Österreichische Bitcoin-Geldautomaten sollen Deutschland erobern

Der Österreichische Bitcoin-Geldautomatenbetreiber Cointed bemüht sich bereits seit 19 Monaten um eine BaFin-Lizenz zum Aufstellen von Bitcoin-Automaten in Deutschland. Sollte diese erteilt werden, könnten in Deutschland umgehend 800 Automaten mit Bitcoin-Unterstützung aufgestellt werden, meldete Reuters am Donnerstag, den 22. Februar, unter Verweis auf den Marketingleiter des Unternehmens.

Das Interesse an den Krypto-ATMs ist riesig, sagte der Marketingleiter des österreichischen Bitcoin-Geldautomatenbetreibers Cointed, Albert Sperl, der Nachrichtenagentur. Auch in Deutschland gebe es dafür einen riesigen Markt. Dass es in Deutschland anders als in Österreich und vielen anderen Ländern aber bislang keine Bitcoin-Geldautomaten gebe, läge an der dafür nötigen Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). "Diese ist aber nur sehr schwer zu bekommen … wir versuchen es derzeit schon rund 19 Monate lang. Wir gehen davon aus, dass wir - sofern die Gesetze gelockert werden würden - umgehend an die 800 ATMs in Deutschland aufstellen könnten", so Sperl gegenüber Reuters.

Aktuell gibt es zwei verschiedene Arten von Bitcoin-Geldautomaten. An Einweg-Automaten kann man mit Bargeld Bitcoin erwerben. Zweiweg-Automaten ermöglichen zusätzlich auch den Umtausch von Bitcoin in Bargeld und somit das Abheben von Bitcoin-Kapital. Nach Statistiken des Branchendienstes Coinatmradar sind weltweit aktuell 2335 Bitcoin-Geldautomaten in 63 Ländern in Betrieb. Deutschland ist darunter bislang nicht vertreten.

Die USA führen mit aktuell 1523 Bitcoin-Automaten die Statistik an, gefolgt von Canada mit 372 und Großbritannien mit 112. Österreich liegt mit 104 Bitcoin-Geldautomaten auf dem vierten Platz und ist bezogen auf seine Einwohnerzahl das Land in der EU mit der größten Dichte an Bitcoin-Geldautomaten.

  • Folgen Sie uns auf: