Zentralisierte Krypto-Börsen, Erklärt

  • 10 MÄR 2018
Zentralisierte Krypto-Börsen, Erklärt
1.

Was ist eine zentralisierte Krypto-Börse?

Es ist eine Online-Plattform und die gängigste Art, mit Kryptowährungen zu handeln.

Dies beinhaltet das Kaufen/Verkaufen von Kryptowährungen mit Fiat-Währungen (Fiat/Krypto-Paaring) sowie den Kauf/Verkauf von Kryptowährungen mit anderen Kryptowährungen (Krypto/Krypto-Paaring). Sie können als Online-Marktplatz für das gesamte Kryptowährungs-Netzwerk angesehen werden.

2.

Was bedeutet es für eine Börse, zentralisiert zu sein?

Zentralisiert zu sein bedeutet, jemand anderem sein Geld anzuvertrauen.

In der Vergangenheit wurden alle Finanzinstitutionen als "zentralisiert" bezeichnet. Zentralisiert zu sein, bedeutet, dass es einen vertrauenswürdigen Mittelsmann gibt, der sich um den Handel mit einer Wertanlage kümmert. In einer Bank beispielsweise gibt ein Kunde sein Geld an die Bank, damit sie es für den Kunden verwaltet. Diese Institution hat jetzt die vollständige Kontrolle über das Geld des Kunden. In vielen Fällen ist dies viel sicherer Weg, als sich selbst zu verwalten. Banken haben viele Wertpapiere und ein Team, das das Geld ihrer Kunden überwacht. Die Bank kann auch eine Vielzahl von Dienstleistungen anbieten, zum Beispiel Kredite, da die Bank viel Geld besitzt und eine Vertrauensbeziehung mit dem Kunden eingegangen ist.

pic

Zentralisierte Kryptowährungsbörsen sind nicht anders. Ein Benutzer kann sein Geld an der Börse anlegen. Die Währung liegt nun in den Händen der Börse, aber das Vertrauen des Mittelsmanns macht es einem Kunden leicht, ein verlorenes Passwort oder 2FA wiederherzustellen, da dieser Kunde der Börse vollen Zugriff auf sein Konto gewährt hat. Die kann auch den Druck von dem Kunden nehmen, die 100-prozentige Verantwortung über sein Geld zu haben. Es gibt viele Geschichten von Investoren, die Hunderttausende Euro verloren haben, weil sie die privaten Schlüssel zu ihren Hardware-Wallets verloren haben. Wenn ihr Geld in einer zentralisierten Börse angelegt gewesen wäre, hätten sie sich darüber keine Sorgen machen müssen; das Wiederherstellen wäre genauso einfach wie das Zeigen eines Reisepasses oder die Überprüfung der Identifikation.

3.

Worin unterscheidet sich eine zentralisierte Börse von einer dezentralisierten?

Kryptowährungen und die Blockchain sind von Natur aus dezentral, sodass der Austausch auch dezentral erfolgen kann.

Einfach gesagt, eine dezentrale Kryptowährungsbörse (DEX - decentralized cryptocurrency exchange) schaltet den Mittelsmann aus, indem er eine hochintelligente "vertrauenslose Umgebung" schafft. Verträge werden durch Smart Contracts und Atomic Swaps geschlossen, sodass die Währung niemals durch die Hände eines Treuhandservices geht - es ist einfach Peer-to-Peer. DEXs stehen noch in den Kinderschuhen und sind noch nicht sehr beliebt, aber 2018 könnten dezentralisierte Börsen eine große Entwicklung durchlaufen.

4.

Bieten alle zentralisierten Börsen Fiat/Krypto-Paarungen an?

Nein.

Alle Börsen haben eine Krypto / Krypto-Paarung (zum Beispiel 1 BTC für 9 ETH), aber nicht alle haben eine Fiat / Krypto-Paarung (zum Beispiel 900 € für 1 ETH). Die beliebtesten Börsen mit einer Fiat / Krypto-Paarung sind:

  • Coinbase - die bekannteste Börse der Welt - unterstützt Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum.

  • Gemini - ansässig in New York und unterliegt den hohen Regulationsstandards der US-Regierung. Unterstützt Bitcoin und Ethereum

  • Kraken - unterstützt eine Vielzahl von Krypto / Fiat-Paarungen mit mehr als nur USD und EUR, die auf ihrer Website eingesehen werden können.

  • Robinhood - eine beliebte Trading-App, die Fiat-Paarungen zu Bitcoin und Ethereum bietet.

5.

Ist Volumen wichtig für die Börsen?

Je mehr Volumen an einer Börse ist, desto weniger Volatilität und Marktmanipulation wird es geben.

Wenn Alice versucht, 1 BTC für den aktuellen Preis von 8.000 Euro zu kaufen, und das Volumen auf der Seite extrem hoch ist, wird sie wahrscheinlich eine BTC fast sofort kaufen. Wenn der Marktpreis auf einer Website mit sehr geringem Volumen 8.000 Euro beträgt, kann sie alle Verkaufsaufträge, die bei 8.000 Euro liegen, aufessen, bevor sie ihren ganzen Bitcoin kaufen kann. Dann müsste Alice das teurere Angebot wahrnehmen, um ihre Bestellung zu erfüllen, Geld zu verlieren und auch den Preis von Bitcoin steigen zu lassen. 

6.

Sind zentralisierte Krypto-Börsen sicher?

Keine zentralisierte Börse ist immun gegen Hacks.

Im Laufe der Geschichte der Kryptowährungen haben viele Hacks stattgefunden, aber in vielen Fällen erstattete die Börse den Verlust aus eigener Tasche. DEXs sind unmöglich zu hacken, aber die Benutzer sind viel anfälliger dafür, sich von ihrem Geld "auszuschließen". Beliebte zentralisierte Börsen sind genauso sicher wie Banken.

7.

Benötigt man eine Identitätsprüfung, um ein Konto bei einer Börse zu eröffnen?

Die Vorschriften in den einzelnen Ländern sind immer noch unscharf, aber die Authentifizierung auf Börsen auf der ganzen Welt erfordert nur eine minimale Überprüfung.

Viele Börsen ermöglichen es Benutzern, ein Konto ohne Identitätsprüfung zu eröffnen, aber die Konten verfügen über extrem kleine Auszahlung- / Einzahlungslimits. Für die grundlegende Verifikation wird normalerweise ein Bild des Ausweises oder Reisepasses und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung benötigt. 2FA ist ein geheimes Passwort, das sich etwa alle 30 Sekunden neu generiert, wenn ein Benutzer sich in seinem Konto anmeldet. 2FA wird normalerweise auf dem Telefon des Users aufbewahrt.

8.

Welche Börsen haben das meiste Handelsvolumen und Krypto-Paarungen?

Obwohl Börsen immer noch neu sind und jeden Tag mehr und mehr an Beliebtheit gewinnen, gab es im Laufe des letzten Jahres einige, die sich im Bezug auf Menge und Anzahl der gehandelten Coins auszeichneten.

  • Binance. Obwohl Binance erst 2017 gestartet wurde, handelt sie bereits mit dem höchste Volumen alle Börsen. Diese Bröse ist ansässig in China und so beliebt, dass die meisten Altcoins nach ihrer ICO zuerst zu dieser Börse wechselten. Level-2-Verifizierung erlaubt die Auszahlung von bis zu 100 Bitcoins, während Level-1 nur die Auszahlung von bis zu zwei Bitcoins am Stück ermöglicht.

  • Bittrex. Bittrex ist eine seit Langem bestehende Kryptowährungs-Börse, die ihren Sitz in den Vereinigten Staaten hat. Während die am häufigsten gehaldelten Coins BTC und ETH sind, hält Bittrex über 250 Handelspaare. Sie ist bekannt für ihre bedienerfreundliche Oberfläche.

  • Bitfinex. Bitfinex mit Sitz in Hongkong ist eine weitere langjährige Kryptobörse, die immer noch unter den Top 10 bei Handelsvolumen liegt.

  • Upbit. Während viele südkoreanischen Krypto-Börsen während der Eindämmungsversuche von Krypto im Land gelitten haben, blieb UpBit an der Spitze und brach sogar im Januar 2018 einen Rekord für das höchste Handelsvolumen aller Zeiten.

  • GDAX. The Global Digital Asset Exchange ist eine Erweiterung von Coinbase, einer der beliebtesten Börsen der Welt. GDAX eignet sich nicht für Anfänger, ist jedoch sehr nützlich für den Spannenhandel sowie für den Handel mit Krypto / Fiat und Krypto / Krypto. Benutzer sind auch bis zu 200.000 Euro durch die Federal Deposit Insurance Corporation (USA) versichert. Da sie den Händler viel mehr Optionen als ihre Schwestergesellschaft Coinbase bietet, sagte Coinbase Vizepräsident Adam White: "Coinbase ist für Privatkunden gedacht, während GDAX darauf ausgerichtet ist, anspruchsvollen und professionellen Händlern zu dienen.

Dieser Artikel enthält keine Anlageberatung oder Empfehlungen. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.