Internet-Experten haben sich auf der Webseite 'CryptoForHealth.com' zusammengefunden, die mit den Twitter-Konten-Hacks vom 15. Juli in Verbindung gebracht wird.

Zunächst wurden im Rahmen des Betrugs zahlreiche Konten von Krypto-Prominenten gehackt und über diese behauptet, dass sie sich mit CryptoForHealth zusammenschließen und 5.000 Bitcoins (BTC) an ihre Follower verschenken würden.

Die gleichen Tweets, in denen eine Partnerschaft mit CryptoForHealth vorgegaukelt wird, wurden von den Konten der Top-Kryptobörsen Coinbase, Gemini, Binance und ihren Führungskräften gepostet.

Aufgrund der Hacks sahen sich die Gemini-Mitbegründer Tyler und Cameron Winklevoss dazu gezwungen, davor zu warnen, dass "alle großen Krypto-Twitter-Konten gehackt wurden", obwohl das Unternehmen starke Passwörter und Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendete.

Internet-Archivbild von cryptoforhealth.com

Internet-Archivbild von cryptoforhealth.com

CryptoForHealth.com 

Die Domain wurde nach Angaben der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers am selben Tag registriert, als der Hack stattfand. Die Webseite wurde seitdem als Phishing-Seite gekennzeichnet und offline genommen. 

Die Domain-Registrierungsinformationen für die Webseite waren öffentlich zugänglich. CryptoForHealth.com soll von 'Anthony Elias' aus Kalifornien mit der E-Mail-Adresse mkeyworth5@gmail.com registriert worden sein.

Die angegebene Straßenadresse existiert laut Google Maps jedoch nicht und die Telefonnummer ist nicht vergeben. Whois hat seither die Informationen entfernt und sie "aus Gründen des Datenschutzes geschwärzt".

Bitcoin ganz oben in Twitter-Trends

Durch den Hack ist 'Bitcoin' zum gefragtesten Schlüsselwort auf Twitter geworden, nachdem die offiziellen Konten von Elon Musk, Jeff Bezos, Mike Bloomberg und anderen prominenten Geschäftsleuten gehackt wurden und bei ihren Followern betrügerische Krypto-Werbegeschenke beworben wurden. 

Ein Twitter-Benutzer berichtete, dass das Konto seiner Mutter gehackt worden sei. Dazu teilte er einen Screenshot einer Nachricht von ihr, in der sie ein 5.000 BTC-Werbegeschenk im Zusammenhang mit CryptoForHealth ankündigte.

In den letzten Monaten gab es immer mehr gefälschte Krypto-Werbegeschenke. Viele Betrüger nutzen dazu YouTube, um für ihre Machenschaften zu werben.