Twitters Geschäftsführer sieht BTC als "einzige Währung" in naher Zukunft

Jack Dorsey, der Geschäftsführer des Mikroblogging-Dienstes Twitter und des Zahlungsservices Square, sieht Bitcoin (BTC) in Zukunft zur einzigen Währung der Welt - und des Internets - aufsteigen, wie die Zeitung The Times heute, am 21. März berichtet.

Dorsey glaubt, dass Bitcoins Aufblühen "vielleicht mehr als 10 Jahre" dauern wird, aber "es könnte auch schneller gehen."

"Die Welt wird ultimativ eine einzige Währung haben, das Internet wird eine einzige Währung haben. Ich persönlich glaube, dass es Bitcoin sein wird."

Dorsey hatte Ende Februar zu Protokoll gegeben, dass sich Square darauf kontrieren werde, mehr Optionen zu entwickelt, um mit Bitcoin via seiner Cash App zu interagieren und bezeichnet es als "transformierende Technologie für unsere Industrie".

Dorsey fügte gegenüber der Times an, dass BTC seiner Meinung nach im Augenblick nicht nicht die Fähigkeiten einer effektiven Währung besitzt, vor allem sei es unzulänglich als Tauschmittel:

"Es ist langsam und teuer, aber da es mehr und mehr Menschen besitzen, verschwinden diese Aspekte. Es gibt neuere Technologien, die sich aus der Blockchain zusammensetzen und sie zugänglicher machen."

Letzte Woche hatte Lightning Labs, ein Entwickler für das Lightning Network (LN), seine erste Bitcoin-fertige Implementation auf den Markt gebracht und damit kostenlose und sofortige BTC-Transaktionen einen Schritt näher an den Bereich des Möglichen heran gebracht Dorsey nahm ebenso wie Litecoins (LTC) Erschaffer Charlie Lee an der 2,5 Mio. Startfinanzierungsrunde teil.