Bitcoin-Kurs konsolidiert: Litecoin könnte massiv wachsen

Der Bitcoin-Kurs (BTC) konnte den Oktober über nicht viel Interesse wecken.  Bis zur nächsten Bitcoin-Halbierung sind es noch etwa 194 Tage, was sich für die Krypto-Community wahrscheinlich noch wie eine Ewigkeit anfühlt. 

Diese Woche gab es auch viele negativen Nachrichten. Etwa der Bitmex E-Mail-Hack und den Flashcrash von Coinbase. Das hat zu einer breiten Liquidaton auf Deribit geführt. Können wir also wirklich erwarten, dass der Bitcoin-Kurs sich kurzfristig irgendwohin stark bewegt?   

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung Quelle: Coin360.com

BTC Tageschart in USD

BTC Tageschart in USD. Quelle: TradingView

Der Bitcoin-Kurs lag in den letzten 5 Tagen in einer engen Spanne zwischen 9.100 US-Dollar und 9.400 US-Dollar.  Seit dem massiven Anstieg vor 2 Wochen hat jedoch der Indikator Bollinger Bands (BB) ein recht breites Spektrum an Unterstützungen und Widerständen offenbart.

Der gleitende Durchschnitt zeigt an, dass Bitcoin die Unterstützung bei 8.600 US-Dollar halten muss, damit er nicht wieder auf 7.000 US-Dollar fällt. Es ist jedoch ein positives Zeichen, dass Bitcoin sich derzeit im oberen Bereich der Bollinger Bands hält. Der Widerstand, den Bitcoin durchbrechen muss, um einen neuen Aufwärtstrend zu beginnen, liegt demnach bei 9.900 US-Dollar.

Aber was ist für die kommende Woche zu erwarten? Betrachten wir zunächst das erste große bullische Signal für Bitcoin vom 1. November. Er bildete über den Monat betrachtet eine positive Kerze. 

BTC Monatschart in USD

BTC Monatschart in USD Quelle: TradingView

Die Bedeutung dieses Signals ist nicht zu unterschätzen. Das letzte Mal, dass bei Bitcoin eine Heikin Ashi-Kerze über den Monat betrachtet ins Plus überging, war am 1. April 2019. 

Nur 12 Wochen, nachdem das das letzte Mal geschah, wurde der Bitcoin-Kurs von 3.979 US-Dollar auf 13.868 US-Dollar katapultiert. Das entsprach einem Anstieg von 350 Prozent.

Bitcoin zeigt über die letzten Wochen allmählich immer mehr bullische Signale. Sollte sich die Geschichte wiederholen, könnten wir im neuen Jahr einen Wochenzuwachs von 29 Prozent erwarten. Aber welche anderen Signale sind noch zu sehen? 

Schlägt der MACD über die Woche betrachtet ins Positive um?

BTC Wochen-MACD in USD

BTC Wochen-MACD in USD. Quelle: TradingView

Über die Woche betrachtet gab es für Bitcoin einige kleine Lichtblicke, die sich allmählich stärker entfalten. Anhand des gleitenden Divergenz-Konvergenz-Durchschnitts (MACD) können wir sehen, dass die MACD-Linie kurz vor einer bullischen Überkreuzung steht. In den letzten 2 Wochen wurden die negativen Kerzen im Histogramm schwächer.

Das ist ein Signal dafür, dass Bitcoin in den kommenden Wochen eine neue Aufwärtsphase erwarten kann. Wie lange das dauern wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Einer von diesen ist der Relative Strength Index (RSI), der anzeigt, ob Bitcoin bereits überverkauft ist. 

Wochen-RSI weist keine Ausschläge auf

BTC Wochen-RSI in USD

BTC Wochen-RSI in USD. Quelle: TradingView

Derzeit signalisiert der RSI über die Woche betracht, dass man lieber keine Trades machen sollte. Das bedeutet zwar nicht unbedingt, dass der Bitcoin-Kurs in dieser Woche nicht steigen wird, aber dieser spezielle Indikator weist kein Kauf- oder Verkaufssignal auf. 

Der RSI liegt derzeit bei 54,99. In den letzten Wochen ist von 45 auf das derzeitige Niveau geklettert. Es könnte sein, dass wir bereits eine Umkehrung erlebt haben und der Bitcoin-Kurs steigen könnte. Die Geschichte aber hat uns gezeigt, dass es wahrscheinlich noch einen weiteren Rückgang geben wird, bevor nachhaltige, wöchentliche Gewinne erzielt werden. 

Bitcoin-Kursziele 

BTC Wochenchart in USD

BTC Wochenchart in USD. Quelle: TradingView

Der massive Anstieg vor zwei Wochen ließ den Bitcoin-Kurs über den gleitenden Durchschnitt (MA) des Bollinger Bands (BB) Indikators ausbrechen. Man kann normalerweise davon ausgehen, dass der Kurs eine neue Unterstützung über dem gleitenden Durchschnitt bildet.

Das ist noch nicht passiert. Bei Redaktionsschluss liegt der gleitende Durchschnitt bei etwa 9.945 US-Dollar. Bitcoin liegt derzeit bei 9.148 US-Dollar beträgt. Angesichts des offensichtlichen Schwungs durch die Kerzen über die Woche, kann man durchaus erwarten, dass der Bitcoin-Kurs noch vor Ende der kommenden Woche auf über 10.000 US-Dollar klettern könnte, wenn die Bullen die Oberhand gewinnen.

Wenn der Bitcoin-Kurs dieses Wachstum erzielt, dann liegt der nächste Widerstand bei 12.000 US-Dollar. Die Unterstützung liegt jedoch immer noch bei 7.914 US-Dollar, so dass die kommende Woche sowohl für die Bullen als auch die Bären Überraschungen bereit halten könnte.

42 Prozent Plus bei Litecoin?  

LTC Wochenchart in USD

LTC Wochenchart in USD. Quelle: TradingView

Es gibt einige Gründe dafür, Litecoin (LTC) im Auge zu behalten. Wendet man die gleiche Analysemethode wie bei Bitcoin an, signalisiert der Wochenchart stärkere eine Kaufgelegenheit bei Litecoin als bei Bitcoin.

Der Litecoin-Preis hat vor zwei Wochen bei 47 US-Dollar eine Unterstützung gefunden und bei Redaktionsschluss lag das LTC/USD-Paar bei 57 US-Dollar. Der gleitende Durchschnitt des Bollinger Bands deutet darauf hin, dass der Coin bis auf 82 US-Dollar klettern könnte, bevor er wieder nach unten abknickt. Das würde einem Wachstum von 42 Prozent  entsprechen würde.

MACDs im Vergleich

LTC Wochen-MACD in USD

LTC Wochen-MACD in USD. Quelle: TradingView

Ein Blick auf den Wochen-MACD von Litcoin zeigt, dass der MACD und die Signallinien zwar fast identisch mit denen von Bitcoin sind, aber das Histogramm zeigt, dass eine positive Umkehr wahrscheinlicher ist als auf dem Wochen-MACD von Bitcoin. Litecoin hat hintereinander vier immer schwächer werdende Kerzen verzeichnet. Bei Bitcoin sind es hingegen nur zwei.   

Da die wöchentliche Kerze von Litecoin sich kurz vor einem Schluss befindet, dürfte sie eine stärkere Kaufgelegenheit als bei Bitcoin signalisieren. Der RSI bestätigt das ebenfalls.

Litecoin-RSI überverkauft

LTC Wochen-RSI in USD

LTC Wochen-RSI in USD. Quelle: TradingView

Verglecih mit Bitcoin: Litecoin-RSI bei 38,96 nach Erholung von 34 Typischerweise halten Trader, die den RSI zur Identifizierung stark überverkaufter Vermögenswerte nutzen, nach einem Wert unter 30 Ausschau. Aber das ist ein viel besseres Signal als der aktueller Wert bei Bitcoin, der bei über 50 liegt.

Litecoin hat in dieser Hinsicht für die kommende Woche ein größeres Aufwärtspotenzial. Auch die technischen Indikatoren sind hier besser als bei Bitcoin.

Pessimistisches Szenario

Bitcoin konsolidiert sich weiter und die erste Unterstützung liegt bei 8.600 US-Dollar. Die Bären könnten in der kommenden Woche Grund zum jubeln haben, also rechnen wir damit, dass das lediglich ein kurzlebiger Sieg wird. 

Sollte das Niveau von 8.600 US-Dollar nicht halten, sind die nächsten Unterstützungen bei 7.900 US-Dollar und dann 7.200 US-Dollar. Die Worst-Case-Szenarien mit einem Rückgang auf 6.000 US-Dollar sind nun weniger wahrscheinlich. Aber man soll ja niemals nie sagen, denn Bitcoin weiß Investoren und Trader oft zu überraschen.

Optimistisches Szenario

Bitcoin ist derzeit etwa 600 US-Dollar von der nächsten Unterstützung und dem nächsten Widerstand entfernt. Ein Ausbruch könnte dazu führen, dass der Kurs eine neue Unterstützung bei etwa 9.900 US-Dollar bildet.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment - und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.