Bitcoin-Befürworter "Niemand" steht zur Wahl als Bürgermeister in New Hampshire

Ein Bitcoin-Befürworter, der seinen Namen in "Niemand" geändert hat, war am 21. August als erster in der Schlange, um seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt von Keene einzureichen. Die Stadt im US-Bundesstaat New Hampshire wurde für ihre positive Haltung gegenüber Kryptowährungen als Krypto-Mekka bezeichnet

"Niemand" spricht die Wahrheit

"Niemand" versucht, eine Alternative zu den Hauptkandidaten zu bieten, indem er eine Bananenflanke in den üblichen Wahlprozess schlägt. Einer von ihnen, Stadtrat Mitch Greenwald, begrüßte bereits "Nobody" zum Bürgermeisterwettbewerb und sagte, dass er als Konkurrenz notwendig sei.

In einem Kampagnenposter, das online zu sehen ist, verkündet "Niemand":

"Stimmen Sie für Niemand. Niemand wird die Wahlversprechen halten. Niemand wird auf Ihre Bedenken hören. Niemand wir den Armen und Arbeitslosen helfen. Niemand interessierts!

Wenn Niemand gewählt ist, wird es allen besser gehen.
Niemand spricht die Wahrheit"

Krypto-Mekka

Früher bekannt als Rich Paul, ist "Niemand" ein langjähriger Einwohner von Keene, der Cannabis, Kryptowährung und Freiheit liebt. Keene verzeichnete aufgrund seiner Gemeinschaft libertärer Aktivisten einen raschen Anstieg der Verwendung von Kryptowährung.

Forbes nannte die Stadt Krypto-Mekka, da sie Kryptowährungen sehr positive gegenüber steht.

Auf einer größeren Bühne versprach der US- Präsidentschaftskandidat Andrew Yang kürzlich, bei künftigen US-Wahlen Blockchain-Abstimmungen durchzuführen, insofern er die Wahlen 2020 gewinnt.