Beliebte Ethereum-DApp MetaMask bald als mobile App erhältlich

Die mobile App-Version der derzeit am häufigsten heruntergeladenen Ethereum-Chrome-Browsererweiterung MetaMask wurde im Rahmen der der jährlichen Devcon-Konferenz von Ethereum am 31. Oktober vorgestellt. Das geht aus einem Tweet vom ConsenSys-CEO Joseph Lubin hervor.

Die New Yorker Ethereum-Blockchain-Softwarefirma ConsenSys arbeitet seit 2016 an MetaMask. Lubin erklärte im Tweet:

"Die beliebteste Ethereum-Browsererweiterung kommt auf Ihr Smartphone. Das Team arbeitet darauf hin, nicht "nur eine Wallet" zu sein, sondern ein Portal in die Welt der Blockchain."

MetaMask, eine Erweiterung für Chrome, Firefox und Brave mit über einer Million Downloads über der Google Chrome Web Store, ermöglicht es Benutzern derzeit, dezentrale Ethereum-Anwendungen (DApps) in ihrem Browser zu verwenden. Die Erweiterung dient auch als webbasierte, nicht-depotgebundene Wallet für Ethereum- und ERC-20-Token.

Auf der Devcon4-Konferenz wurde am 30. Oktober vom Ethereum-Entwickler Fabian Vogelsteller, der den Token-Standard ERC-20 mitentwickelt hat, auch ein neues Modell für Initial Coin Offerings (ICOs) vorgestellt. Dieses Modell wird als "reversibles ICO" bezeichnet und soll Investoren besser schützen.

Am gleichen Tag, als die Ankündigung zu MetaMask gemacht wurde, hielt der Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin eine Rede auf der Veranstaltung und enthüllte den Entwicklungsplan für Ethereum 2.0, auch Serenity genannt. Auf die Frage nach einem konkreten Datum für die Veröffentlichung antwortete Buterin ausweichend. Er erklärte, dass diese "wirklich nicht allzu weit weg" sei.