NYSE -Betreiber: Neue globale Plattform für digitale Vermögenswerte angekündigt

Intercontinental Exchange (ICE), der Betreiber von 23 führenden globalen Börsen, darunter die New York Stock Exchange (NYSE), hat angekündigt, ein Microsoft-Cloud-betriebenes "offenes und reguliertes, globales Ökosystem für digitale Vermögenswerte" schaffen zu wollen, wie aus einer Pressemitteilung vom 3. August hervorgeht.

Der Betreiber der NYSE gründet ein neues Unternehmen namens "Bakkt" und wird mit einer Dachgruppe von Unternehmen zusammenarbeiten, um das neue Ökosystem zu schaffen. Darunter sind BCG, Microsoft, Starbucks und andere.

Ziel ist es laut der Pressemitteilung, eine integrierte Plattform zu schaffen, die es privaten und institutionellen Kunden ermöglicht, digitale Vermögenswerte in einem "nahtlosen globalen Netzwerk" zu kaufen, zu verkaufen, zu speichern und auszugeben.

Erste Anwendungsfälle beziehen sich auf den Handel und den Wechsel von Bitcoin (BTC) gegen Fiatwährungen, die laut ICE derzeit "die liquideste Kryptowährung" sei. Es wird erwartet, dass das Ökosystem neben "Handels- und Verbraucheranwendungen" auch "staatlich regulierte Märkte und Lagerung" umfasst:

"Als erste Komponente des Bakkt-Angebots plant die US-amerikanische Futures-Börse und Clearingstelle von Intercontinental Exchange, im November 2018 einen eintägigen physisch gelieferten Bitcoin-Kontrakt mit physischer Lagerung einzuführen. Dies wird von der CFTC überprüft und genehmigt.

Diese regulierten Handelsplätze werden neue Protokolle für die Verwaltung der spezifischen Wertpapier- und Abwicklungsanforderungen bei digitalen Währungen einführen. Darüber hinaus plant die Clearingstelle die Einrichtung eines eigenen Garantiefonds, der von Bakkt finanziert wird."

Durch die Mobilisierung einer vertrauenswürdigen Marktinfrastruktur beabsichtigt ICE, Bakkt so zu gestalten, dass es Transaktionen auf dem 230 Mrd. Euro teuren digitalen Vermögenswertmarktplatz unterstützt und dessen "sichere" und "effiziente" Entwicklung fördert.

Cointelegraph wird weiter berichten, sobald weitere Details vorliegen.