Copy Trading wird zum Mainstream: Was Sie wissen sollten, bevor Sie einsteigen

Was ist Copy Trading?

Trading auf den Finanzmärkten braucht Intuition und analytisches Denkvermögen.

Um als Trader erfolgreich sein zu können, braucht es in der Regel Jahre an Erfahrung und Übung. In den meisten Fällen fehlt es Neueinsteigern einfach an am nötigen Fachwissen und der praktischen Erfahrung, um selbst gewinnbringend traden zu können. Doch welche Alternativen haben Privatanleger, um auf den Märkten Gewinne erzielen zu können? Die Antwort ist Copy Trading – eine neue Art zu investieren, bei der sich Kleinanleger unmittelbar an erfolgreichen Investoren orientieren können.

Copy Trading ist eine Investitionsstrategie, bei der ein oder mehrere Anleger wortwörtlich die Trades eines erfolgreichen Investors kopieren. So werden an Hand dessen genau dieselben Trades für genau dieselben Finanzprodukte initiiert, wobei genau dieselben Parameter, Kurse und Stopps benutzt werden wie beim Original.

Warum ist Copy Trading so beliebt?

Das Copy Trading ist ganz besonders interessant für Anleger, denen es an Fachwissen und Expertise fehlt, um sich selbst auf komplizierten Märkten zurechtzufinden.

Selbst Anfänger können sich dem Copy Trade bedienen und Gewinne erzielen, indem sie ihre Handelskonten mit den Strategien erfolgreicher Trader ausstatten. Die kopierten Trader werden im Gegenzug für das Bereitstellen ihrer Strategien vergütet, so wird für jeden erfolgreichen Trade ihrer Follower eine Gebühr erhoben. Aus diesem Grund ist das Copy Trading für alle Beteiligten eine Win-win-Situation: Die Kleinanleger verdienen Geld, ohne selbst aktiv werden zu müssen, während der Master-Account (also das Handelskonto, von dem die Strategie kopiert wird) als Gegenleistung für jeden erfolgreichen Trade eine anteilige Gebühr ausgezahlt bekommt. Obwohl das Copy Trading ein einfach zu verstehendes Konzept ist, gibt es dennoch gewisse Nuancen, die beachtet werden sollten, um zu verstehen, bei welchen Strategien sich das Kopieren lohnt.

Wie funktioniert Copy Trading?

Der Anfang ist leicht gemacht: Als Erstes meldet sich der Anleger bei einer Handelsplattform an, sucht sich einen Trader raus, der Erfolge vorweisen kann, und verbindet dann das eigene Konto mit dem des Traders.

Entsprechend werden die Konten von Anleger und Trader als Slave und Master bezeichnet. Anschließend handelt der Trader ganz normal auf seinem Konto und seine Trades werden automatisch von den Slave-Konten kopiert (die den Anlegern gehören). Sobald ein gewinnbringender Trade gemacht wird, machen also auch die Anleger ein erfolgreiches Geschäft. Allerdings gilt auch umgekehrt, dass Verluste auf dem Master-Konto zu Verlusten auf den Slave-Konten führen. Für erfolgreiche Trades bekommt der ausführende Trader, wie erwähnt, einen relativen Anteil als Gebühr ausgeschüttet.

Dieses einfache Prinzip hat jedoch seine Vor- und Nachteile.

Was sind die Vorteile von Copy Trading?

Der große (und offensichtliche) Vorteil des Copy Tradings ist die Einfachheit dieser Strategie, die deutlich höhere Renditen erwirtschaften kann als zum Beispiel das Sparen auf einem Festgeldkonto oder die Geldanlage in einem Investmentfonds.

Alles, was die Anleger dafür tun müssen, ist ihre Konten mit dem Account eines erfolgreichen Traders zu verbinden, und schon können sie regelmäßige Erträge mit ihren Investitionen generieren. Es könnte also kaum einfach sein! Es muss weder technische Analyse noch Fundamentalanalyse der betreffenden Investitionen betrieben werden, die Anleger müssen nicht erste eigene Fehler machen, aus denen sie lernen können, sie müssen auch keine Fachliteratur lesen. Die ganze Arbeit macht der kopierte Trader. Zudem müssen Anleger nicht viel Zeit investieren, um zu handeln und die Märkte zu beobachten, denn das Copy Trading kann auch vollautomatisch geschehen.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Anleger auf diesem Weg relativ einfach ihr Portfolio diversifizieren können. So müssen sie dafür lediglich ein paar Trader mit verschiedenen Strategien auswählen – risikoarm oder risikofreudig – und diese kopieren. Hierdurch können Anleger sowohl von langfristigen Trends als auch von bloßen Seitwärtsbewegungen profitieren.

Was sind die Nachteile von Copy Trading?

Doch bei all diesen Vorteilen hat das Copy Trading natürlich auch Nachteile.

Der größte Nachteil ist, dass Gewinne für Anleger nicht garantiert sind. Selbst wenn man also einen Trader findet, der bisher eine hunderzprozentige Erfolgsquote vorweist und man dessen Strategien kopiert, kann es trotzdem passieren, dass dieser im weiteren Verlauf nur noch Verluste einfährt. Wie das alte Börsensprichwort schon sagt: „Die Gewinne der Vergangenheit garantieren keine Gewinne in der Zukunft.“

Systemische Risiken des Copy Tradings: Jeder erfolgreiche Trader hat seinen eigenen Stil und ist unter unterschiedlichen Marktbedingungen erfolgreich. Während sich einige zum Beispiel auf längere Trends spezialisieren, die mehrere Tage oder sogar Wochen dauern können, traden andere ganz speziell nur an den Rändern von Kursmustern. Dementsprechend kann es immer mal wieder passieren, dass die Marktbedingungen zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht dem entsprechen, wie es der jeweilige Trader vermutet, was zu Verlusten führen kann. Dies bedeutet also nicht, dass die Handelsstrategie des betreffenden Traders nicht mehr erfolgreich ist, sondern dass diese einfach in manchen Situationen nicht greifen.

Anderweitige Risiken: Anleger sollten sich immer ins Gedächtnis rufen, dass es auch anderweitige Risiken gibt, die die Handelsergebnisse negativ beeinflussen können. So könnte ein Broker zum Beispiel betrügerisch agieren und eingezahlte Gelder stehlen.

Abschließend muss noch erwähnt werden, dass es beim Copy Trading ebenfalls eine emotionale Komponente gibt. So könnten sich Anleger durch erfahrene Verluste dazu veranlasst sehen, aktiv zu werden und den kopierten Trader zu wechseln, doch in diesem Moment fängt das Master-Konto an, wieder Gewinne zu erzielen, die dann verpasst werden.

Wie mache ich Copy Trading?

Wenn Sie mit dem Copy Trading loslegen wollen, müssen Sie folgende Schritte beachten:

  1. Wählen Sie eine Plattform aus, die Copy Trading anbietet. Am besten wählen Sie dabei auch eine Plattform mit möglichst vielen positiven Bewertungen aus.

  2. Wählen Sie einen Trader aus, den Sie kopieren wollen. Bei der Auswahl des Traders sollten Sie auch auf andere Faktoren achten, als nur die aktuelle Erfolgsquote. Maximale Verluste, Gesamtgewinn und der Aktivitätszeitraum des Traders sind ebenfalls allesamt wichtige Parameter, die eine Rolle spielen.

  3. Bestimmen Sie den relativen Anteil ihres Kapitals, den Sie für das Trading zuweisen wollen. Die genaue Summe wird dann automatisch berechnet.

  4. Verbinden Sie ihr Konto mit dem des zu kopierenden Traders.

 

Worauf sollte ich bei der Wahl meiner Plattform bzw. meines Traders achten?

Die wichtigsten Komponenten des Copy Tradings sind die Plattform und der Trader, dessen Handelstrategien kopiert werden. 

Es gibt aber viele Kriterien, auf die Sie achten sollten:

  • Achten Sie auf das Feedback der Plattform-Nutzer: Je mehr positive Bewertungen, desto besser.

  • Achten Sie auf behördliche Zulassungen – vertrauenswürdige Unternehmen halten sich an die Vorgaben der zuständigen Finanzaufsichten.

  • Überprüfen Sie die Geschäftsbedingungen der Plattform: Je ausführlicher diese sind, desto besser.

  • Überprüfen Sie die Gesamt-Performance des Traders von Anfang bis heute. Wie viel Gewinn hat dieser (in Relation zu seiner Startsumme) bis heute gemacht?

  • Achten Sie auf den Aktivitätszeitraum des Händlers – es hat keinen Sinn, einem Trader zu folgen, der erst seit drei Monaten aktiv ist.

  • Werfen Sie einen Blick auf die Ertragskurve des Traders. Diese sollte im Idealfall konstant verlaufen, denn krasse Schwankungen können sowohl für Sie als auch für den Trader problematisch werden.

Bitget ist eine gute Wahl für alle Anleger, die eine vertrauenswürdige Plattform suchen, auf der sie die Möglichkeit haben, gewinnbringend Copy Trading zu betreiben. Hier kann eine große Bandbreite an Assets getradet werden und es steht eine Vielzahl an Tradern zur Auswahl, die kopiert werden und starke Performance bei geringem Risiko nachweisen können. Bitget ist eine einfache und benutzerfreundliche Plattform für Copy Trading mit Kryptowährungen.

Lohnt sich Copy Trading?

Diese Frage muss im Endeffekt jeder Anleger für sich selbst beantworten, doch es gibt definitiv einige gute Gründe, das Copy Trading auszuprobieren:

1. Wenn Sie viel beschäftigt sind und nur wenig Freizeit haben, um selbst zu traden und dennoch von den Finanzmärkten profitieren wollen, dann ist Copy Trading einen Versuch wert.

2. Wenn Sie eine höhere Rendite für ihre Anlagen erzielen wollen als in einem Investitionsfonds, dann sollten Sie ebenfalls Copy Trading ausprobieren (denn hier sind mehrere Prozent Rendite pro Jahr möglich).

Allerdings sollten Sie gleichsam nie vergessen, dass auch diese Form der Investition risikobehaftet ist.

 

Erfahren Sie mehr über Bitget.  

Haftungsausschluss. Cointelegraph unterstützt keine Inhalte oder Produkte auf dieser Seite. Wir wollen ihnen zwar alle wichtigen Informationen geben, an die wir kommen können, aber Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie handeln. Sie tragen die volle Verantwortung für ihre Entscheidungen. Dieser Artikel stellt keine Investment-Beratung dar.