Liechtenstein genehmigt DLT-Emissionen mit Porsche-gestützter Firma

Das deutsche Krypto-Investitionsunternehmen Neufund startet eine Blockchain-fähige Plattform für Public Offerings mit einer von Porsche unterstützten Firma als erstem Emittenten.

10 Euro Mindestanlage 

Im Rahmen des ersten Angebots am 16. September wird die Plattform von Neufund vom Mobilitätsunternehmen Greyp genutzt. Dieses wird vom Sportwagenhersteller Porsche, der Camel Group und T-Mobile unterstützt, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die Cointelegraph vorliegt.

Die Plattform von Neufund hat eine Genehmigung von der Finanzmarktaufsicht in Liechtenstein erhalten, Public Offerings mit einer Mindestinvestition von nur 10 Euro durchzuführen. Dadurch sind diese für Investoren besonders gut zugänglich.

Möglichkeit für Unternehmen aus vielen Ländern

Die Angebote der Plattform werden von deutschen und lichtensteinischen Behörden reguliert. Sie kann von Unternehmen aus einer Reihe von Ländern genutzt werden, darunter auch Großbritannien, so die Pressemitteilung. 

Neufund arbeite bereits an Angeboten mit Unternehmen aus Indien, Kroatien, Deutschland und Belgien, so das Unternehmen weiter.

Die Blockchain-Plattform von Neufund soll die Eintrittsbarriere für Kapitalbeschaffungen verringern, indem die Kosten für die Durchführung eines Publich Offerings im Vergleich zu traditionellen Börsengängen gesenkt werden. 

Die Plattform soll auch den Kapitalbeschaffungsprozess im Vergleich zu Risikokapital-Finanzierungsrunden beschleunigen, indem sie genauso eine Zugänglichkeit ermöglicht, wie Blockchain-basierte Token-Verkäufe, so Neufund.

In der Pressemitteilung heißt es, das Neufund seit seinem Start im Jahr 2016 bis heute 16 Mio. Euro verarbeitet habe. Ende 2018 schloss sich Neufund mit der großen Krypto-Hardware-Wallet-Firma Ledger zusammen. Damit sollen Wertpapier-Token über die Desktop-App von Ledger verwaltet werden können.

Am 10. September kündigte das dezentrale Computernetzwerk Blockstack PBC an, dass es beim ersten von Token-Angebot, das von der US-Regulierungsbehörde SEC genehmigt wurde, über 23 Mio. US-Dollar aufgebracht habe.