Handelsplattform Monex könnte Coincheck kaufen

Der japanische Finanzdienstleister Monex hat angeboten, eine Mehrheitsbeteiligung an der Kryptowährungsbörse Coincheck in einem Milliarden-Geschäft in Yen zu erwerben. Das geht aus einem Bericht von Nikkei Asian Review vom 3. April unter Berufung auf ungenannte Quellen hervor.

Die Börse Coincheck ist am 26. Januar Opfer eines Hackangriffs geworden, der zu einem Verlust von 430 Mio. Euro in NEM-Coins führte. Seitdem wurden gegen die Börse drei Sammelklagen von betroffenen Kunden eingereicht. Laut Nikkei hat die Börse "nach Unterstützung von einem Dritten gesucht."

Die japanische Online-Handelsplattform Monex die derzeit einen geschätzten Wert von rund 706 Mio. Euro hat, will eine Mehrheitsbeteiligung an der Krypto-Börse für "mehrere Milliarden Yen" kaufen, wie anonyme Quellen gegenüber Nikkei sagten. Monex plant, das Management der Tochtergesellschaft zu ersetzen und auf die vollständige Wiederherstellung seiner Dienstleistungen hinzuarbeiten.

Die offizielle Ankündigung der Übernahme "könnte" laut Nikkei in dieser Woche erfolgen.

  • Folgen Sie uns auf: