Die Blockchain nutzen, um standortbasierte Werbung zu verbessern

In der goldenen Ära der Werbung, war es einfach eine Zielgruppe zu finden. Man musste nur eine Werbung in einer auflagenstarken Zeitung, im Radio oder TV schalten oder eine Plakatwand aufstellen. Mit dem Erscheinen des Internets, und der Vervielfachung neuer Medien, wurde die Methode des breiten Werbens zunehmend ineffizient. Nachdem die Aufmerksamkeitsspannen der Menschen abnehmen, je mehr Werbung sie in ihrem Umfeld haben, ist es wichtiger denn je, die Werbung auf spezifische Zeilgruppen zuzuschneiden. 

Für kleine Unternehmen ist die Anzeigenausrichtung besonders kritisch. Werbungen müssen auf mehreren Eben auf Demografie, Geografie, Standort, Interessen und mehr zugeschnitten werden. Das Ziel ist es, nicht einfach nur Laufkundschaft in das Geschäft zu bekommen, sondern die richtige Art von Kundschaft. Um diese Unternehmen zu bedienen, wurde standortbasierte Werbung (location-based-advertising - LBA) eingeführt. Standortbasierte Werbung hilft lokalen Unternehmen, indem es mobile Werbung mit Geo-Targeting Technologien verbindet. Der Erfolg dieser neuen Art der Werbung erklärt auch, warum die LBA Industrie derart stark wächst. Laut BIA Kelsey wird erwartet, dass bis 2020 fast 30 Milliarden Dollar (25,12 Millarden Euro) in die Industrie fließen werden. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 24,6%, wenn man von einem damaligen Wert von $9,8 (8,2€) Milliarden ausgeht.

Trotzt der hohen Wirksamkeit dieser Marketingnische, steht sie immer noch vielen Herausforderungen gegenüber. Viele Leute haben Privatsphärebedenken bezüglich GPS-basierter Werbung geäußert und sind zögerlich, diesen Praktiken zuzustimmen. Hinzu kommt, dass einige der Werbeservices, die sich im LBA Sektor etabliert haben, dazu führen, dass es äußerst ineffizient sein kann, Kunden zu gewinnen. Die Blockchain ist bereits jetzt dabei, den Status Quo auf den Kopf zu stellen, und droht die Mauern dieser noch jungen Industrie niederzureißen.

Mit Werbung bis ins Detail gehen

Händler und Einzelhändler, die an einen bestimmten Standort gebunden sind, müssen von granularen Anzeigenausrichtungswerkzeugen Gebrauch machen. Dies soll verhindern, dass wertvolles Werbebudget an Leute verschwendet wird, die nie Kunden werden. Denn viel wichtiger als die Reichweite ist, dass lokale Geschäfte es schaffen, geschickt eine Onlinegemeinschaft aufzubauen, die ihre Offlinegeschäfte unterstützt.

Die Demografie der Zielgruppe festzustellen und dementsprechend die Werbenachrichten anzupassen, ist für dieses Vorhaben äußerst wichtig. Genauso, wie es wichtig ist, ansprechende Angebote zu schaffen, die Kunden dazu bringen, durch die Tür herein zu kommen. Dazu nutzen viele Unternehmen standortbasierte Werbeplattformen, wie Groupon.

Mit Werbung spezifische Ziele treffen

Die Interaktionen zwischen Kunden und Unternehmern, auf Plattformen wie Groupon, sind oberflächlich und nur wenig produktiv. Einheimische sind die Zielgruppe dieser Gutscheine und können sie direkt kaufen. Dadurch ergeben sich zwei Schlüsselprobleme: Kunden müssen außer ihrem Geld keine weiteren Informationen von sich preisgeben und sie werden dazu angehalten nur zu diesem Restaurant oder Geschäft zu gehen, wenn sie einen Gutschein haben. Die Gutscheine selber sind auf bestimmte Tageszeiten und bestimmte Produkte oder Gerichte der Karte beschränkt. Für die Unternehmen bedeutet dies zudem aufwendige Arbeit, um zu verhindern, dass draufgezahlt wird, wenn Kunden diese Gutscheine einlösen.

Andere Unternehmen, wie FourSquare, bieten Kunden und Firmen eine verfälschte Sicht des Markts. Die Firmen müssen bezahlen, um Nutzerdaten zu erhalten, die von Vermarktern verwaltet werden und haben keine Übersicht, wie effektiv ihre Werbeausgaben tatsächlich ausgegeben wurde. Die Nutzer hingegen müssen durch hunderte Posts waten, um zu sehen, ob der Vorschlag tatsächlich von einem Nutzer stammt oder nur bezahlte Werbung darstellt. Dadurch gibt es keinen Grund, dem System wirklich zu vertrauen oder aktiv daran teilzunehmen.

Wo es der Status Quo nicht schafft, Motivation zu schaffen, um ein langfristiger Kunde zu sein, tritt die Blockchain ins Bild. Neue Plattformen bauen auf der Technologie auf und bieten lokalen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Online Communities aufzubauen und zugleich mit ihren besten Online Werbern zusammenzuarbeiten.

Wie kann die Blockchain helfen

Als Technologie mit einem dezentralisierten Kontobuch, läuft die Blockchain eher auf dem Netzwerk seiner Nutzer, als auf einem zentralen Server. Seine einzigartige Infrastruktur ermöglicht es, Sicherheitsbedenken, die bei klassischen, zentralisierten Infrastrukturen auftauchen, zu vermeiden. Blockchains nutzen zumeist Kryptowährungen als Medium zum Transfer zwischen den Nutzern des Netzwerks. Dies können Cloudspeicherplatz, Bandbreite auf einem dezentralen VPN Service oder digitales Geld wie Bitcoin oder Ethereum sein. Vermittler haben in dieser Infrastruktur keinen Platz, da keine Zölle und Gebühren zwischen den Nutzern eingeschoben werden können.

Kryptowährungen dienen als Form von entgeltlicher Belohnung, können aber so angepasst werden, dass sie Stakeholder nur dafür belohnen, etwas zu tun, was anderen Nutzern im Netzwerk hilft. LBA ist eine passende Anwendung für diese Technologie, da sie die Interessen der Leute die targettieren und targettiert werden besser abwägen kann. Innovative Unternehmen verfolgen dieses Konzept mit großem Eifer.

Belohnungen durch Tokenisierung ermöglichen

Indem sie ihre Dienste tokenisieren, können lokale Unternehmen Personen belohnen, die Aufgaben für sie erfüllen, wie auf sozialen Medien posten oder einen Erfahrungsbericht schreiben. LBA Plattform Tokens können dann bei diesen Händlern wie Bargeld genutzt werden. Die Nutzer, die besonders hart arbeiten und ihre Tokens regelmäßig ausgeben, werden vom unveränderlichen Kontobuch verfolgt und erhalten eine Punktezahl, die es ihnen ermöglicht, noch mehr Tokens für ihr Lieblingsgschäft auszugeben.

So ein System sorgt dafür, dass nichts verloren geht und die Händler nicht auf Break-Even kommen müssen, um sich die Werbung leisten zu können. Und das alles zum Preis eines kleinen Rabatts.

Am wichtigsten ist allerdings, dass die Blockchain den Händlern ermöglicht, Zugriff auf die Daten ihrer Kunden zu erhalten, um ihre Anstrengungen zu optimieren. Auf Basis der Technologie, mit einem unveränderlichen Kontobuch, bleiben Nutzerdaten geschützt. Zudem bietet es Unternehmen die Möglichkeit, ihren Daten vollkommen zu vertrauen, da der Mittelsmann wegfällt. Dadurch können Händler ihre Werbungen besser anpassen und ihren Kunden bessere Angebote liefern.

Die Einführung ist unvermeidlich

Tokenisierungsservices helfen dabei, Transparenz im LBA zu fördern, indem sie Unternehmen eine höhere Reichweite und Kunden besser Angebote bieten. Mobile Geräte haben die Fähigkeit, ein Portal für die besten örtlichen Möglichkeiten zu liefern, aber nur wenn keine Vermittler Zoll dafür verlangen. Glücklicherweise hilft die Blockchain dabei, eine Expressroute zu finden, in der lokale Kunden einfach und schnell die lokalen Geschäfte finden können, die am härtesten für ihr Geschäft kämpfen.

  • Folgen Sie uns auf: