11 MAI 2019

Übersicht über die Top-5-Krypto-Performer: BTC, ETH, BCH, LTC, XMR

Der Höhenflug von Bitcoin hat den Marktführer wieder in den Mittelpunkt gerückt.

Der Höhenflug von Bitcoin hat den Marktführer wieder in den Mittelpunkt gerückt.

1851 Gesamte Aufrufe
3 Gesamte Anzahl geteilt
Übersicht über die Top-5-Krypto-Performer: BTC, ETH, BCH, LTC, XMR

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

In der letzten Woche hat Bitcoin die ganze Aufmerksamkeit wieder auf sich gezogen, da der Marktführer auf seinem Weg nach oben jede Hürde mit Leichtigkeit genommen hat. Durch diesen Aufschwung konnte die Marktherrschaft des Coins auf einen Höchstwert seit Dezember 2017 ausgebaut werden. Erstmals konzentrieren sich Anleger nur noch auf die positiven Meldungen, negative Nachrichten haben derweil wenig Auswirkung. Daran sehen wir, dass die Stimmung insgesamt positiv ist.

Ein Aufschwung, der von der marktführenden Kryptowährung angeführt wird, ist ein gutes Zeichen. Die Experten gehen davon aus, dass das steigende Interesse der institutionellen Investoren hauptsächlich für die momentane Kletterpartie verantwortlich ist. Nichtsdestotrotz sind wir über die Dynamik des Aufschwungs verwundert und gehen davon aus, dass diese nicht langfristig haltbar ist. Dementsprechend wird sich der Bitcoin-Kurs bald leicht nach unten korrigieren, woraus sich dann eine gute Kaufgelegenheit ergibt.

Die Erholung des Marktes hat dazu geführt, dass Krypto-Unternehmen leichter an Investitionskapital kommen. So konnte Bitfinex sich zum Beispiel 1 Mrd. US-Dollar in einem jüngsten Initial Exchange Offering sichern. Auch der Blockchain-Kreditgeber Figure konnte 1 Mrd. US-Dollar an Investitionsgeldern einsammeln.

Kann Bitcoin die Altcoins nachhaltig mit nach oben ziehen oder lässt der Altcoin-Aufschwung vermuten, dass wir zunächst an der Decke angekommen sind? Werfen wir einen Blick auf die Kurse, um zu sehen, was uns die Leistungsdaten der Top-5 Kryptowährungen verraten!

BTC/USD

Bitcoin (BTC) konnte sich mit seinem herausragenden Lauf zurück ins Rampenlicht bewegen. Obwohl es in dieser Woche einen schwerwiegenden Hack der großen Kryptobörse Binance gab, bei dem 7.070 BTC (40,5 Mrd. US-Dollar) gestohlen worden sind, hat dies keinerlei Auswirkungen auf den Kurs der Top-Kryptowährung gehabt, denn nach kurzer Pause ging es direkt wieder aufwärts. Wenn Märkte auch bei schlechten Nachrichten nicht nach unten korrigieren, ist dies ein gutes Zeichen.

Galaxy Digital Geschäftsführer Michael Novogratz zeigt sich dementsprechend wagemutig und prognostiziert, dass Bitcoin in den nächsten 18 Monaten neue Rekordwerte aufstellen wird. Die Finanzberatung Canaccord Genuity bestätigt diesen Trend und meint, dass vorherige Kursentwicklungen vermuten lassen, dass der Kurs bis 2021 auf 20.000 US-Dollar ansteigt. Großinvestor Tim Draper lehnt sich besonders weit aus dem Fenster und ist der Überzeugung, dass Bitcoin bis 2023 sogar auf 250.000 US-Dollar nach oben schießen kann.

Wir empfehlen allerdings, dass Anleger trotz dieser kühnen Voraussagen einen kühlen Kopf bewahren. Lassen Sie uns lieber untersuchen, was die momentanen Kurse verraten.

BTC/USD

Das BTC/USD-Paar kann den oberseitigen Widerstand locker durchbrechen. Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass der Aufschwung im Bereich zwischen 6.000 – 6.480,54 US-Dollar zunächst zur Ruhe kommt, aber diese Spanne wurde ohne Probleme überwunden. Bei 6.850 US-Dollar liegt ein kleiner Widerstand, sollte auch dieser genommen werden, geht der Aufschwung weiter bis auf 7.500 US-Dollar und falls auch dieser geknackt wird, geht es womöglich bis 8.500 US-Dollar.

Der starke Aufschwung hat den RSI über die Woche in den überverkauften Bereich manövriert, das erste Mal seit Januar 2018. Daran erkennen wir, dass der Aufschwung bisher wirklich stark und langwierig war.

Jeder Abschwung trifft bei 5.900 US-Dollar und darunter bei 4.900 US-Dollar auf einen Support. Der nächste große Abschwung wird wohl einen neuen höheren Boden bilden, der womöglich die letzte günstige Kaufgelegenheit darstellt, um am langfristigen Aufwärtstrend teilzuhaben.

ETH/USD

Obwohl das Ether (ETH) Transaktionsvolumen auf dezentralisierten Apps (DApps) einen neuen Rekordwert erreicht hat, ist die Gesamtzahl der neuen Ethereum-DApps auf einem Tiefstwert seit 2017. Die Ethereum Stiftung will dementsprechend 30 Mio. US-Dollar in neue Projekte investieren, um das Ökosystem anzukurbeln. Durch zwei Spenden in Höhe von jeweils 1.000 Ether, ausgehend von Joseph Lubin und Vitalik Buterin, kommt die dezentralisierte Organisation Moloch nun auf ein gesamtes Investitionskapital von 1 Mio. US-Dollar.

Eine anonyme Quelle aus der amerikanischen Aufsicht für Futures- und Optionsmärkte (CFTC) hat unterdessen durchsickern lassen, dass die Behörde erwägt, eine Zulassung für einen Ethereum-Future zu erteilen. Können diese positiven Meldungen der Kryptowährung in Summe zu einem neuen Aufschwung verhelfen?

ETH/USD

Nachdem Ethereum die letzten vier Wochen den geknackten Widerstand von 167,20 US-Dollar als neuen Support verteidigen konnte, versuchen die Bullen nun, den Aufschwung wieder anzuheizen. Dies ist ein positives Zeichen. Der Durchbruch des aufsteigenden Dreiecks könnte dazu führen, dass der Aufschwung bis auf 256,08 US-Dollar oder sogar bis auf 300 US-Dollar geht.

Das ETH/USD-Währungspaar sieht sich am 50-Tage-SMA einem Widerstand gegenüber, aber wir gehen davon aus, dass dieser überwunden werden kann.

Unsere positive Prognose ist allerdings hinfällig, falls die Bären den Trend umkehren und das Paar zurück ins aufsteigende Dreieck drücken können. Dadurch wäre das positive Muster ungültig, was wiederum ein negatives Zeichen ist.

BCH/USD

Mehr als 50% aller Bitcoin Cash (BCH) Transaktionen gehen von einem einzigen Konto aus. Diese Transaktionen sind zwar jeweils von geringem Wert, tauchen jedoch mit bestimmter Regelmäßigkeit auf, so gehen von dieser Adresse jeweils drei bis vier Transaktionen pro Sekunde aus. Kritische Stimmen vermuten, dass diese Transaktionen getätigt werden, um ein hohes Arbeitsvolumen des Netzwerks zu suggerieren, während andere Stimmen spekulieren, dass es sich dabei lediglich um einen Test handelt. Wie dem auch sei, werden sich alle Augen auf das bevorstehende Upgrade richten, das am 15. Mai durchgeführt wird.

BCH/USD

Das BTC/USD-Paar befindet sich seit vier Wochen in einer engen Preisspanne zwischen 255 – 335,62 US-Dollar. Die Bären haben es nicht geschafft, nach unten aus der Spanne auszubrechen, stattdessen haben die Bullen den Abschwung am 20-Tage-EMA aufgekauft.

Die Bullen versuchen diesen Schwung mitzunehmen, um den oberseitigen Widerstandsbereich zwischen 335,62 – 363,3 US-Dollar zu durchbrechen. Falls dies gelingen sollte, winkt ein möglicher Aufstieg bis 600 US-Dollar als nächstes Kursziel. Am 50-Tage-SMA befindet sich zwar ein kleiner Widerstand, allerdings gehen wir davon aus, dass dieser durchbrochen werden kann. Sobald der Kurs die 370 US-Dollar Marke überschreitet, können Anleger einsteigen, wobei die Stopps auf 260 US-Dollar gesetzt werden sollten. Wir empfehlen aber, lediglich 30% der üblichen Positionsgröße einzusetzen, damit der Stopp leichter nachgezogen werden kann, falls die Kryptowährung Probleme hat, über die 400 US-Dollar Marke zu klettern.

 Unsere positive Prognose ist hinfällig, falls der Kurs am oberseitigen Widerstand scheitert und stattdessen unter das 20-Tage-EMA abrutscht.

LTC/USD

Eine neue Version von Litecoin Core 0.17.1 wurde veröffentlicht, in der einige Probleme beseitigt wurden, außerdem gehen damit neue Features und eine optimierte Leistung einher. Kann der Aufschwung von Bitcoin auf Litecoin abfärben? Finden wir es heraus!  

LTC/USD

Das LTC/USD-Paar hat eine Tassenformation ausgebildet, die bei einem Durchbruch der 91 US-Dollar Marke vervollständigt wird. Daraus würde sich ein minimales Kursziel von 158,91 US-Dollar ergeben, die Eigendynamik könnte den Kurs aber sogar bis auf 172,647 US-Dollar antreiben. Anleger können einsteigen, falls das Paar über 91 US-Dollar klettert, der Stopp sollte dann ei 65 US-Dollar eingerichtet werden. Die Gleitenden Mittel haben eine positive Überschneidung durchgeführt, während der RSI ebenso im positiven Bereich liegt, woran wir erkennen, dass die Bullen am Drücker sind.

Trotzdem empfehlen wir, dass die Positionsgröße nur 50% betragen sollte, um unnötiges Risiko zu vermeiden.

Unsere positive Prognose ist hinfällig, falls der Kurs den Durchbruch über 91 US-Dollar nicht schafft und stattdessen unter die 65 US-Dollar Marke abrutscht. Dann könnte das Paar sogar bis auf 40 US-Dollar schlittern.

XMR/USD

Hacker nutzen derzeit eine Schwachstelle namens CVE-2019-3396 im Programm Confluence aus, das zur Planung und Organisation von Arbeitsprozessen eingesetzt wird. Dieser Exploit wird genutzt, um darüber die Kryptowährung Monero (XMR) abzubauen, wie die Firma Trend Micro berichtet. Trotz dieser schlechten Nachricht ist Monero in dieser Woche der fünftstärkste Coin. Geht es in den nächsten Tagen noch weiter nach oben? Finden wir es heraus!

XMR/USD

In den vergangenen fünf Wochen hat sich das XMR/USD-Paar langsam eingependelt und ist am Widerstand von 81 US-Dollar hängengeblieben. Das 50-Tage-SMA liegt nur knapp oberhalb dieser Marke, weshalb wir davon ausgehen, dass sich hier eine große Hürde auftut.

Sollten die Bullen aber trotzdem in der Lage sein, das 50-Tage-SMA zu überwinden, dann wird daran neue Stärke ersichtlich. Mit einem solchen Aufwind könnte das Paar auf 120 US-Dollar oder sogar 150 US-Dollar klettern. Falls das Paar jedoch unter 60 US-Dollar abrutscht, könnte das Tief von 38,5 US-Dollar erneut getestet werden.

Anleger sollten warten, bis sich der Kurs über 81 US-Dollar aufschwingt, ehe neue Long-Positionen eingegangen werden. Der Stopp sollte dann bei 60 US-Dollar eingerichtet werden und kann später nachgezogen werden.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Diagramme für die Analyse stammen von TradingView.

  • Kinky Coin
    Kinky Coin  

    Schön geschrieben :) Ich bin mit Litecoin, Ethereum, BTC und BCH mehr als zufrieden. Ich bin im Mining, Arbitrage und Trading aktiv. Derzeit ist es höchste Eisenbahn, falls nicht bereits geschehen, mit in die Cryptowelt zu tauchen. Für den Start empfehle ich Arbitrage und bin mit https://bit.ly/Kinkyarbitrage sehr glücklich. Schaut es euch an :)