HetaChain – Blockchain-Plattform in weltweiter Zusammenarbeit

Blockchain als Technologie braucht ein unterstützendes Ökosystem, das rechtliche Grenzen und eine tiefe wirtschaftliche Integration umfasst, um bestehende gesellschaftliche Probleme zu lösen. Der ehemalige CEO der Mohammed bin Rashid Al Maktoum Foundation will eine Verbindung zwischen Blockchain, Unternehmen und lokalen Regierungen herstellen, die gewillt sind, die dezentrale Wirtschaft auf den Massenmarkt zu bringen.

 

High-Tech-Silos und Alltagsnutzer

Im Zuge der zunehmenden Vernetzung der Welt werden fortschrittliche Technologien, wie zum Beispiel IoT und elektrische Regierungen vermehrt eingesetzt, um alle Aspekte des modernen Lebens zu verbessern. Das Problem ist, dass die Menschen allzu oft dem Irrtum verfallen, dass Technologien allein das Denken und Handeln der Menschen verändern könnten, ohne dass die grundlegenden Probleme gelöst werden, mit denen die fortschrittlichen Technologien noch ringen:

  • Datenschutz - Die Digitalisierung erfordert die Erfassung sensibler Daten, aber der Umfang der gesammelten Daten wird den Bürgern in der Regel nicht transparent mitgeteilt. Sowohl Behörden als auch Unternehmen haben diese Informationen bekanntermaßen ohne die öffentliche Zustimmung genutzt.
  • Sensorische Überlastung - wenn Sie Daten wollen, benötigen Sie Sensoren, die wiederum kompatible Infrastrukturen benötigen, um installiert zu werden und eine riesige Energiemenge, um gut zu funktionieren.
  • Interoperabilität - es gibt keinen allgemeinen Standard für intelligente Systeme und IoT-Geräte. Jede Vorrichtung ist ein isoliertes Silo, das nicht in der Lage ist, mit Anlagen außerhalb seines eigenen Systems zu kommunizieren oder Daten auszutauschen.

Die Blockchain-Revolution

Weltweit führende Unternehmen beginnen, Blockchain als protokollübergreifende Lösung zu nutzen. Damit werden dezentrale Datenbanken zwischen ganz unterschiedlichen Diensten geteilt, Daten sicher nachverfolgt und verschlüsselt, nahtlose Transaktionen ermöglicht und eine glaubwürdige Transparenz für öffentliche Dienste geschaffen.

Die VAE wollen Dubai derzeit bis 2020 zur ersten Blockchain-Stadt machen. Die Behörden der VAE planen eine papierlose digitale Regierung, die den Verwaltungsaufwand für Bürger und Regierungsbeamte verringert.

Die meisten Blockchain-Plattformen haben jedoch auch Einschränkungen:

  • Netzwerkgeschwindigkeit - Seit Ende 2016 können die kapitalstärksten Kryptowährungen mit den größten täglichen Handelsvolumina, wie beispielsweise Bitcoin, nur etwa 7 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Ethereum schafft immerhin 25 pro Sekunde. Im Vergleich dazu kann VISA 24.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.
  • Datenschutz - die Offenheit, Dezentralisierung und Unveränderlichkeit der Blockc stellen im Hinblick auf die neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein Problem dar.
  • Zu rasanter Wandel für Regulierungen - Als es endlich eine grundlegende Regulierung für Kryptowährungen gab, hat die Blockchain bereits ein weitaus breiteres Anwendungsspektrum über das Zahlungswesen hinaus entwickelt. Derzeit, im Jahr 2018, ist Blockchain im Rahmen des Gesetzes noch immer in einer Grauzone. Damit ist es für neue Nutzer schwierig, sich mit der Technologie zu beschäftigen.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Natürlich steckt hinter Blockchain an sich keine Magie. Die folgenden Anforderungen sollten zum Zweck einer breiteren Akzeptanz erfüllt werden:

  • Verfügbarkeit - Die Blockchain-Plattform muss weitläufig verfügbar und leicht zu zugänglich/handelbar sein, sowohl in materieller als auch in immaterieller Form. Beispiele dafür sind Waren, Dienstleistungen, rechtliche Ansprüche.
  • Unersetzlich - die Technologie muss Menschen ermöglichen, Probleme mit möglichst wenigen Ressourcen zu lösen. Infolgedessen können diese Probleme auf eine andere Weise nicht annähernd so gut oder effizient gelöst werden.
  • Vertraulichkeit & Authentizität - Ein unbefugter Zugriff auf Ressourcen und sensible Daten ist gesetzlich strafbar.
  • Transparenz, Integrität und Verantwortlichkeit - Ressourcen und Daten auf der Blockchain-Plattform müssen unveränderlich und transparent in einem dezentralen, verteilten Ledger erfasst werden; dadurch kann keine der beteiligten Parteien eine Übertragung oder Empfang einer Ressource leugnen.

Intelligente wirtschaftliche Lösungen von HetaChain

Dubai ist weltweit führend, wenn es um die schiere Anzahl und Größe der Blockchain-Plattformen geht, die tatsächlich praktisch angewendet werden. Ein Projekt, das bei dieser Wandlung eine Führungsrolle einnehmen will, ist das Projekt HetaChain von Relam Investment.

Herr Sultan Ali Rashed Lootah - Vorsitzender und CEO von HetaChain

Sultan Ali Rashed Lootah, der ehemalige CEO der Mohammed bin Rashid Al Maktoum Foundation, hat Relam Investment gegründet. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Dubai. Es gibt weitere Büros in Indien, Vietnam, Ägypten, der Türkei und Großbritannien. Sultan Ali Lootah war der Hauptverantwortliche für den Ausbau der IT-Infrastruktur des Dubaier Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2005.

Im September 2018 hat Relam Investment offiziell HetaChain und sein ICO gestartet. Ziel dabei war es, zum Grundgerüst intelligenter Wirtschaftssysteme auf der ganzen Welt zu werden. Das Projekt wurde in Dubai gestartet und wird sich im Jahr 2018 auf London und in die Türkei ausweiten.

HetaChain ist ein DPoS- und BFT-Hybridnetzwerk, das als universelle Blockchain-Plattform für verschiedene Branchen entwickelt wurde. Dieses konzentriert sich auf die Lösung des Blockchain-Skalierungsproblems, um branchenübergreifende Transaktionen zu ermöglichen. Das Projekt will Lösungen anbieten, die technischen Diensten dabei helfen, die Akzeptanzbarriere zwischen ihnen und der Öffentlichkeit abzubauen:

  • Bridge-Protokoll - mit diesem Protokoll werden Daten immer noch sicher eingeschlossen, während die private Chain mit der Haupt-Chain kommuniziert, um verstreute Transaktionsinformationen an den öffentlichen Ledger zu übermitteln.
  • Dapp Store - Plug-and-Play Dapps, Software, intelligente Verträge und mehr, die von der Community und Drittanbietern für das Ökosystem vorkonfiguriert wurden.
  • Offchain-Datenbank - Die Haupt-Chain von HetaChain wurde für die Speicherung großer Datenmengen entwickelt und verbindet sich mit Rechenzentren von Dritten, um Unternehmen mit einer Big Data-Analyse für eine effiziente Projektentwicklung zu unterstützen.
  • Automatische Generierung von Dapps - Die Plattform ermöglicht Nutzern mit geringen Programmierkenntnissen, einfache intelligente Verträge lediglich per Drag-and-Drop zu erstellen und diese anzupassen.

HetaChain nutzt die dezentralen und verschlüsselten Eigenschaften der Blockchain, um Ressourcen aufzubewahren, zu speichern und zu optimieren. HetaChain fungiert als Zentrum für die Verbindung von Unternehmen mit modernen Datentechnologien und fundierten Erkenntnissen, die dazu beitragen, die benötigte Zeit für Entscheidungen deutlich zu verkürzen.

So wie es die Vision des Projekts vorsieht, entwickelt HetaChain sein System auch nicht alleine. Das Projekt arbeitet sehr eng mit den Gründungsmitgliedern wie Herrn Ali Juma AlAjme, dem Direktor der IT-Abteilung des Ministeriums für Gesundheit und Prävention der VAE, MLG Blockchain Solution und Stallion.ai zusammen, um sein Mainnet und andere angewandte Blockchain-Plattform-Funktionen zu entwickeln.

Erweiterung des Ökosystems und Entwicklung der Marktliquidität

Das Geschäftsmodell ist der starke Kern von HetaChain. Seit Beginn des Projekts hat das Projekt sich überwiegend auf die Erweiterung seines Ökosystems konzentriert, um die Marktliquidität für HetaCoin zu sichern und zu steigern. Durch Partnerschaften mit führenden Anbietern im Bereich Finanzanlagen und öffentlichen Verwaltungsdienstleistungen ist Hetachain in der Lage, Unternehmern und Organisationen über seine intelligente Wirtschaftsplattform sofort Kontakte zu Gründern und Investoren in den verschiedensten Märkten zu bieten:

  • Im September 2018 trafen sich Sultan Ali Lootah und Michael Gord, der CEO von MLG Blockchain und Berater der Kerala Blockchain Academy in Indien. Sie sprachen über eine mögliche Zusammenarbeit mit Shafi Parambil - einem Mitglied der 14. Kerala Legislativ-Versammlung, des indischen Nationalkongresses und er vertritt den Wahlkreis Palakkad. Herr Parambil wird der Hauptunterstützer von HetaChain in Indien sein und sich bemühen, die Blockchain in der Regierung und dem indischen intelligenten Wirtschaftssystem anzuwenden.

"Kerala kann meiner Meinung nach die Führungsposition im globalen Blockchain-Umfeld einnehmen. Sowohl Michael als auch Sultan haben sich auch bereit erklärt, sehr eng zusammenzuarbeiten, um uns zu helfen, an der Spitze dieser Innovation zu stehen. Ich werde dieses Thema in der Legislativ-Versammlung sowie in anderen Foren aktiv ansprechen, um dafür zu sorgen, dass wir eine wegweisende Richtlinie für die Blockchain-Technologie entwickeln [...] Sie wird auch neue Märkte für unsere Landwirte eröffnen und uns dabei helfen, zu einem globalen Knotenpunkt für Innovation zu werden."

- so Parambil auf seiner offiziellen Facebook-Seite.

  • Im Mai 2018 ist Relam Investment in den indischen Markt eingestiegen und hat versprochen, in den nächsten fünf Jahren umgerechnet rund 264 Mio. Euro in den Immobilien- und Technologiesektor zu investieren.
  • Seit Mai 2018 kooperiert Relam auch offiziell mit dem Unternehmen IAC und will T-Hub entwickeln - ein System für Online-Cargo und Fracht in Ägypten, das auf HetaChain läuft.
  • Im Oktober 2018 unterzeichnete Relam offiziell eine Absichtserklärung mit Zeng Yuexing, dem Direktor des Fuzhou High-Tech Industry Parks. In dieser ging es um die Implementierung von Hetachain und T-Hub im Fuzhou High-Tech Park. Die Absichtserklärung ermöglicht es HetaChain und T-Hub, verschiedene Sektoren in China zu bedienen, wie beispielsweise Tourismus, Banking, Gesundheitswesen, E-Commerce und andere Branchen.
  • Relam hat auch eine Partnerschaft mit Cygnus Technology Services geschlossen. Im Rahmen von dieser sollen Technologiesysteme in den VAE und Vietnam eingeführt werden.

Durch die finanzielle Schlagkraft und Erfahrung, die Relam hat, und dank der Unterstützung durch renommierte Partner auf der ganzen Welt kann HetaChain seine gesteckten Ziele viel zuverlässiger erreichen als reine Technologieprojekte, die versuchen, Kapital mit Hilfe von ICO-Kampagnen zu mobilisieren.

Das ICO-Ziel von HetaChain besteht daher vor allem darin, das Nutzernetz und dessen Spektrum zu erweitern und damit die Reichweite und die möglichen Märkte der Partnerprojekte im Rahmen des intelligenten Wirtschaftsökosystems zu auszubauen. Derzeit bereitet HetaChain den Start seiner öffentlichen ICO-Kampagne vor, das vom 11. November 2018 bis 10. Februar 2019 laufen wird. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite.

Eine Smart-Blockchain-Wirtschaft auf globaler Ebene

Wenn sie richtig aufgebaut werden, können intelligente Wirtschaften, die auf dezentralen Plattformen basieren, den Leuten ermöglichen, ihre unerfüllten Bedürfnisse in einer gemeinsamen Datenbank mitzuteilen und sich aktiv an den Prozessen zu beteiligen, die dazu beitragen, globale Ressourcen auszugleichen und zu optimieren.

Es gibt derzeit einen Wettlauf zwischen Regierungen, Start-ups und globalen Technologie -Riesen, bei dem es darum geht, ein neues Blockchain-Utopia als erstes zu erreichen. Ein Projekt, wie HetaChain, könnte Länder auf Regierungs- und lokaler Geschäftsebene eng miteinander verbinden. Ein solches könnte durch diese sich noch entfaltende revolutionäre Ära großer, verteilter Daten und starker Verbundenheit, den Weg für alle ebnen.