BitMEX Untersuchung: Bitmains zukünftiger Erfolg von Management abhängig

Eine Forschungseinheit für den Kryptobörse BitMEX analysierte aktuelle Daten von Bitmain, die Anfang der Woche auf Twitter durchsickerten. Laut dem Bericht, der am 30. August auf dem BitMEX-Blog veröffentlicht wurde, hat der chinesische Mininggigant ein "legendäres" Potential, aber zukünftiger Erfolg wird von qualifiziertem Management abhängen.

Die Quelle der durchgesickerten Finanzdaten von Bitmain ist anscheinend der Twitter-Account @brian_trollz. BitMEX gibt an, dass es "Grund hat, die Echtheit dieser Dokumente zu glauben".

Laut der Studie ist eine der interessantesten Entdeckungen in durchgesickerten Dokumenten vor dem Börsengang (Initial Public Offering, IPO)), dass Bitmains Miningfarmgeschäft deutlich zurückgegangen ist. Während die Miningaktivitäten im Jahr 2016 einen Anteil von 18,4 Prozent an Bitmains Gesamtumsatz ausmachten, gibt BitMEX an, dass der Anteil von Bitmains Einnahmen aus Mining im ersten Quartal 2018 bei 3,3 Prozent lag.

BitMEX merkt an, dass Bitmain höchstwahrscheinlich mit sichtbaren Verlusten zu kämpfen hat, was darauf zurückzuführen sein könnte, dass er den Großteil seiner operativen Barmittel 2017 in den Erwerb von Bitcoin Cash (BCH) investiert hat. Der Bericht schätzt mögliche Marktverluste auf 280 Millionen Euro.

BitMEX betonte, dass Bitmain "trotz Gerüchte über den Börsengang des Unternehmens wahrscheinlich das größte und profitabelste Unternehmen im Blockchain-Bereich sein wird, was das Unternehmen für viele Investoren attraktiv machen wird".

Wie BitMEX aus den durchgesickerten Daten erfuhr, hat Bitmain gerade eine Pre-IPO-Runde durchgeführt, die angeblich rund 12 Milliarden Euro einbrachte, was sie zu der Annahme brachte, dass sie nicht weniger als 17 Milliarden Euro beim Börsengang aufbringen könnte.

Bitmain bleibt weiterhin einer der größten Akteure auf dem Mining-Equipmentmarkt, so die Experten weiter. Es wird von BitMEX als das dominierende Unternehmen in der ASIC-Design- und Miningmaschinen-Distribution angesehen und besitzt auch BTC.com & Antpool - zwei der größten Mining-Pools.

Abschließend äußert sich BitMEX vorsichtig optimistisch zu Bitmains Zukunftsaussichten:

"Bitmain kann ein legendäres Krypto-Unternehmen sein, das über Jahrzehnte hinweg starke Renditen für die Aktionäre generiert. Um dies jedoch zu erreichen (und es ist viel schwieriger als es klingt), muss das Management von Bitmain seine Unternehmensressourcen verbessern. Sobald das Unternehmen an die Börse kommt, werden Kapitalallokationsentscheidungen in diesem volatilen und unvorhersehbaren Markt schwierig genug sein. Sich von Emotionen bei Investitionsentscheidungen beeinflussen zu lassen, werden möglicherweise nicht toleriert."

Cointelegraph berichtete zuvor, dass es eine Menge Gerüchte, Vermutungen und unsichere Informationen rund um Bitmains bevorstehenden Börsengang gegeben hatte. Obwohl DST Global und Japans SoftBank ursprünglich unter möglichen Investoren aufgeführt wurden, haben sie ihre Beteiligung seither abgestritten.