Vereinte Nationen: Blockchain im Mittelpunkt der neuen "Diskussionsrunde auf hohem Niveau zur digitalen Zusammenarbeit"

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres hat eine "Diskussionsrunde auf hohem Niveau zur digitalen Zusammenarbeit" ins Leben gerufen, die die Blockchain-Technologie explizit auf die Tagesordnung setzt, wie  UN News gestern, 12. Juli, verriet.

Die Diskussionsrunde, die als "die erste ihrer Art" bezeichnet wird, wird 20 hochrangige Persönlichkeiten aus Industrie, Zivilgesellschaft und Wissenschaft versammeln, um die Auswirkungen der digitalen Technologien auf die globalen Volkswirtschaften und Gesellschaften anzugehen - eine Auswirkung, die sich in "beispiellosem Ausmaß" und in "Warp-Geschwindigkeit" abspielt, wie Guterres sagte.

Als Vertreter des neuen Gremiums im Namen des UN-Sekretariats sagte Botschafter Amandeep Gill, Exekutivdirektor und Mitvorsitzender:

"Sie können das "Web 3.0" nicht betrachten, ohne die Blockchain oder KI dabei mit zu betrachten [...] unsere Hoffnung ist, dass wir durch die Diskussion über diese verschiedenen digitalen Bereiche [...] in Bezug auf die Menschenrechte, in Bezug auf den Datenschutz, in Bezug auf die Subversion der Demokratie, in der Lage sind, einige gemeinsame Prinzipien für die Stärkung der Zusammenarbeit über Grenzen hinweg zu entwickeln."

Gill betonte "die Chancen und Risiken und die unbeabsichtigten Folgen" des digitalen Wandels und verwies auf die wachsende Besorgnis sowohl über Cyber-Attacken als auch über die vermutete Wahl-Manipulation.

Der Botschafter vertrat die Ansicht, dass der "übergreifende" Ansatz des Panels hinsichtlich der neuen Technologien wie Blockchain und KI es ihm ermöglichen würde, seine Wirkung im Laufe seines neunmonatigen Mandats zu "maximieren".

Der Generalsekretär hat auch die Mitvorsitzenden des Panels vorgestellt. Diese sind die US-Philanthropin Melinda Gates und Jack Ma, der Gründer des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba.

Wie Cointelegraph berichtete, führte Ma bereits im Sommer 2016 über die Alibaba-Tochter Ant Financial die Blockchain-Technologie ein. Die Firma hat seitdem fast 12 Mrd. Euro für die Entwicklung von Blockchain aufgebracht und vor kurzem erfolgreich ihre ersten Blockchain-Überweisungen getestet.

Da Ma vor kurzem bestätigte, "dass der Einfluss der Blockchain auf die Zukunft des Menschen kann weit über unsere Vorstellungskraft hinausgeht", signalisiert sein Mitvorsitz im neuen UN-Panel einen positiven Schritt für die weltweite Verbreitung der Technologie.

Die UNO ihrerseits erforscht seit langem mehrere - weitgehend humanitäre - Anwendungsfälle für Blockchain. Dies begann sie mit der Verwendung der Ethereum-Blockchain für die Übertragung von Kupons auf Basis von Kryptowährungen an Flüchtlinge in Syrien.

Seitdem hat sie auch ein Blockchain-basiertes digitales Identitätssystem zur weltweiten Bekämpfung des Kinderhandels erprobt. Im April dieses Jahres hat die belgische Regierung 2 Mio. Euro zur Förderung eines Blockchain-Projekts des Welternährungsprogramms (WFP) beigetragen, das es der UNO ermöglichen würde, die Technologie zur Bekämpfung des Hungers in verarmten Gebieten einzusetzen.