Abu Dhabi Ports führt erstes Blockchain-System für Reedereilogistik ein

Maqta Gateway LLC, eine Tochtergesellschaft der Abu Dhabi Ports, hat als erstes Unternehmen in Abu Dhabi ein eigenes Blockchain-System eingebunden. Das berichtet Construction Business News am 2. Juni.

Maqta Gateway hat Silsal entwickelt und bringt dies nun zum Einsatz. Die auf Blockchain basierende Technologie zielt darauf ab, die Effizienz in der Reedereilogistik zu verbessern.

Laut Construction Business News soll Silsal vorerst für Reedereien und deren Kunden bereitstehen, ehe es später auf „den Rest der Logistikbranche als Ergänzung zum bestehenden mPCS (Maqta Port Community System)“ ausgeweitet wird.

Über die Anwendung einer internen Blockchain hofft Abu Dhabi Ports, Verwaltungsaufwand einzusparen, Statusmeldungen in Echtzeit zu aktualisieren und allgemein den Informationsfluss zu beschleunigen.

Silsal wurde intern im Digitalen Innovationslabor von Maqta Gateway entwickelt und in Zusammenarbeit mit strategischen Partnern praktisch getestet, wie Construction Business News berichtet. Dem fügte Dr. Noura Al Dhaheri, Geschäftsführer von Maqta Gateway, hinzu:

„Blockchain ist ein entscheidender Schritt in der Digitalisierung des Handels.”

Neben der Blockchain hat Maqta Gateway ebenso ein eigenes System für digitale Identifizierung entwickelt. Hierüber können verschiedenste Frachtdokumente verschlüsselt werden. Dr. Noura Al Dhaheri dazu: „Damit verschwindet die Notwendigkeit von Passwörtern, die oft ein Sicherheitsrisiko darstellen.“

Die Branche der Reedereilogistik ist weiterhin stark an Blockchain-Lösungen interessiert. Das World Economic Forum schätzt, dass die Technologie zu Einsparungen von 20% der Gesamtkosten im weltweiten Logistikbereich führen könnte. So bezeichnete der FedEx Geschäftsführer es als die „nächste Schallmauer“ für globale Wertschöpfungsketten.