ConsenSys investiert in neue WordPress-Publishing-Plattform

Die Blockchain-Tech-Firma ConsenSys hat sich den führenden Vertretern der Nachrichtenbranche angeschlossen, um eine neue umsatzgenerierende Nachrichtenplattform von WordPress mitzuentwickeln, so eine offizielle Pressemitteilung vom 14. Januar.

ConsenSys hat umgerechnet über 300.000 Euro in das neue WordPress-Projekt namens Newspack investiert, eine Open-Source-Publishing-Plattform für Nachrichtenunternehmen.

Durch die Investition hat sich das große globale Blockchain-Unternehmen führenden Branchenorganisationen, wie etwa Google News, The Lenfest Institute for Journalism und The John S. and James L. Knight Foundation angeschlossen. Insgesamt haben die WordPress-Muttergesellschaft Automattic und ihre Partner Spirited Media and News Revenue Hub umgerechnet rund 2,1 Mio. Euro für die Finanzierung der Initiative im ersten Jahr aufgebracht.

Abgesehen von der Investition in die neue Konzeptnachweis (PoC)-Initiative von WordPress, dem weltweit beliebtesten Website-Managementsystem, wird ConsenSys für der neuen Publishing-Plattform auch ein Blockchain-gesteuertes, firmeneigenes Plugin für Civil zur Verfügung stellen. Mit Unterstützung von ConsenSys ermöglicht Civil jeder interessierten Nachrichtenredaktion, sich seinem Community-eigenen Journalismus-Netzwerk anzuschließen und ihre Inhalte auf dezentralen Speichersystemen zu archivieren.

Civil Media ist ein von ConsenSys unterstütztes Unternehmen. Dieses behauptet, es würde Kryptowährung einsetzen, um den Journalismus zu retten. Im Oktober 2018 hat das Unternehmen bei einem Initial Coin Offering (ICO) umgerechnet rund 1,2 Mio. Euro aufgebracht, wobei 7 Mio. angestrebt waren. Da das Ziel jedoch nicht erreicht wurde, erstattete Civil das Geld zurück, kündigte aber an, im Februar 2019 trotz Nichterreichen des Ziels starten zu wollen.

Berichten zufolge war ConsenSys der größte Käufer von Civil Media (CVL)-Token, da das Unternehmen 80 Prozent der zum Verkauf stehenden Token gekauft hatte. Im Oktober 2018 hatte Civil erklärt, dass es ein Blockchain-Publishing-Plugin für Wordpress entwickeln würde.

Das 2003 veröffentlichte Online-Content-Management-System (CMS) WordPress wird von mehr als 60 Millionen Webseiten genutzt, unter anderem von Time.com, CNN und Quarz. Im Jahr 2012 hat WordPress Bitcoin (BTC) als Zahlungsoption für seine CMS-Upgrades hinzugefügt. Begründet wurde das damit, dass "Bitcoin im Gegensatz zu Kreditkarten und PayPal keine zentrale Stelle und keine Möglichkeit hat, ganze Länder aus dem Netzwerk auszuschließen".

Allerdings hat das Unternehmen daraufhin die Bitcoin-Zahlungsoption im Jahr 2015 eingestellt und erklärt, dass Bitcoin eine geringere Priorität hätte. Es hieß aber dennoch, dass das Unternehmen nach wie vor ein großer Anhänger von Bitcoin war und ihn in Zukunft wieder als Option hinzufügen könnte.