Plattform verspricht reibungslosen Einstieg in automatisierten Kryptohandel

Eine Cloud-basierte Kryptowährungshandelsplattform erklärt, dass ihr kostenloser Trading-Bot es Benutzern ermöglicht, sich Kryptomarktschwankungen zunutze zu machen.

TradeSanta sagt, dass auf dem heutigen Marktplatz viele verschiedene Tipps, Ideen und Vorschläge zu Problemen und Situationen im Handel ganz einfach zu finden sind. Im Kryptowährungshandel ist die Plattform jedoch die einzige, die sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tools anbietet. Diese richten sich an Leute, die nicht die Zeit oder die technische Affinität haben, um manuell zu handeln. Sie können auch in verschiedenen Situationen eingesetzt werden. 

Die Plattform arbeitet mit Binance, Bittrex, Bitfinex und HitBTC zusammen, könnte in Zukunft aber weitere Börsen dazu holen. Sie bietet Händlern auch erweiterte Handelsoptionen an sowie die Möglichkeit, Long- und Short-Positionen automatisch zu eröffnen und zu schließen. Die Leitfäden des Unternehmens und die TradeSanta Bot-Vorlagen sollen den Benutzern dabei helfen, "problemlos in den automatisierten Kryptohandel einzusteigen".

Geplante Funktionen 

Nach Angaben des Unternehmens sei die gesamte Plattform auf eine einfache Bedienung ausgelegt. Sobald ein Trading-Bot eingerichtet und bereit ist, mit Kryptowährungen zu handeln, wird er entweder sofort oder auf ein Signal von den technischen Indikatoren hin einen Trade machen. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung gewährleistet die Sicherheit des Kontos. Darüber hinaus arbeitet die Plattform mit API-Schlüsseln, die die eigenständige Verwendung des Geldes durch den Bot einschränken.

Es ist möglich, dass der Marktpreis sich in manchen Fällen anders entwickelt, als es in der ursprünglichen Strategie des Händlers geplant war. Die Funktion Extra Order ist in dieser Situation nützlich. Für den Fall, dass der Kurs sich anders als von den Händlern erwartet entwickelt, setzt der Santa-Trading-Bot zusätzliche Orders. Dabei kauft oder verkauft er weitere Coins zum aktuellen Kurs. Dadurch kann der Zielgewinn bei einem kleineren Sprung zurück nach oben erreicht werden.

TradeSanta ist hier verfügbar.

Neben der Extra-Order-Funktion gibt es auch die Smart Order. Mit dieser Funktion können Händler einen bestimmten Betrag zu einem bestimmten Kurs innerhalb eines Zeitraums oder zu einem bestimmten Prozentsatz des Gesamthandelsvolumens verkaufen oder eine große Menge an Krypto kaufen, ohne den Kurs zu erhöhen oder zu senken.

Darüber hinaus kann der Santa-Trading-Bot die Informationen des Kerzendiagramms vom Vortag verwenden, um zu entscheiden, ob es ein guter Zeitpunkt ist, ein Krypto-Paar zu kaufen oder zu verkaufen. Volumenfilter können hilfreich sein, um gute Handelsbedingungen zu identifizieren.

Rapides Wachstum 

Mit dem Aufkommen der Blockchain-Technologie und von Kryptowährungen in den letzten Jahren haben mehrere Unternehmen Trading-Bots auf das Ökosystem angewendet. Außerdem sind die Kryptomärkte volatil, was es schwierig macht, die Entwicklung von Kursen und Trends rund um die Uhr im Auge zu behalten. Hier kommt TradeSanta ins Spiel.

Der Trading-Bot gibt dem Benutzer die Möglichkeit, bis zu 100-mal mehr Orders im Vergleich zu manuellen Händlern zu platzieren, so das Team. Er ist rund um die Uhr aktiv und eliminiert die emotionale Komponente beim Handel. Derzeit bietet die Plattform mobile Apps für iOS und Android an. Mit diesen wird die Einrichtung und Verwaltung von Bots erleichtert. Es gibt ein Dashboard, mit dem Händler regelmäßig nachvollziehen können, was der Bot für Trades getätigt hat.

TradeSanta erklärt, dass die Plattform sich allmählich etabliere und in der Krypto-Community Aufmerksamkeit errege. Aufgrund der fast 5.000 aktiven Trading-Bots und über 821.000 abgeschlossenen Trades ist das Team zuversichtlich, dass die Plattform sich in naher Zukunft beträchtlich entwickeln wird. 

Erfahren Sie mehr über TradeSanta.

Haftungsausschluss. Cointelegraph unterstützt keine Inhalte oder Produkte auf dieser Seite. Wir wollen ihnen zwar alle wichtigen Informationen geben, an die wir kommen können, aber Leser sollten selbst recherchieren, bevor sie handeln. Sie sollten die volle Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen. Dieser Artikel soll keine Investment-Beratung darstellen.