und Fähigkeiten mit sich bringen.

Für die Mounts gibt es fünf verschiedene Seltenheitsstufen, diese sind: Häufig (Common), Selten (Rare), Episch (Epic), Legendär (Legendary) und Mythisch (Mythic). Zudem hat jeder Mount noch einzigartige Fähigkeiten und Eigenschaften.

Bloodmother 

In den weiten Wüsten der Unknown Lands brauchten die Nomaden mehr als ihre bloßen Taschen, um Beute sammeln und tragen zu können. Die Bloodmother sind unter allen Genesis Mounts am seltensten und bieten den meisten Trageplatz.

Die Bloodmother sind riesige, spinnenartige Transport-Mounts, die über viele Slots verfügen und entsprechend viele Items und Ressourcen tragen können. Dabei gibt es drei verschiedene Versionen: die vierbeinige ist vergleichbar mit einem Kleintransporter, die sechsbeinige Variante ähnelt einem 3,5-Tonner und die achtbeinige Größe ist wiederum eine Art LKW. Je mehr Beine der Mount hat, desto mehr kann er tragen.

Skyrider

Die Skyrider sind für das Überleben in den Wüsten des Metaverse unabdingbar, denn jeder einzelne verfügt über einen Wassertank und die Fähigkeit zu fliegen.

Skyrider sind große, elegante, langsam fliegende Mounts ähnlich wie Moskitos (nur 1000-mal größer), wobei sie in ihrer Funktion mit einem Hubschrauber zu vergleichen sind. In erster Linie sind sie für das Sammeln und den Transport von Wasser ausgelegt, das an die Bewohner des Metaverse und Städte weiterverkauft werden kann, die Wasser benötigen.

Deathrunner

Der Deathrunner ist der schnellste unter den Genesis Mounts und ist der perfekte Companion für alle, die das weitläufige Metaverse erkunden wollen, um in entlegenen Ecken nach wertvollen Schätzen zu suchen. Der kleine, schnelle Mount erinnert an einen Hund und ist vergleichbar mit einem Motorrad, das allerdings nur wenig Trageplatz und Item-Slots bietet.

Jedoch ist die kleine Größe auch ein Vorteil, denn dadurch können fast alle Höhlen begangen und nahezu alle Gegner abgehängt werden. Die Deathrunner eignen sich deshalb ganz besonders auch als Mounts für Erkundung.

Pre-Metaverse Utilities

Die Mounts bringen zudem bestimmte Pre-Metaverse Utilities mit, die schon jetzt eine wichtige Rolle für die zukünftige Gestaltung von Seedworld spielen:

  • Der Seedworld Discord verfügt über zugangsbeschränkte Bereiche, in die nur Mount NFT Besitzer kommen. Hier können diese in privaten Räumen und Events netzwerken und Diskussionen über das Metaverse, NFTs, Web3-Gaming und Künstliche Intelligenz (KI) führen.
  • Mounts können zudem ins Staking gegeben werden, um damit die interne Seedworld-Währung (Amé) und bis zu 20.000 $SNFTS zu verdienen.
  • Mount-NFT-Besitzer können an bestimmten Quests in den sozialen Medien teilnehmen, bei denen tolle Belohnungen winken, darunter zum Beispiel die Teilnahme an Verlosungen von zusätzlichen NFTs.
  • Die Community kann über die Weiterentwicklung und Co-Creation entscheiden, indem über einen dafür vorgesehenen Mechanismus über ein dezentralisiertes Abstimmungssystem neue Tasks vorgeschlagen und Belohnungen sowie Meilensteine festgelegt werden können. Jeder Mount verbrieft dabei eine Stimme im Wahlsystem von Seedworld, in Zukunft werden noch weitere NFTs hinzukommen.

Seedify verschiebt die Grenzen des Machbaren und positioniert sich als Pionier der Innovation in der Ära des Metaverse. Nach und nach werden in der Kollektion weitere Teile der Story aufgedeckt, wobei neuartige Konzepte und spannende Utilities den Mehrwert der Tokens für die Community steigern.

Weitere Informationen zum bevorstehenden Sale am 20. Februar findet ihr in diesem Artikel, und über Twitter @SeedifyFund bleibt ihr jederzeit über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Weitere Infos zu Seedify findet ihr unter den folgenden Links:

Dies ist eine gesponserte Pressemitteilung Cointelegraph übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für jedwede Inhalte, Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Leser sollten ihre eigene Recherche tun, bevor sie jegliche Handlungen bezüglich des Unternehmens vornehmen. Cointelegraph ist weder direkt noch indirekt für entstandene Schäden oder Verluste verantwortlich, gleichsam besteht keinerlei Haftung für Schädigungen, die durch die in den Pressemitteilungen beworbenen Produkte, Dienstleistungen oder Inhalte entstehen.

Auch interessant

Wie Web3-Unternehmen von automatisierten Buchhaltungslösungen profitieren können

Cointelegraph DACH
2023-05-23T11:45:00+02:00

FTX Japan: Plan für Rückgabe der Kundengelder

Luke Huigsloot
2022-12-02T14:30:00+01:00

CFTC-Kommissarin fordert von US-Politik mehr Handhabe für Krypto-Regulierung

Luke Huigsloot
2023-01-27T20:25:00+01:00

Bitcoin-Kurs springt dank „Disinflation“ erstmals wieder über 24.000 US-Dollar

Luke Huigsloot
2023-02-02T17:00:00+01:00

Silvergate Bank verschiebt Jahresbericht, Aktienkurs bricht um 30 Prozent ein

Brayden Lindrea
2023-03-02T13:40:00+01:00

Fed und Zentralbanken treffen Vereinbarung: Häufigerer Devisenaustausch im Kampf gegen Bankenkrise

Brayden Lindrea
2023-03-20T11:00:00+01:00

Auf Twitter folgen