Apple: Steve Wozniak nennt Blockchain eine "Blase"

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak glaubt, dass Blockchain eine Blase ist, so wie die in der Dotcom-Ära. Aber er glaubt auch, dass sie in der Zukunft Potenzial haben könnte, wie CNBC gestern, 26. Juni, berichtete.

Auf der NEX-Technologiekonferenz in New York sagte Wozniak, dass die Dotcom-Ära einen ähnlichen Hype um Unternehmen auslöste, die ihre Versprechen nicht einhielten:

"Es war eine Blase, und ich denke das auch über Blockchain."

Wozniak fügte jedoch hinzu, dass die Blockchain "dezentralisiert und absolut vertrauenswürdig" sei, und merkte an, dass es nur "eine Weile dauern" könnte, bis ihr Potenzial voll zum Tragen komme:

"Es ändert sich nicht alles an einem Tag. Viele der Blockchain-Ideen, die wirklich gut sind, können sich, wenn sie früh rauskommen, selbst ausbrennen, wenn sie nicht darauf vorbereitet sind, langfristig stabil zu sein."

Wozniak hatte sich letzten Monat ähnlich über das zukünftige Potential sowohl für Blockchain als auch für Kryptowährungen geäußert.

CNBC erklärt, dass Wozniak Ethereum (ETH) als eine Kryptowährung bezeichnet hat, die auf lange Sicht Bestand haben könnte, da sie es Entwicklern erlaubt, auf ihrer Blockchain aufzubauen. Mitte Mai hatte Wozniak auf einer Konferenz in Wien auch die Plattform von Ethereum mit Apples Plattform verglichen und erklärt, dass sie in Zukunft genauso einflussreich werden könnte wie Apple.

Laut CNBC erwähnte Wozniak gestern, dass es möglich sei, Blockchain für den Konkurrenten Facebook zu verwenden, von dem er sagte, dass er derzeit als Monopol in diesem Sektor arbeite.

Wozniak, der Bitcoin (BTC) Anfang des Monats als "reines digitales Gold" bezeichnet hatte, stellte gegenüber CNBC fest, dass Bitcoin immer noch "einfach erstaunlich" ist.