Matrix enthüllt brandneuen PoW/PoS Konsens-Algorithmus

Das Matrix KI-Netzwerk aus Hong Kong entwickelt den Prototypen für einen neuen hybriden PoS/PoW Konsens-Algorithmus. Von dieser aktuellen Meldung hat Cointelegraph durch Owen Tao erfahren, der der CEO des Unternehmens ist.

Tao hat Matrix gegenüber Cointelegraph folgendermaßen beschrieben:

"Es stellt eine neue Generation von Blockchain dar. MATRIX verhilft den neuesten KI-Techniken dabei, die Kryptowährungslandschaft zu revolutionieren. MATRIX unterscheidet sich von bisherigen Blockchains darin, dass es bahnbrechende Technologien beim Aufbau von KI-fähigen, autonomen und selbst-optimierenden Blockchain Netzwerken bietet. Unter diesen sich auch Multi-Chain-Zusammenarbeit und die Entkopplung von Daten und Kontrollblöcken".

Dieser Algorithmus ist laut Owen eine äußerst einzigartige Entwicklung, die Matrix sich bald patentieren lassen wird. Die Herangehensweise des Unternehmens, um seine innovative Idee zu implementieren, basiert auf einem zufälligen Cluster-Bildungsalgorithmus, der dezentralisiert ausgeführt wird.  Owen Tao erklärt, dass der Algorithmus eine Fairness garantiert, denn die Wahrscheinlichkeit als Delegat ausgewählt zu werden ist Proportional zu seiner PoS (und anderen Faktoren). Außerdem teilt die ausgewählte Node seine PoW ihren Wählern zu. "Unsere Konstruktion kombiniert sowohl PoS als auch PoW und damit auch Effizienz und Fairness erreichen" - fasst Tao zusammen.

Der hybride Algorithmus ist laut Owen Tao so konstruiert, um die Latenz von Transaktionsbestätigungen zu beschleunigen. Tao erklärt auch die wesentliche Funktion des Algorithmus:

"Mit der PoS-basierten, zufälligen Cluster-Bildung, wird nur eine kleine Anzahl an Noden als Delegaten ausgewählt. Die Transaktionen werden nur zwischen diesen Delegaten übertragen. In bisherigen Blockchains mussten Transaktionen auf jede Node in einem P2P-Netzwerk übertragen und die Latenz gesteigert werden, während  die Anzahl der Noden wächst. Mit unserem Algorithmus ermöglicht die geringe Anzahl an Noden eine bedeutend geringere Latenz. Der Grund dafür ist, dass der Mehraufwand bei der Übertragung von Transaktionen reduziert wird".

Damals bei der BlockShow

Das erste Mal, dass der Matrix-Algorithmus der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, war während der BlockShow Asia 2017, die im November 2017 in Singapur abgehalten wurde. Dabei hat der leitende KI-Forscher des Unternehmens Steven Deng als Sprecher fungiert. Damals wurde der PoW/PoS-Konsens als wichtiger Teil des Entwicklungsplans des Unternehmens für 2018 hervorgehoben - genauer gesagt, das sogenannte "Geschwindigkeitszeitalter", das für Mitte 2018 geplant ist. Mit Hinblick auf die Tatsache, dass Matrix gerade am Prototypen der unternehmenseigenen Hybrid-Entwicklung arbeitet, kann man wohl behaupten, dass die erste serienreife Version von diesem Algorithmus diesen Sommer eingeführt wird - höchstwahrscheinlich im Juni.

Große Pläne für 2018

Nach der BlockShow Asia hat Owen Tao weitere Details über die geplanten Projekte des Unternehmens verraten und nannte das Jahr 2018  "ein großes Jahr für Matrix". Der Jahresplan des Unternehmens teilt sich in 4 "Zeitalter" auf, die laut Tao wichtigen Phasen der Matrix-Entwicklung entsprechen.

Die erste Phase, das Genesis-Zeitalter", umschließt die Konstruktion und Veröffentlichung der Infrastruktur der Matrix-Blockchain. Die zweite Phase, das oben genannte "Geschwindigkeitszeitalter", widmet sich der Entwicklung und Veröffentlichung von einem PoS/PoW Konsens-Algorithmus. Damit soll das Ziel einer Transaktionsleistung von 500.000 Transaktionen pro Sekunde erreicht werden. Die dritte Phase, das "Zivilisationszeitalter", umschließt die Konstruktion einer KI-basierten Codegenerierung und eines Rahmens für die Überprüfung der Sicherheit. Laut Owen Tao ist das Hauptziel dieser Phase die Integration von KI-Techniken in die Matrix-Blockchain, damit Befehle automatisch erscheinen. Die vierte und letzte Phase, das  "Zeitalter der Wunder", wird die Entwicklung der Mining-Prototypenhardware sowie von KI-basierten Mining-Mechanismen darstellen.

  • Folgen Sie uns auf: