Erste Auktion für beschlagnahmte Bitcoin der britischen Polizei geplant

Das Auktionshaus Wilson Auctions wird unter Anweisung der britischen Polizei erstmals beschlagnahmtes Bitcoin-Guthaben versteigern. Die entsprechende Auktion findet am 25. September statt, wobei es kein Mindestgebot gibt und die Bitcoin an den oder die Höchstbietenden verkauft werden.

Die beschlagnahmten Krypto-Vermögen haben, je nach aktuellem Kursstand, einen Gesamtwert von ca. 560.000 Euro. Die Kryptowährungen werden auf zwei Auktionen verteilt, wobei bereits auf kleine Portionsgrößen von 0,25 – 2 Bitcoin geboten werden kann, allerdings gibt es auch deutlich größere Mengen zu ersteigern.  

Die Auktionen stehen für ein weltweites Publikum offen und starten am Mittwoch, den 25. September um 12:00 Uhr (GMT). Die Auktionsdauer beträgt insgesamt 24 Stunden, weshalb die letzten Gebote folglich am 26. September bis 12:00 Uhr (GMT) eingereicht werden müssen. Neben Bitcoin werden auch andere Kryptowährungen auktioniert, darunter zum Beispiel Ethereum und Ripple.

Am 26. September wird es um 18 Uhr eine weitere Auktion geben, bei der 15 Portionen Bitcoin versteigert werden. An dieser Auktion können sowohl Onlinebieter als auch Bieter vor Ort teilnehmen. Im Rahmen dieser zweiten Auktion werden neben Bitcoin auch andere Wertgegenstände wie zum Beispiel Uhren, Schmuck, Kleidung oder Autos versteigert.

Das Auktionshaus Wilson Auctions betreut Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt und wurde deshalb von der „Eastern Region Special Operations Unit“, einer britischen Sonderheit für den Kampf gegen Terrorismus und Organisierte Kriminalität, damit beauftragt, die beschlagnahmten Krypto-Vermögen zu versteigern, die im Rahmen von deren Ermittlungen sichergestellt wurde.

Der Verkauf von Kryptowährungen ist für Wilson Auctions kein Neuland, da das Unternehmen schon im März 2019 Geschichte geschrieben hat, als es als erstes privates Auktionshaus eine öffentliche Bitcoin-Auktion abgehalten hatte. Damals wurden 315 Bitcoin an Teilnehmer aus mehr als 90 Ländern versteigert, hierbei handelte es sich um beschlagnahmte Bitcoin, die in Verwahrung der Regierung von Belgien lagen.

Aidan Larkin, ein Sprecher der Wilson Auctions, ordnet auch den bevorstehenden Auktionen einen besonders hohen Stellenwert zu, da nun erstmals unter Anweisung der britischen Polizei die Versteigerung von beschlagnahmten Bitcoin durchgeführt wird:

„Nachdem wir mit der weltweit ersten öffentlichen Bitcoin-Auktionen einen großen Erfolg erzielt und viel Aufmerksamkeit erhalten haben, freuen wir uns, unseren Kunden erneut ein ähnliches Angebot unterbreiten zu dürfen.“

Dahingehend ergänzte er:

„Hiermit können wir unseren Kunden einen sicheren Weg bieten, um Kryptowährungen zu kaufen, was auf Kryptobörsen oft risikobehaftet ist. Dadurch haben sowohl neue als auch erfahrene Anleger die Möglichkeit, Kryptowährungen direkt von einem anerkannten Auktionshaus zu erstehen.“

Wilson Auctions ist ein Auktionshaus mit mehr als 80 Jahren Erfahrung in der Versteigerung von verschiedensten Vermögenswerten aus unterschiedlichen Bereichen. Das Unternehmen arbeitet mit Behörden aus 17 Ländern zusammen, um beschlagnahmte Vermögenswerte aller Art versteigern zu können, angefangen von Autos, Uhren, Kleidung, bis hin zu Kryptowährungen. In den vergangenen Jahren wurden Vermögenswerte im Wert von mehr als 100 Mio. Euro auktioniert.

Für weitere Informationen zu den beiden bevorstehenden Auktionen und für Benachrichtigungen über zukünftige Krypto-Auktionen besuchen Sie bitte www.wilsonsauctions.com oder besuchen Sie auf Facebook @wilsonsauctionsltd bzw. auf Twitter und Instagram @wilsonsauctions

PRESSEANFRAGEN: Für weitere Informationen kontaktieren Mitglieder der Presse bitte die Wilson Auctions Kommunikationsbeauftragte Frau Jen Higgins unter jenhiggins@wilsonsauctions.com