Burger King Deutschland akzeptiert ab sofort Bitcoin als Zahlungsmethode

Burger King Deutschland akzeptiert Bitcoin (BTC) ab sofort sowohl auf der firmeneigenen Webseite als auch auf der Smartphone App als Zahlungsmethode.

Payment options on the Bklieferservice.de homepage

Mögliche Zahlungsmethoden auf der Burger King Webseite, darunter nun auch Bitcoin.

Dies geht aus Webseite und App hervor, auf denen Bitcoin bereits als Zahlungsmethode angegeben wird (siehe Bild). Allerdings ist unklar, ob auch in einigen Burger King Filialen mit der marktführenden Kryptowährung gezahlt werden kann. In Deutschland betreibt die Fast-Food-Kette immerhin mehr als 600 Restaurants.

Auch in anderen Ländern zeigt sich Burger King als Vorreiter

Laut dem Informationsdienst Crunchbase wurde Burger King im Jahr 1954 gegründet und hat seinen Firmensitz in Miami, Florida. In 98 verschiedenen Ländern betreibt der Gastronomiekonzern über 13.000 Filialen, die pro Tag mehr als 11 Mio. Kunden bedienen. Der Jahresumsatz des Unternehmens wird auf 1,7 Mrd. US-Dollar geschätzt.

Im Sommer 2017 hatte Burger King Russland zuvor schon damit angefangen, Bitcoin als Zahlungsmethode anzubieten. Im August des gleichen Jahres hatte der russische Ableger dann anschließend sogar eine eigene Digitalwährung namens Whoppercoin eingeführt. Auch eine Burger King Filiale in den Niederlanden ist bereits 2017 auf den Zug aufgesprungen und hat damit begonnen, Bitcoin anzunehmen.