American Express reicht Patent für Blockchain-betriebenes Zahlungsnachweissystem ein

Der Finanzdienstleistungsriese American Express (Amex) hat ein Patent für ein Blockchain-basiertes Zahlungsnachweissystem angemeldet. Das geht aus einer vom US-Patent- und Markenamt (USPTO) am Donnerstag, 12. Juli, veröffentlichten Anmeldung hervor.

Der Patentanmelder ist als American Express Travel Related Services Co, Inc. gelistet, der Reisezweig von Amex. Das vorgeschlagene System würde den Zahlungsnachweis automatisieren, indem es die Payload-Daten mit einem öffentlichen Schlüssel auf einem Anfangsknoten der Blockchain verschlüsselt - die betreffenden Daten umfassen die Identifizierungsinformationen des Händlers und den Transaktionsbetrag.

Laut der Patentanmeldung könnten die verschlüsselten Daten dann sicher auf einen zweiten Blockchain-Knoten übertragen werden. In einer vorgeschlagenen Ausführungsform des Systems könnten die Daten dann von einem angeschlossenen Smart-Gerät abgeholt werden, das die Payload-Daten entschlüsselt und mit einem zweiten Identifikator, dem Kunden, abgleicht.

Auf diese Weise könnte das durch Blockchain gesicherte System Smart-Geräten ermöglichen, Zahlungsnachweise zu erkennen und Maßnahmen zur Betreuung von zahlenden Kunden einzuleiten:

"Eine Zahlungsverarbeitungseinheit (zum Beispiel ein Kreditkartennetzwerk, eine Bank, eine Lastschrift, ein Bitcoin, Belohnungspunkte oder ACH) weist eine Zahlung fälschungssicher nach, indem sie den Zahlungsnachweis in eine Blockchain schreibt. Ein Smart-Gerät, das mit der Blockchain verbunden ist, kann den Zahlungsnachweis erkennen und relevante Informationen hervorholen. Die Informationen können auf der Blockchain so verschlüsselt werden, dass der Zugriff auf Entitäten mit den richtigen kryptographischen Schlüsseln beschränkt ist. “

Das Patent skizziert dann verschiedene Anwendungsfälle für ein solches gesichertes System und schlägt Hotelreservierungen, die Vermietung von Immobilien und den ticketlosen Zugang zu Veranstaltungen und Veranstaltungsorten vor. Alle vorgeschlagenen Anwendungsfälle würden möglicherweise durch die eindeutig identifizierten Smart-Geräte der Kunden erleichtert, die die in der Blockchain gespeicherten Zahlungsnachweise abrufen und entschlüsseln könnten.

Amex hat bereits sein Interesse an der Blockchain-Technologie bekundet, als es Mitglied des Hyperledgers-Blockchain-Konsortiums, einem Gemeinschaftsprojekt zur Definition und Entwicklung von Standard-Blockchain-Technologien für den branchenübergreifenden Einsatz, geworden ist.

Im Mai berichtete Cointelegraph über die Ankündigung von Amex, Hyperledger in sein Mitgliedschaftsbelohnungsprogramm zu integrieren. Die Initiative, in Zusammenarbeit mit dem Online-Händler Boxed, würde es Händlern ermöglichen, maßgeschneiderte Angebote für Amex-Karteninhaber zu entwerfen, um die Kundenbindung zu fördern.

Im Oktober 2017 hat American Express Travel Related Services Co., Inc. bereits zuvor ein Patent für ein personalisiertes Belohnungssystem eingereicht, das auch die Blockchain-Technologie nutzen würde, um seinen Kunden einen Anreiz zu geben.