Drei Indikatoren sagen: Bitcoin-Kurs hat Makro-Bären-Zyklus hinter sich

Die Bitcoin-Kursentwicklung mag einigen Leuten zwar rückläufig erscheinen, doch der führende digitale Vermögenswert weist mehrere positive Signale auf, die auf eine bevorstehende Erholung hindeuten.

Wird Bitcoin im letzten Monat des Jahres 2019 noch eine Rallye hinlegen oder auf ein neues Jahrestief fallen?

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360.com Kryptomarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360.com

Tageschart wird positiv

BTC/USD Tageschart. Quelle: TradingViewBTC/USD Tageschart. Quelle: TradingView

Seit Anfang November ist der Tageschart rückläufig. Es gab mehrere Versuche, über 9.500 US-Dollar auszubrechen, die aber fehlschlugen. Über dreieinhalb Wochen ist Bitcoin dann schließlich am 25. November auf rund 6.500 US-Dollar gesunken.

Die gute Nachricht ist, dass sich Bitcoin anscheinend von seinem neuen Boden aus erholte und von seinem Tiefststand aus schnell um 1.300 US-Dollar nach oben kletterte. Damit ist der Trend auf dem Tageschart ins positive umgeschlagen.

Die Bollinger Bands (BB) sagen, dass der gleitende Durchschnitt das nächste Ziel ist, das durchbrochen werden muss. Dieser liegt derzeit bei 8.000 US-Dollar. Von hier aus hat Bitcoin die Chance, bis auf 9.000 US-Dollar zu klettern.

Bevor wir das bestätigen können, sehen wir uns andere Indikatoren an. Gibt es weitere bullische Signale?

MACD über den Tag ebenfalls positiv

BTC/USD Tageschart. Quelle: TradingViewBTC/USD MACD-Tageschart. Quelle: TradingView

Der MACD sagt, dass Bitcoin eine positive Überkreuzung machen könnte, wenn die Tageskerze sich schließt.

Das wäre die erste grüne Kerze auf dem MACD-Histogramm. In der Vergangenheit führte das zu einer Umkehrperiode. Wie lange diese Periode dauert, ist schwer zu sagen, aber sie ist trotzdem ein Kaufsignal für Trader.

Glücklicherweise gibt es noch mehr gute Nachrichten.

CME-Lücke schließt hoch

BITCOIN CME-Futures Tageschart. Quelle: TradingView

BITCOIN CME Futures Tageschart. Quelle: TradingView

Die Bitcoin CME-Lücke ist in letzter Zeit Handelsereignis geworden. In den letzten Wochen lag die Lücke allerdings unter der wöchentlichen Eröffnung, aber das ist in dieser Woche nicht der Fall.

Am 29. November schloss der CME-Markt bei 7.800 US-Dollar und bei Redaktionsschluss liegt Bitcoin derzeit bei 7.300 US-Dollar. Das bedeutet, dass Bitcoin ein Plus von 7 Prozent verzeichnen kann, sollte sich die CME-Lücke nächste Woche füllen.

Man kann das zwar nicht garantieren, aber die Lücke ist zu einem sehr zuverlässigen Indikator geworden, was in letzter Zeit einzigartig für den digitalen Vermögenswert ist. Ein solcher Anstieg, zusammen mit den den anderen bullischen Indikatoren, würde von den Bullen begrüßt werden.

Wochen-RSI weiter überverkauft

BTC/USD RSI-Tageschart. Quelle: TradingViewBTC/USD RSI-Tageschart. Quelle: TradingView

Der letzte bullische Indikator auf dem Tages-Chart, den ich betrachten möchte, ist der RSI. Die letzte Novemberwoche über war das BTC/USD dem RSI zufolge stark überverkauft. Der niedrigste Punkt wurde mit 17,65 am 25. November erreicht. Obwohl der RSI derzeit nach unten tendiert, liegt er bei etwa 30. Wenn sich der RSI der 30 nähert, ist das ein Signal dafür, dass ein Vermögenswert überverkauft ist.

Es kommt nicht oft vor, dass Trader so viele derart aufgestellte und greifbare bullische Signale bekommen. Ist das möglicherweise der Beginn einer neuen Bitcoin-Parabel? Oder kann es sein, das wir etwas übersehen?

Wochenchart

BTC/USD Wochenchart. Quelle: TradingViewBTC/USD Wochenchart. Quelle: TradingView

Der wöchentliche Bitcoinchart zeigt, dass die Unterstützung der Bolinger Bands in zwei Wochen zweimal durchbrochen wurde. Bären könnten das als Zeichen dafür nehmen, dass der Kurs durch den Boden fallen könnte. Bullen könnten denken, dass der Kurs nun standhält und umkehren könnte.

MACD über die Woche immer noch rückläufig

BTC/USD MACD-Wochenchart. Quelle: TradingViewBTC/USD MACD-Wochenchart. Quelle: TradingView

Der MACD ist auf dem Wochenchart eindeutig rückläufig. Sowohl das Signal als auch die MACD-Linie tendieren nach unten. Das deutet normalerweise darauf hin, dass es für Bitcoin nicht allzu rosig aussieht. Man sollte aber auch bedenken, dass der MACD keines der positiven Dinge der letzten Woche aufzeigt, die sich in den kürzeren Zeitrahmen abgespielt haben.

Wenn die Wochenkerze schließt, zeigt der MACD ein ganz anderes Bild. Der Rückgang kommt damit zu einem Ende. Das könnte in Verbindung mit der kommenden Woche bedeuten, dass es einen Anstieg um 7 Prozent geben könnte, wenn die CME-Lücke geschlossen wird. Auch der MACD könnte bis zum 9. Dezember sogar bullisch werden.

Wochen-RSI wirkt ebenfalls überverkauft.

BTC/USD RSI-Wochenchart. Quelle: TradingView

BTC/USD RSI-Wochenchart. Quelle: TradingView

Zu guter Letzt sollten Händler auch den wöchentlichen RSI analysieren. Auf den ersten Blick mag er nicht gerade Optimismus wecken. Aber es gibt durchaus positive Aspekte, die in diesem Zeitrahmen zu beobachten sind.

Derzeit tendiert der RSI mit 38,05 zum überverkauften Bereich. Typischerweise wird ein Wert um die 30 als Kaufsignal für Händler betrachtet, und ich sehe den wöchentlichen RSI als positiven Indikator.

Wenn der RSI zwischen 50 und 70 gelegen hätte, dann hätten sich Trader in der kommenden Woche gegen einen Kauf von Bitcoin entschieden, da das ein Signal dafür gewesen wäre, sich noch ein wenig länger zurückzuhalten. Allerdings deuten die heute analysierten Charts alle darauf hin, dass der Rückgang vorübergehend langsamer wurde und dass die kommende Woche nicht allzu schlimm aussieht.

BTC/USD Monatschart. Quelle: TradingViewBTC/USD Monatschart. Quelle: TradingView

Pessimistisches Szenario

Trotz des optimistischen Ausblicks in dieser Analyse liegt der Bitcoin-Kurs über den Monat betrachtet immer noch knapp über dem gleitenden Durchschnitt der Bollinger Bands. Damit hat er den vierten Monat hintereinander dieses Niveau erreicht. Sollte der Kurs sich nicht über 6.900 US-Dollar halten, könnte das einen Rückgang bis auf 2.750 US-Dollar nach sich ziehen.

Optimistisches Szenario

Da der MACD kurz vor einer bullischen Überkreuzung steht und die CME-Lücke möglicherweise auf 7.800 US-Dollar gefüllt wird, könnten Händler in dieser Woche hoffen, dass Bitcoin 7.800 US-Dollar als neue Unterstützung halten kann. Damit könnte das Niveau von 9.050 US-Dollar als nächster wichtiger Widerstand fungieren.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment - und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.