Kim Kardashian West setzt bei Pokerturnier auf Bitcoin

Kim Kardashian West, der Star aus dem Reality-TV mit einer Reichweite von 114 Mio. Followern auf Instagram, hat bei einem karitativen Poker-Turnier am gestrigen 29. Juli in L.A., einen Bitcoin (BTC) Chip eingesetzt.

Kardashian West, ihre Schwestern Khloé Kardashian und Kendall Jenner, sowie Mutter Kris Jenner, haben gestern beim ersten „If Only“ Pokerturnier in Los Angeles mitgespielt. Dabei haben sie Spenden für City of Hope gesammelt, eine Forschungs- und Behandlungseinrichtung für Krebspatienten.

Unter ihren Instagram-Fotos auf denen zu sehen ist, wie sie pokert, befindet sich ein Bild auf dem Kim einen physischen Bitcoin als Chip nimmt. Das Foto ist untertitelt mit den Worten „Wir machen jetzt auch auf Bitcoin!“

Poker

Der Gedanke, Bitcoin mit einem greifbaren Gegenstand zu verbildlichen, existiert schon länger – dafür wurden schon entsprechende Goldmünzen angefertigt oder Banknoten gedruckt. Einer der Gegenstände, die auf ihrem Instagram zu sehen sind, ähnelt einem Bitcoin im Kialara-Design. Der Krypto-Unternehmer Matt Roszak behauptet auf Twitter, diesen beim Turnier an Kim ausgehändigt zu haben:

 „Tolle Stimmung beim ersten @cityofhope Pokerturnier – außerdem habe ich @KimKardashian ihren allerersten #bitcoin überreicht – KardashianCoin, YeezyCoin?“

Im Mai dieses Jahres hat die bekannte TV-Persönlichkeit und Kosmetik-Unternehmerin den sogenannten Influencer Preis bei den CFDA Fashion Awards gewonnen. Tommy Hilfiger, einer der Vorsitzenden der CFDA, meinte dazu:

„Kim ist die wichtigste und einflussreichste Influencerin auf der ganzen Welt. Ihre Reichweite geht weit über ihre eigenen Marken hinaus. Jedes Mal, wenn sie etwas trägt, postet oder über Modemarken spricht, dann gibt es einen bemerkbaren Anstieg an Aufmerksamkeit und Verkäufen.“

Stand Juli 2018 liegt das geschätzte Vermögen von Kardashian West bei satten 350 Mio. $, laut Forbes.

Ihr Ehemann, der Hip-Hop Musiker Kanye West, hatte schon im Mai seine positive Einstellung bzgl. Bitcoin in einem Interview zum Ausdruck gebracht. Seiner Meinung nach sind Kryptowährungen weniger mit politischen Interessen aufgeladen als das normale Fiat-Geldsystem:

„Seit ich Harriet Tubman (ehemalige Sklavenbefreierin in den USA) auf dem 20 $ Bitcoin-Schein gesehen habe, möchte ich Bitcoin benutzen. Das ist wie mit den Filmen über Sklaverei, warum müssen wir ständig daran erinnert werden. Warum haben wir nicht lieber Michael Jordan auf unserer 20 $ Note?“   

Schon vor dem Interview hatte Kanye die Krypto-Welt aufhorchen lassen, als er im April den unmissverständlichen Tweet „dezentralisieren“ absetzte.

Im Jahr 2014 hatte der winzige Altcoin Coinye versucht, den Ruhm des Musikers sprichwörtlich umzumünzen, indem man den Musiker als Titelfigur nutzte. Dem Spaß wurde allerdings von Wests Anwälten schnell ein Riegel vorgeschoben.