Amex meldet neues Patent für Blockchain-System an

Der Finanzdienstleistungsriese American Express (Amex) hat ein Patent für ein Blockchain-basiertes System zur Erfassung und Übertragung des Bildes einer Quittung angemeldet. Das geht aus einer Patentanmeldung an das US-Patent- und Markenamt (USPTO) vom 13. November hervor.

Die anmeldende Partei heißt im Patent American Express Travel Related Services Co., Inc., die Reisetochter des Unternehmens. Die neue Anmeldung mit dem Titel "Verknüpfung digitaler Bilder mit darauf bezogenen Datensätzen" umfasst ein neues Verfahren zum Empfangen, Aufzeichnen und Übertragen des Bildes einer Quittung.

Die Anmeldung beschreibt, wie das System es einem Benutzer mit einem mobilen Gerät ermöglicht, das Bild einer Quittung aufzunehmen. Das System entschlüsselt dann über "optische Zeichenerkennung" das Bild und vergleicht es mit "darauf bezogenen Datensätzen" ab, nämlich dem Transaktionsverlauf.

Die Anmeldung erwähnt die Verwendung von "Datenblöcken" und erläutert, dass "alle hierin behandelten Datenbanken relationale, hierarchische, grafische, Blockchain- oder objektorientierte Strukturen und/oder andere Datenbankkonfigurationen umfassen könnten".

Die Vorteile, die durch den Einsatz von Blockchain-Technologie, insbesondere für die Datenspeicherung, entstehen, werden in der Anmeldung näher erklärt:

"Die Blockchain-Struktur könnte eine verteilte Datenbank umfassen, die eine wachsende Reihe von Datensätzen verwaltet. Die Blockchain könnte eine größere Sicherheit bieten, da jeder Block einzelne Transaktionen und die Ergebnisse aller ausführbaren Blockchain-Anwendungen enthalten kann."

Bereits im Juli hatte American Express Travel Related Services Co. ein weiteres Patent für ein Blockchain-basiertes System angemeldet. Darin ging es um die Automatisierung des Zahlungsnachweises durch Verschlüsselung der Zahlungsnutzdaten mit einem öffentlichen Schlüssel auf einem Anfangsknoten einer Blockchain.

Zuvor hatte Amex im Frühling angekündigt, dass es eine Blockchain integrieren würde, um es Händlern zu ermöglichen, angepasste Angebote für Karteninhaber zu erstellen. Damit soll die Kundenbindung gestärkt werden.