Schöpfer der App "Bottle Pay" erhalten Investition in Höhe von 2 Mio. US-Dollar

Ein britisches Technologieunternehmen hat eine Investition in Höhe von 2 Mio. US-Dollar für eine App gesammelt, mit der Benutzer Bitcoin (BTC) über ihre Social-Media-Konten senden können. Wie in der North East Times am 11. Oktober berichtete, erhielt das Newcastle-Unternehmen Block Matrix die Mittel für die Weiterentwicklung seiner Bottle Pay-Plattform.

"Jeder kann Bitcoin benutzen"

Mit der Bottle Pay-Plattform können Benutzer Bitcoin über ihre Social Media-Konten übertragen. Dies ermöglicht Zahlungen an jeden Social Media-Kontakt, unabhängig davon, ob dieser über ein Bottle Pay-Konto verfügt.

Mit der Bottle Pay-App können Benutzer problemlos auf die Plattform zugreifen. Gründer Pete Cheyne erklärte:

„Wir versuchen, die Barrieren abzubauen, damit jeder Bitcoin nutzen kann. [...] Wir möchten den Kunden ermöglichen, ein Konto zu verwenden, welche sie schon besitzen und vertrauen.“

Zukünftige Entwicklungen

Block Matrix plant, die Anzahl der aktiven Nutzer von Bottle Pay im Laufe des nächsten Jahres zu verzehnfachen, bevor weitere Investitionen durch Risikokapital angestrebt werden.

Das Unternehmen plant auch den Eintritt in den Einzelhandels- und Handelsdienstleistungsmarkt mit einer Zahlungsplattform, über die Händler Bitcoin-Zahlungen über Bottle Pay akzeptieren können.

Inzwischen gibt es andere Plattformen, die versuchen, Zahlungen in digitaler Währung direkt in soziale Medien zu integrieren.

Mit Brave, einem blockchain-basierten Internetbrowser, können Benutzer mithilfe des systemeigenen Basic Attention Token (BAT) Trinkgelder für Inhalte auf Twitter, Vimeo und Reddit verteilen.

Im August berichtete Cointelegraph über ein anderes Unternehmen, das die Blockchain-Technologie von Appics einsetzt, um Benutzer für ihre Zeit und Kreativität bei Online-Inhalten zu belohnen.