Chainalysis Report: Nur 376 Menschen besitzen 33% aller Ether-Token weltweit

Ein Drittel aller weltweiten Ether-Token (ETH) gehören nur 376 Menschen, so ein am 15. Mai veröffentlichter Report von Chainalysis.

Obwohl ein grosser Teil der zirkulierenden ETH-Token von ihnen kontrolliert, sind diese "Wale" nur für 7% aller Transaktionen verantwortlich.

Chainalysis kam zu dem Schluss, dass diese Personen zwar nicht unbedingt einen signifikanten Einfluss auf den Preis von ETH haben, aber dennoch zur Marktvolatilität beitragen, wenn grosse Ausverkäufe getätigt werden.

Diese Zahlen können als Verbesserung gegenüber 2016 angesehen werden, als Wale 47% noch des ETH-Umlaufangebots ausmachten.

Dem Bericht des Teams zufolge halten etwa 60% der Wale ihr Vermögen und handeln nicht regelmäßig auf Kryptobörsen.

Die Analyse der Aktivitäten von 2016 bis 2019 ergab ebenfalls, dass die Etherpreise tendenziell den Bewegungen von Bitcoin (BTC) folgen:

"Im Durchschnitt führt ein Anstieg der Bitcoin-Preise gestern um 1% zu einem 1,1%-igem Anstieg der Etherpreise von heute"

Insgesamt ist das Blockchain-Analyseinstitut der Ansicht, Bedenken über die Auswirkungen von Walen auf die Marktpreise wurden möglicherweise übertrieben, sagte aber ergänzend:

"Wir können nicht ausschließen, dass Wale aufgrund von Ausreißerereignissen innerhalb weniger Tage Preisänderungen bewirken können."

Im vergangenen Monat ergab eine Studie des Unternehmens, dass mindestens 95% der von der Strafverfolgung untersuchten Krypto-Verbrechen BTC betreffen.

Chainalysis hat kürzlich auch seine Echtzeit-Transaktionsüberwachungstools auf 10 Kryptowährungen erweitert, und damit auf Forderungen der Strafverfolgungsbehörden reagiert.