Kryptobörse Bittrex: Handel mit US-Dollar eröffnet und neue Nutzer wieder erlaubt

Bill Shihara, CEO von Bittrex, bestätigte während eines Unikrn Radio-Podcasts mit dem CEO von Unikrn Rahul Sood am 31. Januar, dass die Börse Bittrex mit dem USD-Handel beginnen wird.

Bittrex wurde 2013 von Shihara und zwei Geschäftspartnern gegründet, die zuvor in der Sicherheitsabteilung bei Microsoft gearbeitet hatten. Shihara erzählte gegenüber Sood, dass der anfängliche Erfolg von Bittrex auf dem Hintergrundwissen über Sicherheit beruhte. Dazu kam auch die Bereitschaft der Gründer, ihre Lebensläufe mit Fotos von sich selbst online zu stellen. Und das zu einer Zeit, als die meisten Börsen anonym waren.

Bittrex hat es im Oktober 2017 in die Nachrichten geschafft. Grund dafür war die plötzliche Entscheidung, tausende Konten zu deaktivieren, um die Einhaltung der Richtlinien zu prüfen. Dies geschah, ohne die Nutzer im Voraus zu warnen.

Vielleicht war dieses Service-Fettnäpfchen der Grund dafür, dass die Börse im Dezember 2017 bekanntgegeben hat, dass sie vorübergehend keine neuen Benutzer aufnimmt.{Sie gaben als Grund dafür die vielen Support-Anfragen von Nutzern an. Außerdem nannten sie als Grund auch die Tatsache, dass sie neue Nutzer aufgrund der hohen Nachfrage nicht korrekt überprüfen können.

In dem Podcast merkte Shihara an, dass Bittrex eine US-amerikanische Börse sei. Aufgrund dieser Tatsache würde sie ihre gesetzlichen Verpflichtungen im Bereich KYC und AML sehr ernst nehmen. Das erfordere natürlich eine große Anzahl von Mitarbeitern, um Überprüfungen durchzuführen. Auf die Frage, was denn die Herausforderungen bei der Kundenbetreuung seien, sagte Shihara, dass er hoffe, in diesem Frühjahr weitere 20 Subunternehmer hinzuzuziehen. Das würde die Gesamtzahl auf 80 erhöhen.

Shihara fügte ebenfalls hinzu, dass Registrierungen für die Börse bald wieder möglich sein werden. Aber es wird zusätzliche Anforderungen für neue Nutzer geben, wie zum Beispiel Mindesteinlagen für den Handel. Laut Shihara stellt dies sicher, dass neue Benutzer "Leute sind, die verstehen, was sie tun."

Bittrex sei nicht für Einzelhandelskunden gedacht, sondern richte sich an eine Zielgruppe von anspruchsvolleren oder institutionellen Händlern, wie Shihara gegenüber Sood sagte.

"Ich glaube nicht, dass Bittrex jemals ein Einzelhandelsgeschäft sein wird. Ich möchte nicht das Fidelity der Kryptowelt sein."

Im Zusammenhang mit den Zukunftsplänen für Bittrex, erwähnte Shihara die Partnerschaft mit der in Südkorea ansässigen Börse Upbit. Upbit erhält damit Zugang zur Liquidität des Unternehmens und Bittrex wiederum erhält dadurch Zugang zu einem Einzelhandelsgeschäft. Er sagte, dass für die kommenden Monaten noch viel mehr solcher Partnerschaften "in den Startlöchern" stünden.

Shihara hat Meetings mit der Securities and Exchange Commission (SEC) abgehalten, um über die einen möglichen Wertpapierhandel in der Zukunft zu sprechen. Er sieht Potenzial für eine Bittrex-Tochtergesellschaft oder ein Parallelunternehmen für den Wertpapierhandel. Er ist der Meinung, dass eine Regulierung unvermeidlich ist.

"Wenn wir wollen, dass Bitcoin allgegenwärtig ist und damit auf der ganzen Welt gehandelt wird, dann brauchen wir Regierungen und Institutionen, die ihn auch annehmen."

Shihara kam 2011 das erste Mal mit Kryptowährungen in Berührung. Damals hat er angefangen Bitcoin (BTC) mit gebrauchten Computerteilen zu minen. Aber ein Kursfall von 48 Euro auf 4 Euro hat ihn entmutigt. Also warf er seinen Laptop mit seinen Bitcoins darauf einfach weg.

Bitcoin liegt aktuell bei 6418,05 und ist bei Redaktionsschluss innerhalb von 24 Stunden um 11 Prozent gefallen.