Griechischer Milliardär eröffnet Börse mit Cannabis-dediziertem Token

Der griechische Milliardär und Fernsehregisseur Alki David und sein Schweizer Konsortium haben laut einer am 25. Juli veröffentlichten Pressemitteilung den von Cannabis unterstützten Token SWX Coin auf den Markt gebracht.

Ein von Cannabis unterstützter Token in der BTC-Chain

Per Release hat das Konsortium auch die Swissx Bank of Cannabis ins Leben gerufen, um den Token zu betreiben. Die Börse wird in Gstaad ansässig sei und in Kürze einen karibischen Hauptsitz errichten. Der Token basiert Berichten zufolge auf der Blockchain von Bitcoin (BTC). Eine einzelne Einheit ist direkt an den weltweiten Durchschnittspreis für Premium-Hanfblumen gebunden.

Eine Bank für Cannabis-Deals

Zunächst sollen die Bank und ihre Coin alle Finanztransaktionen von Swissx mit ihren Partnern in den USA, Europa und der Karibik verwalten. Die Coin soll jedoch ein transparenter Ort für alle Transaktionen sein. Swissx sagt auch, dass der Premierminister von St. Kitts-Nevis, Denzil Douglas, dem Vorstand der Bank beigetreten sei.

Eine von Trump unterstützte Initiative

Das Unternehmen wurde mit der Unterstützung von Premium-Samen von Swissx Cherry Wine und Donald Trump im Wert von 750 Millionen und 250 Millionen US-Dollar gegründet. Die SWX wird angeblich zur Bezahlung der Landwirte verwendet und kann jederzeit gegen Bargeld eingetauscht werden.

Wie ein Cointelegraph im September letzten Jahres in einer speziellen Analyse erklärte, werden Kryptowährungen und Blockchain zunehmend in der legalen Cannabisindustrie eingesetzt.