Pressemitteilung

Einen Monat lang haben Trader aus der ganzen Welt beim Handel mit digitalen Vermögenswerten und bei der Steigerung ihres Ertrags konkurriert, um 1 Million TBX-Token zu gewinnen.

Über 100 Händler aus Deutschland, Russland, Israel, Singapur und einem Dutzend anderer Länder nahmen an diesem Wettbewerb teil und zeigten ihre Handelstalente und -strategien. Nur 10 davon haben die beste Leistung dabei gezeigt. Der einzige Aspekt für ein höheres Rating war der Ertrag in US-Dollar, der im Wettbewerbszeitraum erzielt wurde.

Ein Trader mit namens "WhiteBear" schaffte es mit einem Ertrag von 12,3 Prozent auf den Spitzenplatz. Dafür erhielt er den größten Preis in Höhe von 350.000 TBX. "VikS" war dem Sieger dicht auf den Fersen und holte sich den zweiten Platz mit einem beeindruckenden Ertrag von 11,9 Prozent. Damit gewann er 200.000 TBX. "Mike1992" kam mit einem Ertrag in Höhe von 11,6 Prozent auf den dritten Platz und bekam dafür einen Preis in Höhe von 100.000 TBX.

Alle drei haben ihre Preise auf ihre Tokenbox-Konten eingezahlt. Sie erklärten, ihre eigenen Portfolios auf der Plattform lancieren zu wollen.

Die Plätze 1 bis 10 sind vorab bereits als Tokenbox-Portfoliomanager zugelassen worden. Sie dürfen auf der Tokenbox-Plattform ein Portfolio für die Verwaltung von Anlegervermögenswerten erstellen.

Die Plattform hat sich stark entwickelt und ist nun soweit, dass professionelle Vermögensverwalter und Trader, die ihre Fähigkeiten verbessern möchten, aus einem breiten Spektrum von Optionen wählen können. Das Update ist ein großer Sprung für die Plattform. Informieren Sie sich jetzt und erfahren Sie mehr über neue tolle Investment- und digitale Vermögensverwaltungsfunktionen.

Dies ist eine gesponserte Pressemitteilung Cointelegraph übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für jedwede Inhalte, Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Leser sollten ihre eigene Recherche tun, bevor sie jegliche Handlungen bezüglich des Unternehmens vornehmen. Cointelegraph ist weder direkt noch indirekt für entstandene Schäden oder Verluste verantwortlich, gleichsam besteht keinerlei Haftung für Schädigungen, die durch die in den Pressemitteilungen beworbenen Produkte, Dienstleistungen oder Inhalte entstehen.

Auf Twitter folgen