Alibaba-Gründer Jack Ma: Blockchain ist keine Blase, Bitcoin jedoch schon

Jack Ma, der Gründer des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba, hat am Mittwoch, 16. Mai, auf der Zweiten World Intelligence Conference in Tianjin gesagt, dass die Blockchain-Technologie keine Blase sei, Bitcoin jedoch schon.

Ma sagte, dass er Blockchain schon seit Jahren erforscht und stark an ihr Potential glaubt, Probleme in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit für die Gesellschaft auf allen Ebenen - Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen - in einer "Ära der Big Data" zu lösen. Er betonte, dass Sicherheit für das E-Commerce-Konglomerat oberste Priorität habe. Der E-Commerce-Riese vermeldete in seinem jüngsten Einkommensbericht aus Q4 einen Jahresumsatz von 33,8 Mrd. Euro und ein Handelsvolumen von "Billionen von Transaktionen".

Ma fügte hinzu, dass leider ein Großteil der Aufmerksamkeit für die aufstrebende Blockchain-Industrie von Spekulanten kommt, die Blockchain als "riesige Goldmine" betrachten. Ma war selbst während des Rekordhochs im Dezember 2017 vorsichtig in Hinsicht auf Bitcoin und sagte damals gegenüber CNBC Shanghai:

"Ich weiß überhaupt nichts über Bitcoin. Ich bin wirklich verblüfft. Selbst wenn das wirklich funktionieren kann, würde das die Regeln des globalen Handels und des Finanzsystems vollständig verändern. Ich glaube, dass wir dafür noch nicht bereit sind. Daher habe ich immer noch ein Auge auf Alipay... auf den US-Dollar und den Euro. Wir haben ein Team, das Blockchain erforscht. Aber Bitcoin ist nichts, das ich weiter verfolgen möchte. Bitcoin interessiert uns nicht."

Letztes Jahr wurde Jack Ma laut Bloomberg zum reichsten Mann in Asien, da sein Nettovermögen auf umgerechnet 35,4 Mrd. Euro gestiegen ist. Die überwältigende Beliebtheit der mobilen Bezahl-App Alipay, die von der Alibaba-Tochter Ant Financial betrieben wird, hat Berichten zufolge 450 Millionen Nutzer.

Bereits im Sommer 2016 führte Ant Financial Blockchain-Technologie ein, um die Rechenschaftspflicht bei der Arbeit mit der chinesischen Charity-Branche zu verbessern. Im Jahr darauf stellte das Unternehmen Blockchain-Experten ein.

Die Alibaba Group hat jedoch, und das deckt sich mit der Haltung von Ma, aufgehört, Kryptowährungen zu unterstützen. Alibaba Cloud hat kürzlich Gerüchte abgestritten, dass ihr neu gestartetes "P2P Nodes"-Netzwerk eine Kryptowährungs-Mining-Plattform ist. Später, im April, verbot die Alibaba-Tochter Taobao jegliche Werbung im Zusammenhang mit ICOs auf ihrer Plattform.

  • Folgen Sie uns auf: