Die amerikanische Raststättenkette Sheetz will als nächster Konzern Kryptowährungen als Zahlungsmittel einbinden, wodurch Bitcoin & Co. sich in dieser Rolle weiter etablieren können.

Wie aus einer entsprechenden Pressemitteilung vom Donnerstag hervorgeht, will die Raststättenkette über eine Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister Flexa möglich machen, dass ihre Kunden zukünftig auch in Kryptowährungen zahlen können.

Laut Sheetz können sowohl Lebensmittelprodukte als auch Tankfüllungen bei den mehr als 600 Raststätten der Kette in den Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, Maryland, Virginia, North Carolina und West Virginia mit Krypto bezahlt werden.

Als Zahlungsmittel werden zunächst bekannte Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC) and Dogecoin (DOGE) akzeptiert.