Zwei Krypto-Börsen erzielen Rekord-Handelsvolumen mit neuem Gebührenmodell

Zwei neue Krypto-Börsen sind heute, am 26. Juni an die Spitze des CoinMarketCap-Rankings für tägliche Handelsvolumen geschossen, nachdem sie ein neuen "Transaktionsgebühren-Mining"-Modell vorgestellt haben.

Die Singapur-basierte Börse CoinBene belegt nun den ersten Platz mit rund 1,8 Mrd. Euro in verwalteten Trades innerhalb von 24 Stunden. Bit-Z aus Hongkong steht an zweiter Stelle mit einem Handelsvolumen von knapp 1,3 Mrd. Euro innerhalb von 24 Stunden. Binance, welche zuvor das Ranking anführte, liegt aktuell mit einem Handelsvolumen von rund 540 Mio. Euro innerhalb von 24 Stunden auf Platz 4.

CoinBene stellte das neue Gebührenmodell über einen Post auf der Firmenwebseite am 23. Juni vor.

Nutzer sollen ihrer Handelsgebühren zu 100 Prozent in Coni zurückerhalten, dem nativen Coin der Plattform, errechnet aus dem Coni-Haltevolumen pro Stunde geteilt durch das Gesamtstundenvolumen mal 100 Prozent. CoinBene schrieb auf Twitter, "die Handelsgebühr wird zu 100 Prozent gegen ETHs Stundenschlusspreis getauscht und um 15:00 Uhr am nächsten Tag zurückgegeben".

Die Börse tweetete am 25. Juni über ihren Sprung an die Spitze des CoinMarketCap-Rating und schrieb: "jetzt sind wir die Champions der Welt!"

Laut Bit-Z's Webseite bekommen die Nutzer ihre Mining-Transaktion-Gebühren "in der Form eines Äquivalenten BZ" zurück - dem nativen ERC20-Token der Plattform -, wenn Nutzer die dritte Verifizierung-Stufe abgeschlossen haben-

Das Modell wurde am 25. Juni über Bit-Z's Twitter-Seite vorgestellt und hat ein Limit von 600 Mio. BZ. Laut dem Whitepaper funktioniert das Model, indem es die Menge an zurückerstatteten BZs alle 10 Mio. BZs um 3 Prozent reduziert.

Bit-Z twitterte am 25. Juni, dass der Gesamtumsatz des 12-Stunden-Zeitraums nach Beginn des neuen Transaktionsgebührenmodells 27 Milliarden überstieg: