Bitcoin-Preis schießt nach iranischen Angriffen auf US-Basen im Irak auf 8.450 US-Dollar

Am Dienstag hat Bitcoin die Rallye des Vortages fortgesetzt und die Marke von 8.000 US-Dollar erneut überschritten. Zum ersten Mal seit November 2019 überschritt der Preis auch den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt. Die starke Aufwärtsbewegung brachte den digitalen Vermögenswert auch über den am 25. Juni ausgebildeten langfristigen Abwärtskanal. Seit dem 26. Oktober war Bitcoin außerhalb des heutigen Kanaldurchbruchs unter der Trendlinie gefangen gewesen. Damals rief der chinesische Präsident Xi Jinping China dazu auf, die Entwicklung und Integration der Blockchain-Technologie zu beschleunigen.

Cryptocurrency market weekly overview

Cryptocurrency market weekly overview. Source: Coin360

Viele glauben, der starke Anstieg von Bitcoin von 7.000 US-Dollar auf fast 8.500 US-Dollar ist stark durch die steigenden Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran beeinflusst. Tatsächlich erfolgte der jüngste Anstieg über 8.500 US-Dollar kurz nachdem die USA laut Medienberichten zwei Militärstützpunkte im Irak stationierten US-Truppen angriffen.

Mehr als ein Dutzend Raketen sind laut Meldungen auf beide Stützpunkte abgefeuert worden. Die Gold- und Ölpreise stiegen ebenfalls stark an, wobei der Spot-Goldpreis mit 1.603,21 US-Dollar ein 6-Jahres-Hoch erreichte und die Gold-Futures um 2% auf 1.605,80 US-Dollar stiegen.

BTC, Gold, Oil and S&P 500 chart

BTC, Gold, Öl und S&P 500 Grafik. Quelle: YCharts

Der Rohölpreis stieg ebenfalls um 4%, wobei die Futures für die Sorte West Texas Intermediate Crude auf 65,65 US-Dollar und für die Sorte Brent auf 71,75 US-Dollar pro Barrel anstiegen. Während Rohstoffe wie Gold, Silber und Öl anzogen, fielen die Futures für den Dow Jones Industrial Average um 343 Punkte und Futures für die Idices S&P500 und Nasdaq gingen ebenfalls leicht zurück. 

Folglich gehen Händler offenbar davon aus, dass die Eskalation zwischen den beiden Ländern sich negativ auf die Eröffnung der klassischen Märkte am Mittwoch auswirken wird.

BTC USD daily chart

BTC/USD-Tages-Chart. Quelle: TradingView

Die Erholung von Bitcoin neben Anlagen wie Öl, Gold und Silber ist für die meisten Trader keine Überraschun. Viele glauben, dass der Preis der Kryptowährung mit denen von Rohstoffen korreliert ist. Seit dem 6. Januar ist der Bitcoin-Preis bereits  um 15% gestiegen. Händler werden genau beobachten, ob der Vermögenswert seine jüngsten Gewinne über dem 200-DMA und dem absteigenden Kanal halten kann.

BTC USD 6-hour chart

BTC/USD-6-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Auf der kurzfristigeren Zeitachse wirkt der RSI auf der 6-Stunden-Chart mit einem Wert von 84 im überkauften Bereich etwas überzogen, was auch für den Stochastik-RSI gilt.

Positiv zu bewerten ist die starke Bewegung auf 8.470 US-Dollar, die es dem Preis ermöglichte, den High-Volume-Knoten des sichtbaren Bereichs des Volume Profile Visible Range (VPVR) zwischen 8.100 und 8.300 US-Dollar zu durchstoßen. Bei einem Kursrückgang wäre es erfreulich, wenn aus dem bisherigen Widerstand bei 8.300 US-Dollar eine Unterstützung entstehen würde.

Sollten die Bullen die Marke von 8.300 US-Dollar nicht halten, könnte sich der Preis auf 8.150 US-Dollar zurückziehen, womit er genau entlang des Hauptarms des absteigenden Kanals und nahe dem 78,6% Fibonacci-Retracement-Level liegen würde.

Bitcoin weekly price chart

Bitcoin-Wochenchart. Quelle: Coin360

Die Obergrenze des gesamten Kryptowährungsmarktes liegt jetzt bei 217,7 Milliarden US-Dollar und die Dominanzrate von Bitcoin ist auf 69,1 % gestiegen. Bemerkenswerte Gewinner unter den Altcoins waren Litecoin (LTC) mit einem Gewinn von 4,73% und Chainlink (LINK) mit 10,04%.

VERFOLGEN SIE hIer DIE TOP-KRYPTO-MÄRKTE IN ECHTZEIT