Bitconnect Ponzi-Schema - Keine Sympathie von der Krypto-Community

Was zu schön schien, um wahr zu sein, war letzten Endes auch genau das. Bitconnect ist so gut wie komplett geschlossen.

Schon lange stand Bitconnect unter dem Verdacht, ein Ponzi-Schema zu sein. Nun hat Bitconnect seine Kryptobörse und seinen Verleih diese Woche geschlossen. Auf seiner Webseite wird angegeben, dass Bitconnect Unterlassungsanordnungen von zwei amerikanischen Wertpapier-Regulierungsbehörden erhalten hat - was zur Schließung der Verleih- und Börsenplattform geführt hat. Doch Bitconnect wird weiterhin seine Webseite und den Wallet-Dienst betreiben.

Zweifelhafte "Ponzi"-Angebote

Seit dem Beginn im Januar 2017 waren viele skeptisch gegenüber den Bitconnect-Diensten. Im Wesentlichen ging es darum, dass man Bitconnect Bitcoin gegen Bitconnect Coin (BCC) auf dieser Börse tauschen musste.

Mit dem Besitz von BCC wurde den Nutzern nun garantiert, dass es "120 Prozent Rendite pro Jahr" gibt. Den Nutzern wurde erklärt, dass sie, wenn sie den Coin halten würden, Zinsen dafür bekämen,"dass sie die fortwährende Sicherheit des Netzwerks unterstützen".

Quelle: Bitconnect.co

Verleihplattform

Die Verleihplattform von Bitconnect ist der Aspekt, der tatsächlich zu dem Verdacht führte, ein Ponzi-Schema zu sein, sowie der Grund für die Unterlassungsanordnungen von Regulierungsbehörden war.

Quelle: Bitconnect.co

Wie die oben stehende Illustration erklärt, haben Nutzer BCC mit Bitcoin gekauft und dann ihre BCC über die Bitconnect Verleih-Software verliehen haben.

Nutzer erhielten unterschiedliche Zinsraten, je nachdem wieviel BCC sie verliehen haben.

Quelle: Bitconnect.co

Man nehme dazu noch das Empfehlungssystem, das man schon bei vielen anderen Ponzi-Schemen gesehen hat und die Tatsache, dass das Verfahren anonym ablief. Wenig überraschend also, dass dieses ganze Unterfangen mit Tränen endete.

Das Verleih-Schema war die Hauptattraktion von Bitconnect, da es eine riesige Rendite versprochen hat. Um an dem Schema teilzunehmen, musste man BCC kaufen - was diese Währung auf ein Allzeit-Hoch von $437,31 (356,61 €) katapultiert hat, bevor sie diese Woche stark an Wert verloren hat.

Allerdings lebt die Kryptowährung immer noch und pendelt bei etwa $35 (28,54 €) zu der Zeit als dieser Artikel geschrieben wurde.

Social Media macht Bitconnect fertig

Nach der Schließung von Bitconnect machte sich in den sozialen Netzwerken eine "Ich hab's dir ja gesagt"-Stimmung breit.

TenX-Gründer Julian Hosp hat hervorgehoben, dass ihn die Tatsache, dass BCC immer noch gehandelt wird, sehr verwundert.

Francis Pouliot hat ein lustiges Video geteilt, in dem ein Bitconnect-Treffen ein wenig neu vertont wurde.

Die amerikanische Cartoon-Zeichnerin Spike Trotman hat eine der unterhaltsamsten und unheimlich präzisesten Vorhersagen schon im September 2017 geteilt, in der es hieß, dass Bitconnect tatsächlich ein Ponzi-Schema ist.

Ihr aktuellster Tweet ist ein Screenshot der Reddit-Seite von Bitconnect, auf der es einen Subreddit für eine Suizid-Hotline und einen riesigen Megathread für rechtliche Schritte gibt. Tut euch selbst einen Gefallen und schaut euch mal Iron Spikes ganzen Thread zu Bitconnect an - er ist großartig.

Rodolfo Novak hat ein Foto des monumentalen Kurszusammenbruchs von Bitconnect aus Coinmarketcap geteilt, wo der Moment hervorgehoben wird, an dem das Ponzi-Schema "aufgeflogen ist".