So wählt man ein ICO zum investieren aus

ICOs richtig bewerten

Es gibt eine Menge ICOs, von denen jedes einzelne riesige Renditen und interessante Vergünstigungen für potenzielle Investoren verspricht. Aber bevor Sie sich davon mitreißen lassen und anfangen, Ihr hart verdientes Geld an jedes einzelne Projekt da draußen zu stecken, denken Sie daran, dass viele, wenn nicht die meisten dieser Projekte unweigerlich scheitern oder sich als Betrug herausstellen werden.

Beachten Sie, dass alle Kryptowährungen und die Ethereum-Plattform im Allgemeinen eine experimentelle Technologie darstellen. Eine große Mehrheit der ICOs ist auf Ethereum angewiesen, wobei es sich um einen sehr experimentellen Mechanismus handelt. ICOs sind also oft ein auf einem Experiment basierendes Experiment.

Ein typisches ICO-Projekt hat eine Website und ein White Paper, welches so viele Informationen wie möglich über das Projekt und seine Ziele bereitstellt. Diese beschreiben das Team und seine relevanten Erfahrungen, die Idee und die Roadmap seiner Umsetzung, ungefähre Ziele und Mittel, um diese zu erreichen, und so weiter.

Eine Sache, die  ein Projekt nicht mitbringen wird, ist ein fertiges, funktionales Produkt. Eine ICO-Kampagne steht also meist für folgende Botschaft: "So, hier ist eine Idee, und so werden wir versuchen, sie zu ralisieren, schicken Sie uns bitte etwas Geld". Es liegt an Ihnen, jeden einzelnen Aspekt einer Kampagne zu bewerten um dann selbst zu entscheiden, ob Sie Ihr Geld durch die Teilnahme an der Kampagne riskieren wollen oder nicht.

Dennoch ist es wichtig zu erwähnen, dass sich dieses Risiko in manchen Fällen wirklich auszahlt. So führte EOS beispielsweise eine ICO-Kampagne ohne jegliche Form eines funktionierenden Produkts oder gar einer Plattform durch, konnte aber dennoch in nur fünf Tagen über 185 Millionen Dollar aufbringen. Außerdem begann der Token bei $0,925 und wurde nach einem ICO einige Tage lang bei etwa $5 gehandelt. Zum aktuellen Zeitpunkt handelt EOS bei $8,3. Wenn Sie also ein früher Investor gewesen wären und sich dann entschieden hätten, Ihre Jetons jetzt zu verkaufen, hätten sich Ihre Gewinne fast verzehnfacht. 

Sollte ich in ein ICO investieren?

Jeder einzelne Leitfaden zu allem, was auch nur entfernt mit Kryptowährungen zu tun hat, gibt Ihnen diesen einen einfachen Rat: Legen Sie nie mehr Geld an, als Sie sich leisten können zu verlieren.

Aber richten Sie sich nicht nach unserer Meinung sondern beachten Sie auch, was das Mastermind hinter Ethereum und vielleicht die aktuell prominenteste Figur in der Kryptowelt VItalik Buterin dazu zu sagen hatte:

Zur Erinnerung: Kryptowährungen sind immer noch eine neue und hypervolatile Anlageklasse und können jederzeit auf nahezu Null fallen. Setzen Sie nicht mehr Geld ein, als Sie sich leisten können zu verlieren. Wenn du deine Lebensersparnisse anlegen willst sind traditionelle Anlagen immer noch die sicherste Wahl.

Wie erkennt man einen ICO-Betrug?

Erfahren Sie alles über das Entwicklungsteam

Stellen Sie zunächst sicher, dass die Entwickler nicht anonym sind. Wenn ja, dann ist das ein absolutes Warnsignal. Wenn es Namen gibt, recherchieren Sie gründlich über Google deren Hintergrund, mit besonderem Augenmerk auf das Entwicklungsteam und den Verwaltungsrat. Viele gefälschte ICOs werden die Beteiligung einer prominenten Person beanspruchen, meistens ist es Vitalik Buterin, stellen Sie sicher, dass sie diese Informatione immer dreifach überprüft haben.

Vergewissern Sie sich, wo die Teammitglieder zur Universität gegangen sind, was sie dort studiert haben und an welchen Dingen sie zuvor gearbeitet haben. Konzentrieren Sie sich auf relevante Erfahrungen mit Kryptowährungen, frühere ICOs, an denen sie eventuell teilgenommen haben, und den einfluss, die sie auf das jeweilige Projekt hatten. Was Sie hier suchen, ist eine Antwort auf die Frage, ob ihre bisherigen Erfahrungen ausreichen, um das Projekt zum Erfolg zu führen.

Ein vielversprechendes Zeichen ist, wenn die Teammitglieder Links zu ihrem LinkedIn, GitHub oder Twitter-Account auf der ICO-Website haben. Überprüfen Sie selbst dann, wie legitim die verknüpften Konten sind, indem Sie nachschauen, wie lange sie schon existieren und wie aktiv die Teammitglieder sie zuvor genutzt haben. Es ist wirklich nicht schwer, Social Media Accounts zu fälschen.

Prüfen Sie die Community und die Medienberichterstattung

Stellen Sie immer sicher, dass ein ICO eine breite und vor allem offene unterstützende Gemeinschaft hat. Ein öffentlicher Slack- oder Telegramm-Chat für alle Investoren ist in der Regel ein sehr gutes Zeichen. Auch andere Quellen wie Facebook, Twitter oder Reddit können bei der Bewertung eines ICO sehr hilfreich sein.

Halten Sie Ausschau nach so genannten Bounty-Posts und Threads. Dabei handelt es sich um eine sehr verbreitete Praxis, Menschen aufzufordern, positive Informationen über das Projekt zu verbreiten, um die Aufmerksamkeit der Medien und der Gemeinschaft dafür zu erhöhen. Bounty-Posts bedeuten nicht unbedingt, dass ein ICO ein Betrug ist, aber ein vielversprechendes Projekt mit erfahrenen Teammitgliedern und einer anständigen Werbekampagne wird sich nicht auf solche Taktiken berufen müssen.

Stattdessen kümmern werden sie sich um die notwendige Medienberichterstattung kümmern, indem sie Pressemitteilungen versenden, einen kleinen Hype um das Projekt herum aufbauen und Interviews führen. Die Präsenz des Teams in den Social Media und die ständige Kommunikation mit den Investoren ist ebenfalls ein sehr gutes Zeichen.

Prüfen Sie den Projektstand und Beteiligungen durch Risikokapitalgeber

Es gibt keine allgemeingültige Regel darüber, in welchem Entwicklungsstadium sich das Projekt befinden muss, bevor es ein ICO durchführen sollte. Manchmal wird es nur ein White Pater und eine grobe Roadmap geben. Manchmal gibt es eine Beta-Version eines Produkts oder sogar ein eingeführtes Produkt, vielleicht noch mit eingeschränkter Funktionalität.

Natürlich ist es immer sicherer, in Projekte zu investieren, die so nah wie möglich an der Markteinführung eines voll funktionsfähigen Produkts sind. In der Regel tendieren Investoren dazu, Projekte mit mindestens einigen Zeilen Prgrammiercode zu priorisieren. Allerdings gab es auch schon viele Fälle, in denen ICOs zu einem Erfolg wurden, ohne dass überhaupt Code geschrieben wurde.

Ein weiteres ermutigendes Zeichen sind VC-Investitionen (Venture Capital - Risikokapital). Etablierte Risikokapitalgeber sind in der Regel große und erfahrene Akteure, so dass sie nicht in Projekte investieren und vertrauen, die ihrer Meinung nach auch nur die geringste Chance auf ein Scheitern haben. Obwohl jeder natürlich auch Fehler macht.

ICOs werden höchstwahrscheinlich die Beteiligung von Riskiokapitalgebern an dem Projekt, insbesondere wenn es sich um bekannte Investoren aus dem Kryptobereich handelt, in fetten Großbuchstaben auf der Landing Page ihrer Website bewerben. Trotzdem schadet es nicht, vorher noch einmal zu prüfen, ob das auch alles so der Wahrheit entspricht.

Verfolgen Sie den ANN-Thread bei BitcoinTalk

BitcoinTalk.org ist das größte Forum für Bitcoin und alles, was mit Kryptowährungen zu tun hat. Wenn es um ICOs geht, wird diese Seite sicherlich nützlich sein, da hier die entsprechenden Ankündigungen (mit [ANN] gekennzeichnet) gemacht werden. Wenn das ICO, in das Sie investieren wollen, nicht dort aufgeführt wird - lassen Sie die Finger davon.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Thread, der einem bestimmten ICO gewidmet ist, sehr sorgfältig lesen, besonders wenn Ihnen das notwendige Wissen fehlt, um die technischen Aspekte eines Projekts zu verstehen. Im Wesentlichen sind diese Threads eine Gruppenanstrengung bei der Bewertung der Legitimität einer ICO.

In der Kryptowährungs-Community und insbesondere in diesem Forum ist der Ruf des entsprechenden Mitglieds von größter Bedeutung. Jeder Beitrag zu einem Thema zeigt den aktuellen Rang des Benutzers und die Anzahl der zuvor geposteten Nachrichten an. Generell gilt: Je höher der Rang, desto vertrauenswürdiger ist ein bestimmter Benutzer.

Diese Ankündigungs-Threads sind auch ein guter Ort, um zu überprüfen, wie reaktionsschnell die Entwickler sind. Wenn sie bestimmte Fragen nicht beantworten oder einfach nicht aktiv im Thread sind ist das ein Warnsignal. Sie können außerdem jederzeit versuchen, eine persönliche Nachricht an die Entwickler zu senden, um ihre Ansprechbarkeit zu überprüfen.

Lesen Sie das White Paper

Dieser gesamte Leitfaden lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Wissen Sie genau, in was Sie investieren! Und es gibt keine bessere Möglichkeit, so viel wie möglich über das Projekt zu lernen, als dessen White Paper zu lesen.

Ein ICO ist ein Crowdsale, was bedeutet, dass es Gelder von Gelegenheitsinvestoren anzieht. Daher sollten Entwickler in der Lage sein, die Ziele ihres Projekts und die Mittel zu ihrer Erreichung klar und relativ einfach zu definieren. 

Ein gutes White Paper wird auch einen rechtlichen Rahmen zwischen den Investoren und den Entwicklern enthalten. Dazu gehören in erster Linie die Bedingungen für die ICO. Darüber hinaus sollte es eine detaillierte Erläuterung der Token-Verteilung geben, insbesondere wann und wie die Token an die Anleger geschickt werden. Ein gutes Zeichen ist die Verknüpfung der Token-Verteilung mit der Roadmap, da für jede Phase des Projekts eine bestimmte Summe an Finanzmitteln benötigt wird.

Eine weitere entscheidende Frage, auf die das Whitepaper eine Antwort geben sollte, ist, warum genau das Projekt einen eigenen Token benötigt. Warum genau können die bereits etablierten Krypto-Token Bitcoin oder Ethereum nicht verwendet werden? Die gleiche Frage gilt für den Einsatz der Blockchain-Technologie.

Wie bereits erwähnt, wird ein legitimes Projekt seinen möglichen Investoren zumindest eine Art Roadmap bieten. Es ist ein sehr gutes Zeichen, wenn die Roadmap eine detaillierte Aufschlüsselung enthält, wie genau das gesammelte Geld verwendet werden soll, das Preismodell aufschlüsselt sowie der Wert, der dem Unternehmen zugewiesen werden soll.

Schließlich, und vielleicht am wichtigsten: Sie sollten sich vergewissern, dass die Gelder in einem Treuhandkonto aufbewahrt werden. Im besten Fall wird der Treuhandservice nicht von einer Einzelperson oder einem Unternehmen erbracht, sondern automatisch durch den Einsatz von Ethereum Smart Contracts.

Bewerten Sie die Code-Qualität

Wenn ein Projekt vor einem ICO überhaupt keinen funktionierenden Code hat, oder selbst wenn das der Fall ist, aber es sich dabei nicht um Open Source-Code handelt - ist das ein Warnsignal.

Wenn Sie auch nur ein kleines bisschen Programmiererfahrung haben und wissen, wie man Code liest, sollten Sie dies unbedingt tun, wenn Sie ein ICO evaluieren. Sie können eine Menge über ein Projekt und seine Entwickler verstehen, indem Sie einfach dessen Code analysieren.

Lernen Sie von Risikokapitalgebern

Venture-Capital-Investoren leben von Investitionen, was sie zu den wählerischsten Geldgebern macht. Sie prüfen alles über das Projekt mit nur einem ganz bestimmten Ziel: Wie hoch ist der Gewinn, den diese Investition bringen wird? Neben allem anderen geht es hier um Verhaltensforschung: Ein allgemeiner Konsens in der VC-Welt ist, dass es nie gut ist, wenn ein Startup zu schnell zu viel Geld erhält, da es veranlasst sein wird, das Geld auszugeben, nur weil dieses verfügbar ist.

Darüber hinaus haben VC-Investoren sehr klare und strenge Anforderungen hinsichtlich der monetären Rendite und der Gewinne aus den Projekten, die sie interessieren könnten. Sie werden nicht in Projekte investieren, die diese Anforderungen nicht erfüllen.

Selbst wenn Sie ein Gelegenheits-Investor sind und nicht vorhaben, große Geldbeträge beizusteuern, gibt es viele nützliche Lektionen, die man von Risikokapitalinvestoren lernen kann. Wissen, in was Sie investieren, forschen Sie nach, erkennen Sie Ihre Risiken und nehmen Sie niemals an einem ICO eines Unternehmens teil, das nicht Ihren Anforderungen entspricht.

Sind ICOs eine Blase?

Die Geschichte neigt dazu, sich zu wiederholen. Früher wurde die Blase der Dot-Coms mit dem Goldrausch verglichen. Jetzt wird die Hysterie um die ICOs mit dem verglichen, was um die Dot-Coms herum geschah, und das nicht ohne Grund: Ähnlich wie bei den Dot-Coms werden alle Investitionen, die durch die ICOs getätigt werden, aus Angst vor Versäumnissen getätigt und basieren rein auf Spekulationen.

Als potenzieller Investor ist es wichtig, dass Sie verstehen, dass die meisten dieser Projekte nicht die versprochenen Endergebnisse erzielen oder sich sogar als Betrug erweisen werden. Andere, wie etwa Stratis, das mit 140.000% über dem ICO-Preis gehandelt wird, werden hingegen ein voller Erfolg sein.

Sehen Sie sich die oben genannten Punkte an, um herauszufinden, ob ein ICO ein Blindgänger ist, oder ob Ihre Investition Ihnen überhaupt Gewinne bringt.

Rechtliche Probleme von ICOs

Bevor Sie überhaupt in Erwägung ziehen, an einem ICO teilzunehmen, stellen Sie sicher, dass Sie nicht gegen das Gesetz verstoßen. ICOs sind in einigen Ländern wie China und Südkorea völlig verboten. Und während sie derzeit an den meisten anderen Orten erlaubt oder einfach nicht reguliert sind, entwickelt die überwiegende Mehrheit der lokalen Regulierungsbehörden derzeit Rechtsvorschriften, die bestimmte Regeln für ICOs festlegen und sowohl den Startups als auch den Investoren bestimmte Beschränkungen auferlegen.

Auf Twitter folgen