Volle Kraft voraus – Bitcoin auf dem Weg zur wichtigen 10.000 US-Dollar Marke

Bitcoin (BTC) ist stark ins neue Jahr gestartet und konnte bisher eine Kletterpartie von knapp 25% hinlegen. Allerdings profitiert nicht nur der Marktführer von diesem Aufwind, denn auch die Altcoins zeigten sich in den vergangenen Wochen stark beflügelt. Kann Bitcoin nun noch weiter nach oben klettern oder ist jetzt erstmal Schluss?

Crypto market daily performance. Source: Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin kann den langen Abwärtstrend endlich umkehren

Schon vor ein paar Wochen konnte Bitcoin die Abwärtstrendlinie knacken, was womöglich bereits ein erstes Anzeichen für den momentanen Aufwärtstrend war. Der erfolgreiche Test des Supports von 7.600 US-Dollar hat die Aufwärtsbewegung gefestigt, da es im Anschluss weiter in Richtung 9.000 US-Dollar ging.

BTC USDT 12-hour chart. Source: TradingView

Bitcoin 12-Stunden-Kursverlauf. Quelle: TradingView

Nachdem die marktführende Kryptowährung die 8.200 US-Dollar Marke knacken konnte, war der Weg frei für einen weiteren Aufschwung bis auf 9.000 US-Dollar. Hier befindet sich allerdings ein etwas größerer Widerstand, der sich schon in der Vergangenheit immer wieder als Hürde aufgetan hatte.

BTC USDT 4-hour chart. Source: TradingView

Bitcoin 4-Stunden-Kursverlauf. Quelle: TradingView

Im 4-Stunden-Diagramm zeigt sich ein ähnliches Bild. Hier wird ersichtlich, dass die 8.600 US-Dollar Marke schon direkt nach ihrem Durchbruch als Support fungiert. Durch diese neue Unterstützung konnte sich der Kurs festigen und sich auf solidem Fuße bis 9.000 US-Dollar aufschwingen.

Allerdings deutet sich im Diagramm eine mögliche negative Divergenz an, aber damit diese eintritt, müsste Bitcoin zunächst unter die 8.800 US-Dollar Marke abrutschen.

Die 8.800 US-Dollar Marke gibt momentan jedoch nicht nach, wodurch sich der Kurs zuletzt zwischen 8.800 – 9.000 US-Dollar festigen konnte. Diese Preisspanne erhöht wiederum die Chancen, dass es in den nächsten Tagen zu einer entscheidenden Kursbewegung kommen wird. Allerdings wird daraus nicht klar, ob sie den momentanen Aufwärtstrend verstärkt oder ob es erstmal wieder nach unten geht.

Gesamt-Marktkapitalisierung ebenfalls im Aufwärtstrend

Die Gesamt-Marktkapitalisierung (aller Kryptowährungen) zeichnet momentan ebenfalls ein positives Bild. So konnte sie auch die Abwärtstrendlinie durchbrechen und sich dadurch zuletzt bei 248 Mrd. US-Dollar etablieren.

Total market capitalization cryptocurrency chart. Source: TradingView

Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen. Quelle: TradingView

Wie in einem vorherigen Artikel beschrieben, befindet sich der nächste Widerstand jetzt bei 247 – 248 Mrd. US-Dollar. Der grüne Bereich um die 195 Mrd. US-Dollar ist zum Support umgewandelt worden, wodurch die Aufwärtsbewegung weiter angeschoben wurde. Die 207 Mrd. US-Dollar Marke konnte ebenfalls vom Widerstand zum Sprungbrett umfunktioniert werden, wodurch die Abwärtstrendlinie letztendlich übersprungen werden konnte.

Die 247 – 248 Mrd. US-Dollar Marke, an die die Marktkapitalisierung momentan stößt, kann als Widerstand interpretiert werden, weil sie im Sommer 2019 über weite Strecken als wichtiger Support fungiert hatte. Dementsprechend ist diese Marke von entscheidender Bedeutung, da Bären, die von einer Überwindung dieser Hürde ausgehen, jetzt wohl dazu gezwungen sind, ihre Positionen zu verkaufen. Dies würde neuen Verkaufsdruck auslösen. Wenn der Widerstand nichtsdestotrotz geknackt werden kann, wäre dies ein positives Zeichen, das die Marktkapitalisierung bis zwischen 268 und 350 Mrd. US-Dollar katapultieren sollte.

Total market capitalization cryptocurrency 3-day chart. Source: TradingView

3-Tage-Verlauf der Gesamt-Marktkapitalisierung. Quelle: TradingView

In der Regel zeichnet die Gesamt-Marktkapitalisierung ein positiveres Bild als das Bitcoin-Kursdiagramm und im momentanen Diagramm wird ersichtlich, dass sich die Marktkapitalisierung von einer wichtigen Trendlinie nach oben abstoßen konnte. Diese könnte zukünftig einen wichtigen Support darstellen, der womöglich als Ausgangspunkt für einen langfristigen Aufwärtstrend dienen könnte.

Des Weiteren hat sich die 173 Mrd. US-Dollar Marke auch als Support bewiesen und einen Boden gebildet, der anschließend den Aufschwung bis knapp 250 Mrd. US-Dollar ausgelöst hat. Falls dieser Widerstand geknackt werden kann, wird es mit dem gewonnen Aufwind wohl bis auf 350 Mrd. US-Dollar gehen.

Altcoins in ähnlicher Situation wie Februar 2019

Total altcoin market capitalization. Source: TradingView

Gesamt-Marktkapitalisierung der Altcoins. Quelle: TradingView

Die Marktkapitalisierung der Altcoins weist unterdessen Ähnlichkeiten mit dem Februar 2019 auf. In diesem Zeitraum lag die Marktkapitalisierung knapp unter dem Support von 48 Mrd. US-Dollar, ehe sie letztendlich geknackt werden konnte, was einen 190%igen Aufschwung in den Folgemonaten ausgelöst hatte.

Ein vergleichbares Bild zeichnet sich im aktuellen Diagramm. Hier hat die Marktkapitalisierung der Altcoins einen Support an der 52 Mrd. US-Dollar Marke gefunden, der wiederum einen Aufstieg bis auf 58 Mrd. US-Dollar auslösen konnte. Nachdem auch diese Marke durchbrochen werden konnte, ging es für die Marktkapitalisierung bis zum nächsten Widerstand bei 80 Mrd. US-Dollar, wo sie sich nun langsam festigt.

Falls die Marktkapitalisierung der Altcoins diese Hürde bald ebenfalls nehmen kann, ist dadurch ein Aufschwung bis auf 90 oder sogar 130 Mrd. US-Dollar möglich. Damit wäre die Marktkapitalisierung dann wieder auf demselben Niveau wie im Sommer 2019.

Bitcoin-Marktherrschaft sinkt ab

Bitcoin dominance chart. Source: TradingView

Bitcoin Marktanteil. Quelle: TradingView

Das Marktanteil-Diagramm von Bitcoin zeigt derweil einen möglichen Absturz. Sollte die Marktherrschaft von Bitcoin unter die 67% Marke fallen, dann ist ein Abschwung bis auf nur noch 60% die wahrscheinliche Folge. Ein solcher Machtverlust würde dazu führen, dass die Altcoins besser performen als der bisherige Marktführer.

Das Marktanteil-Diagramm deutet mehrere negative Divergenzen an, was in der Regel bedeutet, dass eine Trendwende ins Negative bevorsteht. Im September 2018 war die Lage ähnlich, woraufhin es für die Markherrschaft von Bitcoin zunächst dann nach unten ging.

Das positive Szenario

BTC USD bullish scenario. Source: TradingView

Bitcoin-Kursdiagramm im positiven Szenario. Quelle: TradingView

Der Kurs befindet sich momentan im Aufwind, weshalb es umso wahrscheinlicher ist, dass das positive Szenario eintritt. Dabei ist es wichtig, dass zunächst die 8.800 US-Dollar Marke verteidigt werden kann, damit sich der Kurs von hier aus weiter nach oben schieben kann.

Falls die 8.800 US-Dollar Marke hält, wird es früher oder später zum Sprung über die 9.000 US-Dollar Hürde kommen. Die nächsten großen Widerstände befinden sich dann bei 9.400 und 10.000 US-Dollar.

Bitcoin hat die momentane Kletterpartie bei 6.400 US-Dollar angefangen, was darauf schließen lässt, dass der Aufwind irgendwann nachlässt und wieder etwas ins Stocken gerät. Dies sollten Anleger auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Falls Bitcoin weiter nach oben klettern kann, dann wird es spätestens zwischen 9.000 – 10.000 US-Dollar eine Seitwärtsbewegung geben, um den nächsten Sprung nach oben vorzubereiten.

Wo wird sich diese Preisspanne genau herausbilden? Zum jetzigen Zeitpunkt ist das schwierig zu sagen, da es noch keine Indikatoren für einen Abschwung gibt und der Kurs stattdessen weiter nach oben drückt. Sollte die 10.000 US-Dollar Marke dann auch noch geknackt werden, könnten die Anleger in Torschlusspanik (auch bekannt als FOMO – Fear Of Missing Out) verfallen, was den Kurs womöglich sogar bis auf 11.600 US-Dollar hebt.

Das negative Szenario

BTC USD bearish scenario. Source: TradingView

Bitcoin-Kursdiagramm im negativen Szenario. Quelle: TradingView

Wie bereits erklärt, ist das negative Szenario im schlimmsten Fall nur von kurzer Dauer, da der Kurs wahrscheinlich bei einer Abwärtsbewegung zunächst in eine seitliche Preisspanne übergeht. Wenn sich der Kurs dabei an einem Support fangen kann, wird es wohl wieder aufwärts gehen, da dies der vorherrschende Trend der letzten Wochen ist.

Bei 9.000 und 9.400 US-Dollar gibt es jeweils beträchtliche Widerstände und falls Bitcoin nicht die 9.000 US-Dollar Marke durchbrechen kann und im Zuge dessen unter die 8.800 US-Dollar Marke abrutscht, dann könnte sich daraus auf kurze Sicht eine negative Divergenz ergeben, die für einen vorübergehenden Abschwung bis auf 8.250 US-Dollar sorgen könnte. Wenn diese Marke dann ebenfalls einknickt, könnte es für Bitcoin zurück bis auf 7.600 US-Dollar gehen.

Wenn die 9.400 US-Dollar Hürde nicht überwunden werden kann, wird sich wahrscheinlich eine ähnliche Kursentwicklung zeigen, die sich dann ebenfalls spätestens bei 8.250 und 7.600 US-Dollar fangen würde.