Vollständiges Verbot von Kryptobörsen in China verursacht Bitcoin-Sturz auf unter 5.600 Euro

Bitcoin (BTC) erreichte am 5. Februar ein neues Mehrmonatstief, als er das erste Mal seit Mitte November 2017 unter 5.641,16 Euro gefallen ist.

Laut Cointelegraph's Preisindex erreichte BTC einen Preis von 5.367,96 Euro am Montag. Das bedeutet, dass Bitcoin 11 Prozent seines Wertes in 24 Stunden, und 60 Prozent seines Wertes innerhalb der letzten 30 Tagen verloren hat.

Bitcoin Index

Die Kurse der Altcoins folgten dem Sturz des Kurses von BTC. Die Top 50 Coins verloren bis zu 31 Prozent ihres Wertes in den letzten 24 Stunden. Ethereum (ETH) hatte einen Rückgang von circa 11 Prozent, während Bitcoin Cash (BCH) und NEO um 17 und 16 Prozent gesunken sind.

Der aktuelle Marktrückgang ist auf die jüngsten Nachrichten aus China zurückzuführen. Alle ausländischen Kryptobörsen sind von der Chinesischen Volksbank (PBoC) verboten worden.