Stratis führt Sidechains und Turing-vollständige Smart Contracts in C# ein

Am Mittwoch, dem 27. Dezember, führt Stratis die ersten Turing-vollständigen Smart Contracts ein, die den .NET Code auf der Blockchain anwenden können. Neben den Smart Contracts werden auch neue Sidechains veröffentlicht, darunter Cirrus, die erste „Nebenkette“ der Stratis Haupt-Blockchain. Die Smart Contracts werden auf dieser, sowie auf weiteren zukünftigen Sidechains, implementiert. Gemeinsam bilden die Stratis Smart Contracts, die Sidechains und die C# Full Node den Kern des Stratis Service-Pakets.

Turing-vollständige Smart Contracts: Mehr als „smarte“ Vermögenswerte

Die sogenannten Smart Contracts ermöglichen es, komplexe Programme zu entwickeln, die auf Blockchain-Technologie basieren. Diese können dadurch auf die Blockchain aufgesetzt werden, wobei der zu Grunde liegende Coin als eine Art Treibstoff („Gas“) wirkt.

Stratis setzt Smart Contracts ein, die in der Programmiersprache C# (C-Sharp) geschrieben wurden, die wiederum die Eigenschaft der Turing-Vollständigkeit besitzt. Im Gegensatz dazu benutzt Bitcoin beispielsweise die Sprache Script, die allerdings nicht Turing-vollständig ist. Dadurch sind die Bitcoin-Smart Contracts in ihrem Funktionsumfang stark beschränkt. Turing-Vollständigkeit ist eine wichtige Eigenschaft für die Entwicklung nicht-trivialer Programme, da Smart Contracts ohne Turing-Vollständigkeit an gewisse Grenzen der Funktionsfähigkeit stoßen. Die Smart Contracts von Stratis bieten dementsprechend die volle Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten, die andere Smart Contracts besitzen, allerdings ohne dabei technologisch begrenzt zu sein.   

Um Turing-Vollständigkeit in Smart Contracts einbauen zu können, hat Stratis den C# Code in der Virtuellen Maschine verankert, statt im Programmiercode. Dieser Schritt war zwar umständlich in der Entwicklungsphase, aber letztendlich ein notwendiger Aufwand, um den Nutzern der Stratis-Plattform den vollständigen Funktionsumfang anbieten zu können, den sie benötigen.

Stratis hat sich entschieden Smart Contracts auf der eigenen Plattform einzubauen, da es von Unternehmenskunden und Blockchain-Entwicklern verstärkte Nachfrage bezüglich der Technologie gab.

Die ersten nativen Smart Contracts in C#

Die Stratis Plattform basiert auf der Programmiersprache C#, die Teil der Microsoft Software-Umgebung .NET Framework ist. Stratis ist offizieller Partner von Microsoft und nutzt dessen C# Full Node, um als erste Kryptowährung Smart Contracts einzusetzen, die den .NET Code direkt in der Laufzeitumgebung, also der Virtuellen Maschine von .NET, ausführen können. Andere Kryptowährungen, die C# Smart Contracts unterstützen, müssen die C# Syntax hingegen erst in eine spezielle Virtuelle Maschine übersetzen, um diese nutzen zu können.

Durch den Einsatz des .NET Codes direkt auf der Blockchain, stellt Stratis den Entwicklern das komplette Ökosystem von C# und .NET zur Verfügung.  Der Code, den die Smart Contracts in der Virtuellen Maschine nutzen, ist dabei der gleiche Code, den alle sonstigen Web- oder Mobile-Apps in C# anwenden. Der C# Code verhält sich also genauso, wie in üblichen C# Programmen. Dadurch können die vielen Tools des C# / .NET Ökosystems und die vielen Anwendungsverfahren zur Sicherung des C# Codes wirksam eingesetzt werden.

Sidechains: Maßgeschneiderte Blockchains

Neben der Einführung der Smart Contracts hat Stratis mit der Veröffentlichung der Sidechains einen weiteren Meilenstein des eigenen Entwicklungs-Fahrplans erreicht. Eine Sidechain („Nebenkette“) ist eine Blockchain, die an eine übergeordnete Haupt-Blockchain angehängt ist. Sidechains sind eine entscheidende Komponente der Blockchain-als-Service Plattform von Stratis.

Die Stratis Sidechains sind hochgradig anpassbar, wodurch Unternehmen und Einzelkunden maßgeschneiderte Blockchains für ihre spezifischen Verwendungszwecke gestalten können. Dazu wird eine Reihe verschiedener Konsens-Algorithmen (Proof-of-Stake, Proof-of-Work und Proof-of-Authority) angeboten, außerdem können wichtige Eigenschaften wie Block-Intervall und Block-Größe selbst festgelegt werden. Beispielsweise könnte so eine Sidechain eingerichtet werden, die kurze Block-Intervalle und eine hohe Block-Größe verwendet, wodurch ein Maximum an Datenumsatz erreicht werden würde. Solche Sidechains sind unabhängig von der Stratis Haupt-Blockchain, profitieren jedoch trotzdem von deren Innovationen.

Skalierbarkeit, Sicherheit und Leistungsfähigkeit

Die Stratis Smart Contracts werden auf einem Sidechain Netzwerk implementiert, anstatt auf der Haupt-Blockchain. Dies bringt Vorteile im Vergleich zur üblichen Nutzung von Smart Contracts. Normalerweise blasen Smart Contracts den Datensatz einer Blockchain künstlich auf, wodurch es für schwächere Geräte schwierig wird, den vollständigen Datensatz abzuspeichern.  Dementsprechend ist es schwierig, das Netzwerk einer Kryptowährung ordnungsgemäß in Stand zu halten, da der Datensatz dafür schlicht zu groß wird. Wenn die Smart Contracts jedoch auf eine Sidechain ausgelagert werden, dann ist die Haupt-Blockchain von dieser künstlichen Last befreit und kann umso besser als Kryptowährung funktionieren.

Des Weiteren beugen die Sidechains auch einer Vielzahl anderer ungewünschter Nebeneffekte vor, die im Zusammenhang mit Smart Contracts auftauchen. So können Smart Contracts zum Beispiel ein Netzwerk gänzlich überlasten, was Ethereum im Jahr 2017 zu spüren bekam. Da die Smart Contracts bei Stratis jedoch auf der Sidechain liegen, kann es nicht zu einer solchen Überlastung kommen. Damit ist sichergestellt, dass die Haupt-Blockchain von Stratis ihre Transaktionen ungehindert und effizient abwickeln kann.

Föderales Prinzip

In der aktuellen Version nutzen die Stratis Sidechains ein „föderales“ Prinzip, um Coins zwischen den Chains zu transferieren. Eine Gruppe von Nodes ist dafür zuständig, Sidechain Coins zu einem festgelegten Wechselkurs gegen Strat-Tokens zu tauschen. Letztere werden auf einem Treuhandkonto gehalten, bis die Sidechain Coins später wieder an die Node-Gruppe zurückgegeben werden. Zu diesem föderalen Prinzip können sie hier mehr erfahren. Der festgelegte Wechselkurs soll dafür sorgen, dass die Sidechain Coins an den Strat-Token gekoppelt bleiben.

Die C# Full Node, die Sidechains und die Smart Contracts sind der Kern der Stratis Service-Angebots. Gemeinsam bilden sie eine leistungsstarke und flexible Blockchain Dienstleistungs-Plattform.


Webseite: stratisplatform.com