Zcash-Community entdeckt gefälschte ZecWallet-Version

Die Zcash-Community hat eine verdächtige und potenziell bösartige gefälschte Version der firmeneigenen ZecWallet der Zcash Foundation entdeckt.

Einem Twitter-Post vom 20. Oktober zufolge, der auch vom Zcash-Entwickler Electric Coin Company retweetet wurde, enthalte die gefälschte ZecWallet wahrscheinlich eine Schadsoftware. Im Tweet heißt es:

"Wichtige Meldung an alle Zcash-Benutzer! Es gibt eine gefälschte Version der ZecWallet, die wahrscheinlich eine Schadsoftware enthält (Größe und Prüfsumme sind anders) - Stellen Sie sicher, dass Sie diese vom offiziellen @zecwallet-Repositorium auf GitHub herunterladen: https://github.com/ZcashFoundation/zecwallet

Bild 1

Wie Cointelegraph am 29. September berichtete, wurde ein Fehler in allen Zcash-Implementierungen und den meisten seiner Forks gefunden. Bei diesem könnten Metadaten mit den vollständigen, abgeschirmten IP-Adressen der Knoten durchsickern.

Am 18. Oktober hat das führende Unternehmen für Antivirensoftware ESET einen als Tor Browser getarnten Trojaner entdeckt, der Käufern Bitcoin (BTC) im Darknet gestohlen hatte. 

Der gefälschte Tor Browser, der Benutzer in Russland ins Visier nahm, wurde über zwei Webseiten verteilt und stiehlt Krypto von Darknet-Einkäufern, indem er seit 2017 die ursprünglichen Krypto-Adressen austauschte.

Anfang Oktober hat ESET vor einer weiteren Malware gewarnt, die Krypto stiehlt. Der Banktrojaner mit dem Namen "Casbaneiro" oder "Metamorfo" nahm Banken und Krypto-Dienste in Brasilien und Mexiko ins Visier und soll damals 1,2 BTC gestohlen haben.