Mexiko gründet ersten Blockchain-Bund

Laut einem Bericht von Forbes Mexico vom 28 November hat sich die erste Blockchain-Vereinigung Mexikos gegründet. Unter ihren Gründungsmitgliedern befinden sich beispielsweise industrielle Akteure von ConsenSys.

The Blockchain Association of Mexico setzt sich aus den etablierten Unternehmen Bitso, Volabit, BIVA, GBM, Lvna Capital, ConsenSys und Exponent Capital zusammen. Das Ziel der Organisation ist es, die Bürger über den Einsatz der Technologie und ihre potenziellen Anwendungen zu informieren.

Der Verband beabsichtigt, Standards und Praktiken zu entwickeln, bevor die Technologie zum Mainstream wird. Felipe Vallejo, vorläufiger Präsident der Blockchain Association, sagte, dass "die Technologie der [Blockchain] das Ziel hat, transparentere, sicherere und effizientere Verfahren zu schaffen."

Die Vereinigung ist angeblich offen für neue Mitglieder. BIVA-Direktorin María Ariza sagte: "Wir wollen einen Raum für Diskussionen und öffentliche Politik schaffen. Wir möchten, dass jeder seine Ideen präsentieren kann."

Die Branchenführer der Kryptowährungs- und Blockchain-Industrie haben verschiedene Verbände gegründet, um die Einführung der Technologien zu erleichtern und mit den Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um umfassende Standards zu entwickeln. Am 27. November gründeten zehn Finanz- und Technologieunternehmen The Association for Digital Asset Markets (ADAM), um einen "Verhaltenskodex" für den Kryptowährungssektor zu erstellen.

Im September kündigte eine Gruppe US-amerikanischer Blockchain- und Krypto-Unternehmen, darunter die Kryptobörse Coinbase, die Gründung der Blockchain Association mit Sitz in Washington DC an. Die Vereinigung will Mainstream-Unternehmen repräsentieren, die innerhalb des politischen Systems operieren wollen. Dabei adressieren sie vor allem politische Fragen und die Klassifizierung von Kryptowährungen durch das US-Steuerrecht.

Im September kündigte die mexikanische Zentralbank Bank of Mexico (Banxico) an, dass alle Krypto-Börsen und Banken, die Kryptodienste in Mexiko anbieten, eine Genehmigung von der Bank erhalten müssen. Um dies zu erreichen, muss ein Unternehmen, das mit digitalen Währungen handelt, einen detaillierten Geschäftsplan vorlegen, der die Geschäftsabläufe, die von ihnen geplanten Provisionen und den Mechanismus zur Überprüfung der Kundenidentität beschreibt.